Sie sind hier

Radelkurse für SeniorInnen

Radeln in allen Lebenslagen

Seniorin testet Fahrrad
Seniorin testet Fahrrad © Radlhauptstadt München, Gleb Polovnykov

Einleitung

Radeln in der Stadt macht ältere Menschen unabhängig, erweitert ihren Aktionsradius und ist gut für die Gesundheit. Hier setzen die Kurse von "Radeln in allen Lebenslagen" an. Sie bringen mehr ältere Menschen auf das umweltfreundliche Verkehrsmittel Fahrrad und legen dabei den Schwerpunkt auf Sicherheit und Sichtbarkeit. Die Kurse finden an einem Nachmittag in einem Alten- und Service-Zentrum (ASZ) statt, um die Zugangshürde durch die gewohnte Umgebung so gering wie möglich zu halten. Green City e.V. will SeniorInnen, die (wieder) aktiv Rad fahren wollen, ermutigen und unterstützen.

Die Ziele von "Radeln in allen Lebenslagen"

  • Erhöhung der Verkehrssicherheit durch Vermittlung der Verkehrsregeln, des Verhaltens in verschiedenen Situationen, des Einschätzens der eigenen körperlichen Voraussetzungen und des Wissens über verkehrstüchtige und sichere Fahrräder
  • Vermittlung des richtigen Fahrrades für jedes Alter und jeden Fitnesszustand
  • Nachhaltige Wirkung
  • Gezielte Einbindung einer wichtigen und stark wachsenden Zielgruppe in die Fahrradkultur Münchens

Durchführung und Finanzierung

"Radeln in allen Lebenslagen" ist Teil des Integrativen Mobilitätszentrums, das bei Green City e.V. angesiedelt ist. Finanziert wird es über Eigenmittel und einen Zuschuss des Referats für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München und im Jahr 2018 zusätzlich über die Landeshautpstadt München - "Jakob und Therese Fedinger Stiftung".

Ein Kurs dauert in der Regel drei Stunden und ist in folgende Module gegliedert:

  • Sicher auf der Straße

Zunächst informiert ein Vertreter der Verkehrspolizeiinspektion München in Theorie darüber, wie sich Radfahrer sicher im Straßenverkehr bewegen und welche Verkehrsregeln gelten. Anhand von mitgebrachten Bildern werden nicht eindeutige Vorfahrtssituationen diskutiert.

  • Fit im Sattel

Anschließend gibt eine Gesundheitsexpertin (2018 von der Döpfer-Akademie) Tipps, wie man (wieder) fit fürs Fahrrad wird. Sie zeigt dabei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern kurze Übungen, die sie ganz einfach in den Alltag integrieren können und erläutert wichtige Fahrradeinstellungen, damit auch die Gelenke und die Haltung durch das Fahrradfahren profitieren.

  • Von München nach Rügen mit dem Rad

Es folgt ein spannender und bewegender Erfahrungsbericht von Gunda Krauss, die mit ihrem Dreirad von München bis nach Rügen gefahren ist. Frau Krauss ermutigt die Seniorinnen und Senioren auch mit körperlichen Einschränkungen auf das Rad aufzusteigen und garantiert durch die regelmäßige Bewegung eine erhöhte Lebensfreude.

  • Das passende Rad

Abschließend stellt ein Fahrrad-Anbieter verschiedene Typen von altersgerechten Rädern und Pedelecs vor, damit Jede und Jeder selbst die verschiedenen Varianten ausprobieren und für sich entdecken kann, beispielsweise Drei- und Mehrräder oder Räder mit tiefem Einstieg.

Beteiligte Partner

  • Alten- und Servicezentren München
  • Döpfer-Akademie München
  • Verkehrspolizei
  • Fahrradhändler (in 2018 Parzival Bike München)

Fazit

Seit 2015 wird die Veranstaltung 5-6 mal pro Jahr durchgeführt. Die Rückmeldungen sind sehr positiv und insbesondere der Vortrag einer gleichaltrigen Seniorin, die trotz körperlicher Einschränkungen fast ausschließlich mit ihrem Dreirad unterwegs ist, ermutigt die älteren Menschen wieder aufs Rad zu steigen.

Aktionstage gab es bisher noch nicht. Auch keine Veranstaltungen außerhalb der ASZ, da die ASZ ideale Kooperationspartner für das Projekt sind.

Warum handelt es sich um ein innovatives und nachahmenswertes Beispiel?

Dadurch, dass die älteren Menschen in ihrer gewohnten Umgebung - dem Alten- und Servicezentren - mit dem Thema Radfahren in Berührung kommen, ist ihre Hemmschwelle gering. Es gibt einen "sicheren" Rahmen in kleinen Gruppen, um Fragen zu stellen und Bedenken zu formulieren. "Radeln in allen Lebenslagen" hat den Anspruch, Seniorinnen und Senioren die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu erleichtern, indem sie mobil und damit unabhängig bleiben. Radfahren kann Dank der regelmäßigen Bewegung zur Erhaltung der Gesundheit im Alter beitragen.

Finanzierung

Finanzierung: 
Kommunale Mittel
Gesamtvolumen: 
10 000 €
Erläuterungen: 

Gesamtbudget für fünf Termine: 10.000 Euro
Davon Personal: 9.000 Euro
Davon Sachkosten: 1.000 Euro

Evaluation

Evaluation: 
nein

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 

Eva Maschino

Projektbeteiligte: 

Green City e.V.

Laufzeit

Projektstart: 
März 2015
Info zur Laufzeit: 

Die Finanzierung wird jedes Jahr neu beantragt. Geplant ist es, das Projekt auch in den nächsten Jahren fortzuführen. Die Finanzierung für 2019 ist beantragt, jedoch noch nicht bestätigt. 

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 

Eva Maschino
Green City e.V.
Lindwurmstraße 88
80337 München
Tel: +49 (0)89 890668-339
Fax: +49 (0)89 890668-66
E-Mail: eva.maschino@greencity.de

Meta-Info
Stand der Information
27. März 2018
Autor
Eva Maschino, Projektleitung Integratives Mobilitätszentrum (in Elternzeitvertretung für Julia Fröbel)
NRVP-Handlungsfelder
Mobilitäts- und Verkehrserziehung
Fahrradthemen
Ausgewählte Zielgruppen
Gesundheit
Mobilitätserziehung
Schlagworte
Aeltere Menschen
Bewegungsförderung
Mobilitätseingeschränkte
Nahmobilität
Radfahrausbildung
Sicherheitstraining
Land
Bayern