Sie sind hier

Flächenpotenziale, Konflikte, Lösungen

Kfz-Parken und Radverkehrsplanung

Umwandlung Kfz-Parken in Fahrradparken
Umwandlung Kfz-Parken in Fahrradparken © Martina Hertel
Art der Veranstaltung Seminar
Ort Hannover
Datum
18. - 19. Februar 2020
Status Noch freie Plätze

Flächenpotenziale, Konflikte, Lösungen

Kommunen müssen zügig handeln: Zum einen steigt vielerorts vor allem im innerstädtischen Bereich der Radverkehr, zum anderen führen immer mehr und größere Kraftfahrzeuge zu gefährlichen Nutzungskonflikten im Straßenraum. Da der öffentliche Raum eine begrenzte Ressource ist, müssen trotz Konflikten nachhaltige Lösungen entwickelt werden, die einen sicheren und integrierten Radverkehr sowie umsetzbare Parkraummanagementmaßnahmen gewährleisten. Insgesamt umfasst das Seminar sechs praxisorientierte Vorträge und drei interaktive Arbeitsgruppen. Bei maximal 30 Teilnehmenden pro Seminar wird viel Raum für Diskussionen und Austausch geboten.

Am ersten Tag werden die Herausforderungen und Lösungen vorgestellt, wie das bestehende Kfz-Parkraumangebot im öffentlichen Raum so organisiert wird, dass der Radverkehr Raum für eine sichere und zuverlässige Führung bekommt:

  • Was sind die Hauptunfallursachen des Radverkehrs im Zusammenhang mit parkenden Kraftfahrzeugen?
  • Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es, wenn das Kfz- Parken anders organisiert und besser kommuniziert wird?
  • Planungsbeispiele von beiden Referenten zum Thema „Kfz-Parken managen und Radverkehr sicher führen“ werden in zwei Arbeitsgruppen bearbeitet und diskutiert.
  • Wie muss der urbane Güterverkehr gesteuert werden, um einen sicheren Radverkehr zu ermöglichen?

Am zweiten Seminartag werden Chancen aufgezeigt, welche Flächenpotenziale für den Radverkehr durch die Umwandlung von Parkraum existieren:

  • Welche Lösungen haben sich bei der Umwandlung von Kfz-Stellplätzen zu Radverkehrsinfrastruktur bewährt, ohne dass der Fußverkehr zu kurz kommt?
  • Welche Entscheidungsprozesse müssen durchlaufen werden, um erfolgreich aus ruhendem Kfz-Verkehr fließenden Radverkehr zu machen?
  • In der zweiten Arbeitsgruppe des Tages können Planungsbeispiele aus der täglichen Arbeit der Teilnehmenden eingebracht werden, um so von den Ideen der Experten und den anderen Teilnehmenden zu profitieren.

Auch in den Niederlanden gibt es die beschriebenen Konflikte. Was können wir von unseren Nachbarn lernen?

Tag: 

18.02.2020
Kfz-Parken managen und Radverkehr sicher führen

Tagespunkt: 

09:45 | Begrüßung und Einführung

Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

10:00 | Dooring, Falschparker und Co – Wie gefährlich sind parkende Kfz für Rad Fahrende?

Jörg Ortlepp
Unfallforschung der Versicherer (UDV), Berlin

11:00 | Kaffeepause

11:15 | Parkraummanagement gestalten und kommunizieren – wie macht man es richtig?

Dr. Eckhart Heinrichs / Ivan Kosarev
LK Argus GmbH, Berlin

12:15 | Einführung in die Arbeitsgruppen

12:30 | Mittagspause

13:30 | Dos and Don’ts: Gemeinsame Entwicklung von Lösungen für Konflikte in zwei Arbeitsgruppen

Jörg Ortlepp und Dr.-Ing. Eckhart Heinrichs oder Ivan Kosarev

14:45 | Kaffeepause

15:15 | Radverkehrsförderung und der urbane Güterverkehr: Wie geht das zusammen?

Patrick Mayregger
Bergische Universität Wuppertal, Güterverkehrsplanung und Transportlogistik, Wuppertal

16:15 | Verabschiedung und Ende des ersten Seminartages
Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

18:30 | Fakultatives Abendprogramm

Tag: 

19.02.2020
Kfz-Stellplätze reduzieren und Radverkehrsinfrastruktur schaffen

Tagespunkt: 

09:00 | Begrüßung und Einführung

Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

09:10 | Parkplätze zu Radwegen – Good Practice bei der Umwandlung von Kfz-Stellplätzen in Rad- und Fußverkehrsinfrastruktur

Peter Gwiasda
Planungsbüro VIA eG, Köln

09:50 | Der Entscheidungsprozess: Vom ruhenden Kfz-Verkehr zum fließenden Radverkehr

