Sie sind hier

Radverkehr planen unter schwierigen Bedingungen

Seminar
4

Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen (mit Exkursionselement)

Radfahrer auf einer Kreuzung
Radfahrer auf einer Kreuzung © Doris Reichel

Wer mit der Planung des Radverkehrs beschäftigt ist, wird zwangsläufig mit den Themen Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen konfrontiert. Während es meist noch verhältnismäßig einfach ist, allgemeine Zustimmung zur Förderung des Radverkehrs zu erhalten, beginnen die echten Herausforderungen, wenn die Planung konkreter wird und Interessen anderer berührt werden. Sei es beispielsweise der Umgang mit dem Thema ruhender Verkehr, die Umgestaltung von Straßenräumen oder die Führung des Radverkehrs bei wenig Platz – ein geschicktes Vorgehen unter Einbindung vielfältiger Akteure und sorgfältiges Abwägen von Lösungen ist meist erforderlich.

Das Seminar mit Exkursionselement wird in Heidelberg, Augsburg und Köln angeboten – alles Orte, in denen der Radverkehr systematisch gefördert wird. Das Thema Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen bekommt an spannenden Beispielen vor Ort anschaulich Gestalt.

Am ersten Tag wird das Thema grundlegend behandelt und diskutiert:

  • Wie geht man mit Flächenkonflikten bei Planungen im knappen öffentlichen Raum um?
  • Mit welchen Argumenten überzeuge ich verschiedenste Akteure im Planungsprozess?
  • Welchen Spielraum lassen die Regelwerke bei knappen Platzverhältnissen?
  • Praxisbeispiele und die Diskussion von Lösungswegen in Arbeitsgruppen runden den Tag ab.

Der zweite Tag steht ganz im Zeichen der jeweiligen Gastgeberstadt Heidelberg, Augsburg oder Köln:

  • Welche politischen Grundlagen für die Radverkehrsförderung gibt es?
  • Wie gehe ich in der Planung mit Zielkonflikten und Flächenkonflikten um?
  • Was kann ich aus Beispielen vor Ort lernen (Fahrradexkursion)?

Neben spannenden Vorträgen und interaktiven Elementen bietet das Seminar viel Zeit für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmenden.

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundliche Kommunen (AGFK) Niedersachsen/Bremen e. V. übernimmt für Teilnehmende aus den Mitgliedskommunen eine begrenzte Anzahl an Teilnahmegebühren, nicht jedoch die Übernachtungskosten von 50,00 Euro. Bitte melden Sie sich ganz normal über das Anmeldeformular an. Bei Fragen können Sie sich gern an uns wenden.

Diese Veranstaltungsreihe findet mit Unterstützung der Städte Heidelberg, Augsburg und Köln statt.

Datum: 
Montag, 24. Juni 2019 - Dienstag, 25. Juni 2019
Veranstaltungsort: 
Köln
Deutschland
DE
Jahresprogramm: 
2018/19
Teilnahmegebühr: 

Die Teilnahmegebühr beträgt 70,00 Euro für einen Tag, 120,00 Euro für zwei Tage ohne Übernachtung und 170,00 Euro für zwei Tage mit Übernachtung und Frühstück inklusive Verpflegung und Seminarmappe. Die Verpflegung umfasst alle ausgewiesenen Mahlzeiten sowie mindestens Kaffee, Tee und Wasser während der Veranstaltung. Nicht enthalten sind Abendessen.

Status: 
Noch freie Plätze
Programm: 
Tag: 

24.06.2019 – Tag 1: Zielkonflikte und Flächenkonkurrenzen

Tagespunkt: 

10:30 | Begrüßung und Einführung

Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

10:45 | Öffentliche Räume als Ressource der Stadt- und Verkehrsplanung − Argumente und Prozesse zum Umgang mit Flächenkonflikten

Wolfgang Aichinger
Berater für nachhaltige Mobilität, Berlin

11:30 | Planen und überzeugen bei knappen Platzverhältnissen

Dr. Ralf Kaulen
Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen, Aachen

12:30 | Mittagspause

13:30 | Arbeit in Kleingruppen zu den Themen des Tages mit den Referenten

15:00 | Kaffeepause

15:30 | Vortrag: Fahrradfahren in Heidelberg – Krieg und Frieden

Alexander Thewalt
Stadt Heidelberg, Amt für Verkehrsmanagement

16:30 | Verabschiedung und Ende des ersten Seminartags
Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

18:30 | Fakultatives Abendprogramm

Tag: 

25.06.2019 – Tag 2: Einblicke und Fahrradexkursion vor Ort

Tagespunkt: 

09:30 | Begrüßung und Einführung
Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

10:00 | Grußwort Gastgeberstadt

10:15 | Vortrag aus der Gastgeberstadt: Von kleinen Schritten und großen Sprüngen – Strategien und Planungsansätze für ein fahrradfreundliches Köln
mit Rückfragen und Diskussion

Jürgen Möllers
Stadt Köln, Amt für Straßen und Verkehrstechnik

11:30 | Vertiefung zu ausgewählten Maßnahmen der Gastgeberstadt

12:15 | Mittagspause und Ausgabe der Leihräder

13:15 | Geführte Fahrradtour durch die Gastgeberstadt

15:45 | Fragen und Diskussion zum Gesehenen

16:30 | Verabschiedung und Ende der Veranstaltung
Deutsches Institut für Urbanistik, Fahrradakademie

Typ: 
Veranstaltung
Veranstalter: 
Fahrradakademie - Vernetzung, Fortbildung und Informationen für Kommunen
Ansprechpartner: 

Dipl.-Ing. Simone Harms
Tel.: 030/39001-132
Fax.: 030/39001-241
E-Mail: harms@difu.de

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH
Fahrradakademie
Zimmerstraße 13–15
10969 Berlin

E-Mail: fahrradakademie@difu.de
Internet: www.fahrradakademie.de

Anmeldeschluss: 

Anmeldeschluss ist vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn
Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Diese und alle erforderlichen Informationen finden Sie unter: https://nationaler-radverkehrsplan.de/de/allgemeine-geschaftsbedingungen

Änderungsvorbehalt
Bei zu geringer Beteiligung behalten wir uns vor, Veranstaltungen abzusagen. Die Teilnahmegebühr wird im Fall einer Absage erstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche können nicht geltend gemacht werden. Aus wichtigen inhaltlichen oder organisatorischen Gründen kann es im Einzelfall erforderlich werden, Programmänderungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen.

Anreise
Eine Anreisebeschreibung zum jeweiligen Veranstaltungsort wird mit der Anmeldebestätigung zugesandt.

Meta Infos
Stand der Information
24. Juni 2019
Land
Deutschland
NRVP-Handlungsfelder
Radverkehrsplanung und -konzeption
Fahrradthemen
Infrastruktur
Politik/Verwaltung
Tourismus
Veranstaltungen
Schlagworte
Seminar/Lehrveranstaltung
Anzeige NUR auf Fahrradakademie-Seiten: 
Nein, ÜBERALL anzeigen