Sie sind hier

Bewegungsförderung für Jugendliche

Radfahren - Mach(t) dich fit!

Fahrräder der Projektteilnehmer
Fahrräder der Projektteilnehmer © sabit e.V.

Ausgangssituation

In Deutschland sind mittlerweile rund zwei Millionen Kinder und Jugendliche übergewichtig oder adipös. Insgesamt nimmt in dieser Generation die körperliche Fitness ab. Die gesundheitsförderliche Wirkung von körperlicher Aktivität ist gut belegt. Bewegung im Alltag leistet einen unverzichtbaren Beitrag zur Vorbeugung von Zivilisationskrankheiten. Dies ist der Ausgangspunkt für unsere Projektidee.

Ziel

Der sabit ist ein gemeinnütziger, durch Landesmittel finanzierter Verein und führt Projekte in der Gesundheitsförderung durch. Ziel des Projekts "Radfahren – Mach(t) dich fit!" ist es, Jugendlichen den Spaß am Rad fahren zu vermitteln. Insbesondere bewegungsmüde Jugendliche sollen dazu motiviert werden, ihre Alltagswege mit dem Fahrrad zurückzulegen und dadurch aktiver zu werden. Jugendliche, die bereits das Rad nutzen, sollen in ihren Gewohnheiten bestärkt werden. Die konkrete Zielgruppe sind Jugendliche der 9. und 11. Klassenstufe. Das Projekt startete 2008 und wird seitdem jährlich durchgeführt, im Zeitraum von April bis September durchgeführt. Aktuell läuft somit die Projektphase 2011. Jugendliche aus Schulen in Friedrichroda, Ohrdruf, Tabarz und Tambach-Dietharz nahmen am Wettbewerb teil.

Durchführung

Zur Erreichung der oben genannten Ziele findet ein viermonatiger Wettbewerb statt. Die teilnehmenden Jugendlichen sollen in diesem Zeitraum so viele Kilometer wie möglich mit dem Rad zurücklegen und sammeln. Neben dem Schulweg soll vor allem auch die Freizeit zum Rad fahren genutzt werden. Damit am Ende des Wettbewerbes eine Auswertung erfolgen kann, werden die Räder der Teilnehmer mit einem Radcomputer ausgestattet, der die zurückgelegten Kilometer automatisch zählt.

Der Wettbewerb beginnt mit einer Auftaktveranstaltung an der Schule. Während der Auftaktveranstaltung werden die Teilnehmer registriert, die Radcomputer an den Rädern angebracht, die anthropometrischen Daten (Körpermaße) erhoben und sportliche Tests durchgeführt. Dabei werden Fünf ausgewählte sportliche Tests der so genannten Testbatterie "Eurofit", einem standardisierten Verfahren zur Messung der Fitness von Schulkindern werden durchlaufen. Die Schule unterstützt den Wettbewerb, indem sie für die Durchführung der Tests die Turnhalle zur Verfügung stellt. Jeder Teilnehmer erhält nach der Auswertung der erhobenen Daten eine persönliche Auswertung und den aktuellen Stand seiner körperlichen Fitness.

Während des Wettbewerbs steht der sabit steht per Mail mit den teilnehmenden Jugendlichen in Kontakt und fragt die bereits gefahrenen Radkilometer ab. Gleichzeitig findet eine Motivation der Jugendlichen statt. Der Wettbewerb wurde und wird durch die Thüringer Sportjugend unterstützt. Die Mitarbeiter der Thüringer Sportjugend trafen sich 2008 und 2010 mit den Jugendlichen und führten zum einen Ernährungsaufklärung und zum anderen Alkoholprävention durch. Dieses Jahr ist dies leider nicht möglich, da in beiden Vereinen weniger Mitarbeiter und Mittel zur Verfügung stehen.

Im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im September findet eine Sternfahrt statt. Ziel ist eine Turnhalle im Landkreis Gotha. Vor Ort werden die erradelten Kilometer erfasst und sofort ausgewertet. So kann bereits während der Abschlussveranstaltung die Preisverleihung stattfinden. Dabei sind sowohl Einzel-, als auch Klassenpreise zu gewinnen. Da jeder Teilnehmer die Chance auf einen Preis haben soll, werden nicht nur die Jugendlichen "belohnt", die die meisten Kilometer geradelt sind, sondern alle die bis zum Ende des Wettbewerbes durchgehalten haben. Darüber hinaus werden nochmals die gleichen sportlichen Tests wie am Projektanfang durchgeführt.

Am Ende erhält jeder Teilnehmer die Auswertung seiner Daten. Die Ergebnisse der sportlichen Tests und der anthropometrischen Daten vor dem Wettbewerb werden mit denen nach dem Wettbewerb verglichen. Dadurch soll den Jugendlichen bewusst werden, welche Veränderungen durch regelmäßige körperliche Aktivität erreicht werden können. Das Projekt wurde in Kooperation mit der Thüringer Sportjugend im LSB Thüringern e.V. durchgeführt.

Ergebnisse

Die Jugendlichen sind sehr an ihren Körperdaten interessiert und absolvierten die sportlichen Tests mit großem Einsatz. Die gemessenen Veränderungen waren abhängig von den jeweils zurück gelegten Radkilometern. Es konnten mit diesem Wettbewerb nicht nur bereits das Rad regelmäßig nutzende Jugendliche, sondern auch inaktivere Jugendliche erreicht werden. Erleben die Schülerinnen und Schüler das Rad fahren als etwas positives, so werden sie auch zukünftig das Rad öfter nutzen. Die Messung der Körperdaten brachte verschiedene positive Effekte zum Vorschein. Zum Beispiel konnten die Schüler beim Posttest mehr Sit Ups absolvieren als beim Prätest. Die Dehnfähigkeit verbesserte sich ebenfalls. Auch der Belastungspuls stieg im Posttest nicht so hoch an, wie im Prätest. Auch hinsichtlich des Körperfettanteils konnte eine Verbesserung erzielt werden.

Warum handelt es sich um ein innovatives und nachahmenswertes Beispiel?

Jugendliche Radfahrer werden darin bestärkt, das Rad regelmäßig zu nutzen. Jugendliche, die bislang noch nicht mit dem Rad gefahren sind, werden zum Ausprobieren motiviert.

Finanzierung

Finanzierung: 
Landesmittel
Gesamtvolumen: 
16 000 €

Evaluation

Evaluation: 
ja
Erläuterungen: 

Es erfolgte eine Auswertung der erhobenen anthropometrischen Daten und der Vergleich der sportlichen Tests zu Beginn und am Ende des Wettbewerbes.

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 

sabit e.V.

Projektbeteiligte: 

Thüringer Sportjugend im LSB Thüringen e.V.

Laufzeit

Dauermaßnahme: 
ja
Projektstart: 
Januar 2008
Projektende: 
September 2011
Info zur Laufzeit: 

Wurde seit 2008 in den Monaten April bis September 2x und dieses Jahr erneut durchgeführt.

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 

Projektleiterin
Frau Angela Prater-Hentschel
sabit e.V.
Auenstraße 54
99089 Erfurt
Telefon: 0361/22248490
Telefax: 0361/222484908
E-mail: a.prater@sabit.de
WWW: www.sabit.de
 

Meta-Info
Stand der Information
1. August 2011
Autor
Angela Prater-Hentschel, sabit e.V.
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Thüringen