Dr. Ralf Kaulen
Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen, Aachen

10:30 | Einführung in die Arbeitsgruppen

10:45 | Kaffeepause

11:00 | Konfliktlösung bei der Umwandlung – gemeinsame Bearbeitung und Diskussion in zwei Arbeitsgruppen

Dr. Ralf Kaulen und Peter Gwiasda

12:15 | Mittagspause

13:15 | Einführung in die Arbeitsgruppen

13:30 | Planungsbeispiele von Teilnehmenden – gemeinsame Bearbeitung und Diskussion in zwei Arbeitsgruppen

14:45 | Kaffeepause

15:15 | Fahrrad, Zufußgehende und das parkende Auto: Konflikte und Lösungsansätze aus den Niederlanden

Sjors van Duren
Royal HaskoningDHV, Amersfoort

16:15 | Verabschiedung und Ende der Veranstaltung

Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

Anmeldeformular: Kfz-Parken und Radverkehrsplanung (18.-19.02.2020, Hannover)

Teilnahmebedingungen: 

Informationen zum Datenschutz
Die Difu gGmbH verarbeitet Ihre bei der Anmeldung zu dieser Difu-Veranstaltung erhobenen Daten nur zur Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Dazu gehört auch, dass Ihr Name, ggf. Ihre Funktion im Unternehmen, Ihre Institution und Ort zur Ermöglichung des späteren Austauschs auf der an alle Teilnehmer*innen herausgegebenen Teilnehmer*innenliste erscheinen und Sie ein Brustschild mit Ihrem Namen und der Institution bekommen. Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister*innen. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie können unter den gesetzlichen Voraussetzungen Auskunft, Berichtigung, Löschung oder die eingeschränkte Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, der Verarbeitung widersprechen oder Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen (per E-Mail an datenverwendung@difu.de oder postalisch). Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Bst. b) (Vertrag) und c) (steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) DS-GVO. Sie haben zudem das Recht zur Beschwerde über diese Datenverarbeitung bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für Datenschutz. Bei Fragen können Sie sich an unsere Datenschutzbeauftragte wenden: datenschutz@difu.de.

Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister*innen. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Sie können unter den gesetzlichen Voraussetzungen Auskunft, Berichtigung, Löschung oder die eingeschränkte Verarbeitung Ihrer Daten verlangen, der Verarbeitung widersprechen oder Ihr Recht auf Datenübertragbarkeit geltend machen (per E-Mail an datenschutz@difu.de oder postalisch). Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 Bst. b) (Vertrag) und c) (steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen) DS-GVO.

Veranstaltungsteilnehmer*innen dürfen nur mit Erlaubnis des Veranstalters während der Veranstaltung Foto- oder Videoaufnahmen erstellen. Es ist es nicht erlaubt, diese zu verbreiten (z.B. über Social Media), sofern auf diesen Personen zu erkennen sind. Das gilt nicht, wenn die betroffenen Personen ihr Einverständnis dazu erklärt haben.

Formular bitte vollständig ausfüllen
z.B.: Privatanschrift der Institution, falls diese von der oben genannten abweicht.(Empfängername, PLZ, Ort, Straße + Nr.)
Veranstaltungsort
Handelsverband Hannover e.V., Raum 1, Hinüberstraße 16-18, 30175 Hannover, Deutschland
Veranstalter
Fahrradakademie - Vernetzung, Fortbildung und Informationen für Kommunen
Ansprechpartner

Dipl.-Ing. Simone Harms
Tel.: 030/39001-132
Fax.: 030/39001-241
E-Mail: harms@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Fahrradakademie
Zimmerstraße 13–15
10969 Berlin

E-Mail: fahrradakademie@difu.de
Internet: www.fahrradakademie.de

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 70,00 Euro für einen Tag, 120,00 Euro für zwei Tage ohne Übernachtung und 170,00 Euro für zwei Tage mit Übernachtung und Frühstück. Enthalten sind eine Seminarmappe, die ausgewiesenen Pausenmahlzeiten sowie Tagungsgetränke während der Veranstaltung. Nicht enthalten sind Abendessen.

Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/allgemeine-geschaftsbedingungen

Änderungsvorbehalt
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Teilnahmegebühr wird im Fall einer Absage erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich werden, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Anreise
Eine Anreisebeschreibung zum jeweiligen Veranstaltungsort wird mit der Anmeldebestätigung zugesandt.

Meta-Infos
Stand der Information 18. Februar 2020
Region Niedersachsen
NRVP-Handlungsfelder Radverkehrsplanung und -konzeption
Themenfelder Infrastruktur, Politik/Verwaltung, Veranstaltungen
Schlagworte Seminar/Lehrveranstaltung