Sie sind hier

Mobilitätserziehung online

Kinderwebsite: Rita und Ronny Roller

Startseite
Startseite © Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung 18 A, Gesamtverkehr und Projektierung

Ausgangssituation

In Österreich dürfen Kinder ab dem vollendeten 12. Lebensjahr allein im Straßenverkehr Rad fahren oder ab dem 10. Lebensjahr nach erfolgreicher Absolvierung der freiwilligen Radfahrprüfung. Diese Prüfung besteht aus einem theoretischen Teil, den die Klassenlehrerin mit einem standardisierten Test abnimmt bzw. mit einer Prüfung, die von der Polizei abgenommen wird. Als Vorbereitung dazu findet in der Landeshauptstadt Graz ein Radfahrtraining an allen Grundschulen statt, das die Kinder darüber hinaus im Straßenverkehr, also auf die Verkehrsrealität vorbereitet und Spaß am Radfahren vermitteln soll.

Das Internet ist in den letzten Jahren als Informationsmedium immer beliebter geworden, bei Erwachsenen gleichermaßen wie bei Kindern. Viele Kinder beginnen schon früh im Internet zu surfen, auch wenn sie vielmehr die Suche nach Computerspielen als nach Informationen dazu motiviert. Hier besteht daher die Möglichkeit, den Kindern spielerisch Wissen zu vermitteln. Mittels animierter Bilder, Wettbewerbe oder Quizspiele können Kinder interaktiv lernen und mehr über das Radfahren in der Steiermark erfahren.

Die Projektidee war es daher, diesen Kindern nähere Informationen, Tipps und Regeln für den Umgang mit dem Fahrrad zu vermitteln und Übungen zu entwickeln, die die Kinder auch außerhalb der schulischen Verkehrserziehung dazu motivieren, das Fahrrad als Verkehrsmittel kennen zu lernen und es nach der freiwilligen Radfahrprüfung mehr und mehr zu verwenden. Dazu wurden zwei ImageträgerInnen entwickelt, ein elfjähriges Mädchen namens Rita und ihr neunjähriger Bruder Ronny, Familienname Roller – beide begeisterte RadfahrerInnen, die als Protagonisten durch die geplante Website führen sollten.

Projektziel

Die Kinderwebsite zum Radfahren sollte die Aufmerksamkeit der Kinder auf das Thema Radfahren lenken. Den Kindern sollte die Möglichkeit geboten werden, das Wissen über den Radverkehr je nach Interesse vertiefen zu können. So sollten sie sich Wissen spielerisch aneignen können. Gleichzeitig war es wesentliches Ziel, die Themen Sicherheit mit den Themen Umwelt, Gesundheit und Spaß am Radfahren zu verknüpfen und eine neue verkehrspädagogische Richtung einzuschlagen, die sich an einer ökologisch orientierten Mobilitätspädagogik orientiert.

Projektdurchführung

Das Projekt "Rita und Ronny Roller" (www.ritaundronnyroller.at bzw. www.ritaundronny.at) wurde vom Land Steiermark, Fachabteilung 18A, Gesamtverkehr und Projektierung durchgeführt und war eines von zahlreichen Projekten und Maßnahmen, die im Rahmen des Radschwerpunkts 2007/2008 durchgeführt wurden (siehe auch www.radland.steiermark.at). Die inhaltliche Konzeption und Umsetzung erfolgte durch die Forschungsgesellschaft Mobilität.

Zielgruppe der Website sind Kinder zwischen 9 und 12 Jahren. In der Konzeptionsphase wurden die Sympathiewerte der Figuren Rita und Ronny an 10 Kindern dieser Altersgruppe getestet. Die Inhalte des Internetangebots wurden mit Kindern gemeinsam auf ihre Verständlichkeit hin evaluiert und danach adaptiert.
In fünf Monaten erarbeitete das Projektteam die Figuren, Inhalte und das Screendesign und die Seite konnte im September 2008 online gehen.
Fünf Themen führen durch die Welt von Rita und Ronny:

