Sie sind hier

E-Mobilität testen

Radfahren neu entdecken

E-Bike und Lastenrad
E-Bike und Lastenrad © HMWEVW – Corrina Spitzbarth

Einleitung

Viele Menschen haben bisher noch nie ein Pedelec, E-Bike oder E-Lastenrad ausprobiert und kennen die Vorteile, die diese Räder gegenüber "klassischen" Fahrrädern besitzen, nicht. Der Fahrrad-Monitor Hessen 2019 zeigt aber, dass Pedelecs zu den beliebtesten Verkehrsmitteln gehören und  gerne genutzt werden. Ziel des Projekts ist es daher, Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen auf einfache Weise zu ermöglichen, die Vorteile und Möglichkeiten von Pedelecs, E-Bikes und E-Lastenräder praktisch zu erfahren und neu oder wieder zum Radfahren zu motivieren. 

Durchführung

In einem ersten Schritt konnten sich Mitgliedskommunen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen um eine dreimonatige Teilnahme bewerben. Nach der erfolgten Auswahl haben die Kommunen das Angebot bei der Bevölkerung beworben. In der Regel erhalten Kommunen ein Basispaket, Landkreise erhalten bis zu 3 Basispakete. Die Zuteilung der Basispakete erfolgt durch das Land Hessen. Das Basispaket 1 "Pendeln" enthält 6 Pedelecs, 2 Pendler-Pedelecs und 2 Pedelecs 45 km/h. in dem Basispaket 2 "Transport" werden 8 Lastenräder Familie, 2 Lastenräder offene Beladung und 2 Lastenräder mit Transportbox zur Verfügung gestellt. Interessierte Personen und Unternehmen konnten sich über eine Projekthomepage registrieren. Anschließend sind den ausgewählten Personen und Unternehmen Übergabezeitpunkte mitgeteilt worden. Die Übergabe und die Rücknahme der Räder erfolgt dabei in Abstimmung mit den Kommunen durch einen vom Land Hessen beauftragten Dienstleister. Dieser wickelt die Leihe der Räder komplett technisch und vertraglich ab, so dass der Aufwand für die Kommunen zur Durchführung sehr gering ist. Zusätzlich werden den Kommunen über die AGNH auch Materialien zur Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation bereitgestellt.

Im Projekt "Radfahren neu entdecken" stehen knapp 200 Pedelecs, E-Bikes und Lastenräder zur Verfügung, die die Kommunen für jeweils bis zu zwei Wochen an Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen gratis verleihen konnten. Von den 125 Anmeldungen konnten 39 Kommunen, 1 Landkreis und 1 Zweckverband bis Ende 2019 an der Aktion teilnehmen. Bis Ende 2019 haben ca. 7.000 Anmeldungen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen über die Projekthomepage stattgefunden. Dabei haben mehr als 2.500 Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen an der Aktion teilgenommen und eines der Fahrräder getestet. Zur Auswahl standen Pedelecs (bis 25 km/h) in verschiedenen Ausprägungen, zwei Typen an E-Bikes/S-Pedelecs (bis 45 km/h) sowie unterschiedliche Lastenräder für den Transport von Gütern und/oder Kindern.

Fazit

Eine begleitende Umfrage hat gezeigt, dass ein Testen von Pedelecs, E-Bikes und E-Lastenräder über einen längeren Zeitraum von zwei Wochen auf große positive Resonanz gestoßen ist und eine Änderung des Mobilitätsverhaltens unterstützt, da die Vorteile der jeweiligen Räder für die eigene Lebenssituation praktisch erprobt werden können. Insgesamt führt das Testen der Räder bei den Teilnehmenden zu einem Kaufanreiz von Pedelecs, E-Bikes oder E-Lastenrädern sowie zu einer Substitution von Autofahrten.

Seit 2018 führt das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH) die Aktion "Radfahren neu entdecken" durch. Das Projekt wird auch in 2021 weitergeführt.

Warum handelt es sich um ein innovatives und nachahmenswertes Beispiel?

Das Projekt verbindet die Kommunikation der kommunalen Radverkehrspolitik mit einem konkreten Mehrwert für Bürgerinnen und Bürger, das Radfahren neu zu entdecken. Die Ergebnisse und die Resonanz auf das Projekt haben die Erwartungen bei allen beteiligten deutlich übertroffen. In der Regel sind die Aktionen vor Ort sehr intensiv durch die lokale Presse begleitet worden. So ist es auch gelungen in ländlichen Gemeinden und Städten Themen wie E-Lastenräder oder E-Bikes zu kommunizieren und den konkreten Mehrwert dieser Verkehrsmittel vor Ort erlebbar zu machen.

Finanzierung

Finanzierung: 
Landesmittel
Erläuterungen: 

Es wurden Landesmittel im Rahmen des Hessischen Klimaschutzplans genutzt.

Evaluation

Evaluation: 
ja
Erläuterungen: 

Es finden laufend Online-Umfragen unter den teilnehmenden Personen statt. Zudem sind wissenschaftliche Auswertungen geplant.

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 

Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Referat Nahmobilität

Projektbeteiligte: 

Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH)

Laufzeit

Dauermaßnahme: 
nein
Projektstart: 
September 2018
Projektende: 
Dezember 2021
Info zur Laufzeit: 

Geplant ist es, die Aktion bis mindestens Ende 2021 fortzuführen.

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 

Dr. Klaus Dapp
Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen
Referatsleiter
Kaiser-Friedrich-Ring 75
65187 Wiesbaden
Telefon: 0611 815 2450
E-Mail: agnh@wirtschaft.hessen.de
Internet: www.nahmobil-hessen.de www.wirtschaft.hessen.de

Meta-Info
Stand der Information
30. Juni 2020
Autor
Stefan Burger, Hessisches Ministerium für Wirstchaft, Energie, Verkehr und Wohnen, Referat Nahmobilität, Geschäftsstelle Arbeitsgemeinschaft Nahmobilität Hessen (AGNH)
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Hessen