Sie sind hier

PubliBike Schweiz

Vollautomatisches Verleihsystem für Fahrräder und Pedelecs

Station Bern Engehalde
Station Bern Engehalde © PubliBike

Ausgangssituation und Projektziele

PubliBike ist ein Konsortium bestehend aus dem Linienbusanbieter Postauto Schweiz, den Schweizer Bundesbahnen (SBB) und dem landesweit operierenden Leihradanbieter Rent a Bike. Diese hatten die Idee, für "die letzte Meile" zwischen dem Wohnort bzw. der Arbeitsstätte und den Haltestellen von Bus und Bahn ein attraktives Angebot an Leihrädern und Pedelecs bereitzustellen. Durch die Möglichkeit einer einfachen Spontannutzung sollten aber auch Touristen die Gelegenheit erhalten, die vom Verleihsystem abgedeckten Schweizer Gegenden auch mit dem Bike oder Pedelec (E-Bike) zu erkunden.

Pilotprojekte in einzelnen Städten verfolgten das Ziel, die jeweilige Kommune bzw. Unternehmen zu überzeugen, sich an den eingerichteten Stationen zu beteiligen und weitere eigene Stationen zu installieren. Ein weiteres, mittelfristiges Ziel ist es, die Schweiz möglichst flächendeckend mit einem einheitlichen Fahrradverleihmodell abzudecken. Aus diesem Grund wurde das in der französischen Schweiz erfolgreich etablierte Fahrradverleihsystem "velopass" zum Ausgangspunkt genommen und auch in den anderen Landesteilen installiert. Der Betrieb der Anlagen, egal wo die Stationen auch stehen, wird durch PubliBike durchgeführt. Das vollautomatische System wurde von der Wiener Firma SYCUBE entwickelt, die u.a. auch das Leihradangebot MVGmeinRAD in Mainz eingerichtet hat. Start des Projekts war Anfang 2011.

Projektumsetzung

Im Zuge der Umsetzung wurden Stationen in Bern, Basel, Solothurn, Brig, Winterthur, Delemont, Frauenfeld, Luzern, Rapperswil, Zürich und Kreuzlingen, hauptsächlich in Bahnhofsnähe aufgestellt. Die Station verfügen sowohl über herkömmliche Fahrräder als auch über Pedelecs, welche gemeinsam über ein Terminal ausgeliehen werden können. Die Pedelecs verfügen über eine andere Schlossmechanik als die normalen Fahrräder.

Das Terminal gibt Auskunft über verfügbare Räder, den Ladezustand der Pedelecs und die Verfügbarkeit an umliegenden Stationen. Es ermöglicht einen vollautomatischen Ausleihvorgang. Die Bedienung des Terminals kann in verschiedenen Sprachen wie Deutsch, Italienisch, Französisch und Englisch erfolgen.

In dieser Phase wurden die unterschiedlichsten Herausforderungen wie Wetter, Sonneneinstrahlung, Verfügbarkeit der Bikes und Pedelecs, Service-Betreuung der Anlagen und Implementierung der Spontannutzung (Registrierung mittels Kreditkarte) gemeistert. PubliBike hat dabei sehr eng und unterstützend mit den Akteuren in den jeweiligen Kommunen zusammengearbeitet, sodass es möglich war, in einem angemessenen Zeitraum anfangs anfallende Probleme zu lösen. Eine perfekt funktionierende Partnerschaft erwies sich dabei als unbedingt notwendig.

Weiterentwicklungen

Zunächst wurden Pedelecs noch durch das Vorgänger-Schlosssystem ("Cube"), bei dem die Räder an der Station frontal angedockt werden, gesichert. Inzwischen werden zwei Systeme an ein Terminal gekoppelt: Das System für herkömmliche Fahrräder ("Compact", Frontandockung) wurde um ein System namens eCompact erweitert, welches auch die Möglichkeit bietet, Pedelecs abzustellen. Es findet eine automatische Erkennung statt, ob es sich um ein Velo oder Pedelec handelt. Beim Pedelec wird nach Erkennung des Typs dementsprechend der Ladestand überprüft und dem Nutzer kommuniziert. Die Ladung geschieht automatisch an der Station mit zertifiziertem Ökostrom.

Die Benutzer können nun mittels RFID-Karten Räder entleihen. Diese Karten sind direkt von PubliBike erhältlich, aber auch andere RFID-Karten wie z.B. Mitarbeiterausweise, Bürgerkarten usw. können genutzt werden. Ein dazugehörendes App von PubliBike vereinfacht die Nutzung des Systems, indem bekanntgegeben wird wie viele Bikes bzw. Pedelecs in den Stationen stehen und wie viele Schlösser zur Rückgabe frei sind.

Obwohl es derzeit oft nur ein oder zwei Stationen in den Städten gibt, ist das Nutzerinteresse sehr groß und die bestehenden Angebote werden intensiv angenommen. Dies gilt insbesondere auch für das in der französischen Schweiz etablierte System "velopass". Mittlerweile möchten sich etliche Kommunen und Unternehmungen an diesem Projekt beteiligen und in ihrem Gebiet Stationen positionieren.

Ausblick

Das Schweizer Modell, bei dem mittelfristig ein ganzes Land mit einem einheitlichen System ausgestatten werden soll, steht am Beginn einer erfolgreichen Entwicklung. Ziel ist es, dass ein Nutzer, egal wo er sich gerade auch befindet, seine Karte verwenden kann, um sich ein Fahrrad oder Pedelec auszuleihen.

Warum handelt es sich um ein innovatives und nachahmenswertes Beispiel?

Durch den Einsatz vollautomatischer Verleihstationen kann jederzeit auf die Räder und Pedelecs zugegriffen werden, die zudem noch automatisch aufgeladen werden, wenn dies notwendig ist.

Finanzierung

Finanzierung: 
Kommunale Mittel
Private Mittel (ohne Sponsoring und Spenden)
Sonstige
Erläuterungen: 
Eine Projektkostenbeteiligung erfolgt durch die Verkehrsbetriebe. PubliBike ist ein Zusammenschluss der Schweizer Staatsbahnen SBB, des Busunternehmens Postauto CH und des Fahrradverleihs Rent a Bike.

Die laufenden Kosten werden u.a. auch durch die Beiträge der Nutzer sowie durch Werbeeinnahmen finanziert.

Evaluation

Evaluation: 
ja
Erläuterungen: 
Gespräche durch PubliBike bei Kommunen und Unternehmen

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 
PubliBike
Projektbeteiligte: 
Postauto CH, SBB, Rent a Bike, SYCUBE GmbH (ausführendes Unternehmen)

Laufzeit

Dauermaßnahme: 
ja
Projektstart: 
Januar 2011

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 
Projektleiter
Herr Martin Moser
Postauto CH
Belpstrasse 37 3030 Bern
Telefon: +41 58 338 2117
E-mail: martin.moser.4@postauto.ch
WWW: www.postauto.ch

Managing Director der SYCUBE GmbH
Herr Erich Zandl
SYCUBE Informationstechnologie GmbH
Erdbergstraße 52-60
A-1030 Wien
Telefon: + 43 676 849 669 100
E-mail: zandl@sycube.at
WWW: www.sycube.at

Meta-Info
Stand der Information
2. Oktober 2012
Autor
Erich Zandl, SYCUBE GmbH
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Schweiz