  • Alles rund um die Radfahrprüfung, die für österreichische Kinder den Schwerpunkt in der schulischen Verkehrserziehung im Grundschulbereich darstellt. Übungen, die von Kindern leicht nachgestellt werden können, sind anschaulich bebildert dargestellt.
  • Ein Quiz führt durch die Welt der Mobilität. Fragen rund um Vorrang, Verkehrsregeln und Verkehrzeichen sowie Übungen zum Linksabbiegen werden vorgestellt.
  • Das Kapitel "Im Straßenverkehr" gibt Tipps für Verkehrsprofis und stellt dar, wie sich Mädchen und Buben sicher durch den Verkehr bewegen.
  • "Deine Meinung ist gefragt" tritt mit steirischen Kindern direkt in Kontakt. Darüber hinaus können E-Mails direkt an Rita und Ronny geschickt werden (ritaundronny@fgm.at).
  • Tipps zum Fahrradkauf und ein virtueller Schulweg sind ebenso zu finden wie Tipps zum Helmkauf, richtige Kleidung, Beleuchtung und Hinweise zum Diebstahlschutz.

Alles steht unter dem Motto "Radfahren macht Spaß und Freude". Die Website unterscheidet sich daher wesentlich von anderen Kinderverkehrswebsites, die vorrangig auf das Thema Sicherheit fokussiert sind und den Faktor Freude und Spaß am Radfahren oft vermissen lassen. Dabei zeigen alle Befragungen von Kindern zum Thema Radfahren, dass sie in erster Linie deshalb radeln, "weil es lustig ist, Spaß macht und toll ist!" (siehe www.radfahrtraining.at/docs/Projektdokumentation_Radfahrtraining_2008.pdf).

Ausblick und Öffentlichkeitsarbeit

Die Kinderwebsite wurde im September 2008 online gestellt. Im Jahr 2009 soll die Site aktiv beworben werden: Postkarten mit Rita und Ronny sollen steiermarkweit verteilt werden und im Rahmen des Radfahrtrainings sollen alle Grazer Grundschulkinder Postkarten von Rita und Ronny erhalten. Ein landesweiter Wettbewerb an Schulen, der online über die Website abgewickelt werden soll, ist geplant.
Schließlich soll die Website als das Kommunikationstool im Radverkehr für Kinder in der Steiermark dienen, über die noch viele weitere Informationen, Spiele und Wettbewerbe laufen können.

Warum handelt es sich um ein innovatives und nachahmenswertes Beispiel?

Nach Kenntnissen des Projektteams ist die Website www.ritaundronnyroller.at die einzige, die Kinder dazu motiviert, das Fahrrad zu verwenden und nicht nur den Fokus auf die Sicherheitserziehung legt. Damit ist sie als Website mit neuen Botschaften durchaus übertragbar und regional anpassbar.

Finanzierung

Finanzierung: 
Landesmittel

Evaluation

Evaluation: 
nein
Erläuterungen: 
Es ist keine Evaluation geplant, aber durch die Anzahl der Zugriffe auf die Website wird eine Quantifizierung möglich.

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 
Land Steiermark
Projektbeteiligte: 
Forschungsgesellschaft Mobilität

Laufzeit

Dauermaßnahme: 
ja
Projektstart: 
September 2008

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 
Konzeption und Screendesign
Frau Gudrun Uranitsch
Forschungsgesellschaft Mobilität gem. GmbH
Schönaugasse 8a
8010 Graz
Telefon: +43(0)316/810451-14
Telefax: +43(0)316/810451-75
E-mail: uranitsch@fgm.at
WWW: www.fgm.at

Kommunale Ansprechpartner: 
Koordination und Chefredaktion
Herr Mag. Bernhard Krause
Amt der Steiermärkischen Landesregierung, Fachabteilung 18 A, Gesamtverkehr und Projektierung
Stempfergasse 7
8010 Graz
Telefon: +43(0)316/877-5948
Telefax: +43(0)316/877-2579
E-mail: fa18a@stmk.gv.at
WWW: www.verkehr.steiermark.at

Meta-Info
Stand der Information
16. Dezember 2008
Autor
Gudrun Uranitsch, Forschungsgesellschaft Mobilität
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Oesterreich