Sie sind hier

Rad fährt Bus und Bahn II

Intermodaler Urlaub mit ÖV und Fahrrad in Deutschland

Titelblatt der Broschüre Rad fährt Bus und Bahn II
Titelblatt der Broschüre Rad fährt Bus und Bahn II © fairkehr GmbH

An- und Abreise sind die größte Klimabelastung bei Urlaubsreisen. Eine Verknüpfung von Bahn-, Bus- und Radmobilität können den CO2-Ausstoß einer Reise gegenüber Flugzeug oder Auto um über 50% reduzieren. Das ist ein hervorragender Ansatz, um eine klimaschonende Reisealternative zu schaffen. Allerdings besteht beim Thema „Intermodale Urlaubsmobilität“ eine große Informationslücke. Die einzelnen Mobilitätsunternehmen bewerben ihre Angebote isoliert und nicht vernetzt. So kommt der Mehrwert einer vernetzten inter- und multimodalen Mobilität beim Endverbraucher kaum an. Aufgabe der Broschüre "Rad fährt Bus und Bahn II" war es, die für die 1. Auflage geschaffenen Vertriebsstrukturen weiter zu nutzen und auszubauen und so eine breite Öffentlichkeit über die Möglichkeiten einer intermodalen Urlaubsmobilität zu informieren. Das Thema "Intermodalität" ist ein zentrales Ziel des NRVP.

Die Broschüre wurde in enger Abstimmung mit dem Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur überarbeitet und inhaltlich erweitert. Vorhande Informationen wurden aktualisiert. Alle Inhalte wurden auf www.vertraeglich-reisen.de zur Verfügung gestellt. Die Broschüre steht dort zum Download bereit.

Folgende neue Themenfelder wurden in die Broschüre aufgenommen:

  • Urlaub mit Rückenwind: vor Ort mit E-Rad oder Pedelec unterwegs
  • Was dem Autofahrer sein Navi, ist dem Radurlauber ...: Radroutenplaner, GPS, Apps, die intermodale Mobilität auch in unbekannten Regionen kinderleicht machen.
  • ohne Auto in den intermodalen Urlaub: Was spricht dafür, wie organisiert man so einen Urlaub, welche Bedingungen müssen am Urlaubsort erfüllt sein, welche Rolle spielt das Fahrrad am Urlaubsort

Mit der zweiten Auflage wurde außerdem die Auflage deutlich erhöht (1. Auflage: 100.000 Exemplare, 2. Auflage: 350.000 Exemplare) Zentraler Bestandteil des Vertriebs war die Verteilung der Broschüre als Beilage der Zeitschrift Verträglich Reisen, womit ein besonders rad- und bahnaffines Publikum mit dem Thema Intermodalität angesprochen wurde.
Gleichzeitig wurde der bestehende Verteiler weiter bedient und ausgebaut. Verkehrsbetriebe, Radstationen, Fahrradhändler, VCD und ADFC-Landes- bzw. -Kreisverbände hatten bereits Bedarf nach neuen Broschüren angemeldet, weil ihre Exemplare so schnell vergriffen waren.
Über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wurde die Broschüre in zahlreichen Print- und Onlinemedien platziert. Über Kooperation mit Umweltverbänden, Verkehrsverbünden, Mobilitätsanbietern etc. wurde die Broschüre in vielen Social Media-Kanälen und auf zahlreichen Websites erwähnt und als Download bereitgestellt. Dies multipliziert die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit und wirkt weit über den Projektzeitraum hinaus weiter hinein in die Fahrradsaison 2015.

Finanzierung

Finanzierung: 
Bundesmittel
Erläuterungen: 

Die Broschüre "Rad fährt Bus und Bahn II" wurde vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans mit 59.000 Euro gefördert.

Evaluation

Evaluation: 
nein

Projektträger & Beteiligte

Projektleitung: 

fairkehr-Verlagsgesellschaft mbH

Laufzeit

Dauermaßnahme: 
nein
Projektstart: 
August 2014
Projektende: 
Dezember 2014

Öffentlichkeitsarbeit & Dokumentation

Kontakt

Ansprechpartner auf Projektebene: 

Frau Regine Gwinner
fairkehr Verlags GmbH
Weiherstraße 38
53111 Bonn
Telefon: +49 (0)228/98585-47
Telefax: +49 (0)228/ 98585-50
E-mail: Regine.Gwinner@fairkehr.de
 

Meta-Info
Stand der Information
31. Dezember 2014
Autor
Regine Gwinner, fairkehr-Verlagsgesellschaft mbH
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Deutschland