Sie sind hier

Bürgerbeteiligung

70 Ergebnisse
ECOSense Fahrradsensor
Erfassung und Analyse von Radverkehrsdaten zur Unterstützung der Infrastrukturoptimierung

Das Projekt "ECOSense" hat neue Erkenntnisse zur Fahrradnutzung im Alltag hervorgebracht. Zu diesem Zweck wurde eine Fahrradsensorik entwickelt, die unter aktiver Bürgerbeteiligung in Oldenburg eingesetzt wurde. Die Ergebnisse sollen Kommunen und Verkehrsplaner bei der Arbeit unterstützen.

10. Februar 2021 | Praxisbeispiel > Deutschland
1.032 Abstellanlagen gibt es im Mainzer Fahrradparkhaus am Hauptbahnhof West
1.032 Abstellanlagen am Hauptbahnhof West
Mit der Eröffnung des ersten Mainzer Fahrradparkhauses im Frühjahr 2021 geht ein lange gehegter Wunsch der Radfahrerinnen und Radfahrer in der Landeshauptstadt in Erfüllung. Durch das Angebot von insgesamt 1.032 Abstellanlagen wird eine komfortable und sichere Lösung geschaffen. Vom 8. bis zum 14....
5. Februar 2021 | Nachrichten > Rheinland-Pfalz
Logo des Radentscheid Bonn
Bürgerbegehren ist zulässig
Die Initiative "Radentscheid Bonn" hatte über 28.000 Unterschriften übergeben, mit denen sie sich für deutliche Verbesserungen im Rad- und Fußgängerverkehr aussprechen. Das Bürgerbegehren ist nach Auffassung der Verwaltung zulässig. Die Oberbürgermeisterin empfiehlt dem Rat, dem Bürgerbegehren zu...
27. Januar 2021 | Nachrichten > Nordrhein-Westfalen
Volksinitiative "Verkehrswende Brandenburg jetzt!" übergibt mit Fahrrad-Corso 28.584 Unterschriften an den Landtag
28.584 Unterschriften an den Landtag übergeben
Ein breites Bündnis aus Verkehrs- und Umweltverbänden, Gewerkschaften und Studierenden fordert mithilfe der Unterschriften den Landtag auf, ein Mobilitätsgesetz mit konkreten Maßnahmen, Zeitplänen und Budgets zu beschließen, um den öffentlichen Verkehr auszubauen und den Rad- und Fußverkehr zu...
15. Januar 2021 | Nachrichten > Brandenburg
12.700 Unterschriften
Stadtrat muss nun auf Bürgerbegehren reagieren
Die im August 2020 gestartete Unterschriftensammlung der Initiative "Radentscheid Erfurt" die nun beendet wurde. Das Bündnis will das Radfahren in Erfurt attraktiver machen. Die Initiator*innen sind "sehr gespannt, wie die Stadt auf unser Bürgerbegehren reagieren wird und natürlich, ob es im...
25. Dezember 2020 | Nachrichten > Thüringen
Fahrradclub ruft bundesweit zum ADFC-Mapathon auf
Deutschland plant sein Wunsch-Radwegenetz

Der Fahrradclub ADFC hat ein bundesweites Projekt aufgesetzt, mit dem engagierte Bürgerinnen und Bürger in ihrer Kommune Radwegenetze skizzieren können. Denn im ganzen Land fehlen an vielen Stellen noch Netzpläne und auch Planerinnen und Planer, die solche Netze konzipieren.

8. Dezember 2020 | Nachrichten > Deutschland
Die Linienstraße im Bezirk Berlin-Mitte zur abendlichen Rush-Hour
Empfehlungen für die Gestaltung von Fahrradstraßen

Im Berliner Bezirk Mitte finden sich einige Fahrradstraßen im historischen Stadtviertel "Spandauer Vorstadt". Anders als im restlichen Berlin gibt es hier enge Straßenräume. Auch die Belange des Denkmalschutzes sind für die Einrichtung von Fahrradstraßen eine Herausforderung.

17. November 2020 | Praxisbeispiel > Berlin
Die niedersächsische Landeshauptstadt macht zukünftige Velorouten sichtbar
Fahnen, Banderolen, Straßenmarkierungen
Die ersten Strecken des geplanten Veloroutennetzes werden sichtbar: Die Stadt Hannpver hat damit begonnen, fünf der zwölf geplanten Routen provisorisch zu kennzeichnen. Jeweils die Start- und Endpunkte werden mit einer Fahne signalisiert. Der Streckenverlauf wird mit Banderolen an Straßenlaternen...
8. Oktober 2020 | Nachrichten > Niedersachsen
Logo des Radentscheid Erfurt
7.000 Unterschriften notwendig
Am 12.08.2020 startete die Unterschriftensammlung der Initiative "Radentscheid Erfurt". Das Bündnis will das Radfahren in Erfurt attraktiver machen, "um die Menschen von der Nutzung des Fahrrades anstelle anderer Verkehrsmittel, insbesondere anstelle des Autos für kurze Wege, zu überzeugen.
16. August 2020 | Nachrichten > Thüringen
Bekanntgabe der Zahl der Unterschriften auf der RADKOMM
25% Radverkehrsanteil in NRW bis 2025
Mit dem Projekt "Aufbruch Fahrrad" soll NRW in Aufbruchsstimmung versetzt werden und das zivilgesellschaftliche Netzwerk für Fahrradmobilität stärken. Ziel ist es, den Anteil des Radverkehrs in NRW von 8% auf 25% bis 2025 zu steigern. Ein Mittel dafür ist, dass NRW ein Fahrradgesetz bekommt.
16. Juli 2020 | Praxisbeispiel > Nordrhein-Westfalen

Seiten

Bürgerbeteiligung abonnieren