Sie sind hier

Radweg Deutsche Einheit

Der Radweg Deutsche Einheit ist ein Symbol für die Wiedervereinigung und das Zusammenwachsen unserer Infrastruktur. Er führt durch sieben Länder - von der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn über Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg bis nach Berlin. Auf dieser rund 1.100 km langen Strecke wird man an rund 100 historischen Orten die einzigartige Erfolgsgeschichte unserer Wiedervereinigung hautnah erleben können – und gleichzeitig mit neuesten Innovationen in die Zukunft blicken.

Schon heute ist das Rad Vorreiter für Elektroantriebe und gewinnt durch die Digitalisierung weiter an Attraktivität. Mit Multimedia-Cockpit, digitaler Routenplanung, Navigations-Apps und der Vernetzung von Mobilitäts- und Geodaten wird das Rad als Smart Bike zum Innovationsführer für die Mobilität 4.0. Der Radweg Deutsche Einheit setzt genau hier an: Entlang der gesamten Route werden modernste Radstätten mit freiem WLAN, digitalen Touchpads, Elektroladesäulen und Solarzellentechnik entstehen. Hier können Radler ihr Elektrofahrrad aufladen, sich über die Region informieren, kleine und große Meilensteine der Wiedervereinigung entdecken, ihre weitere Route planen oder einfach die nächste Pension buchen. Damit wird der Radweg Deutsche Einheit zu einem echten Highlight auch für Touristen und Radbegeisterte - und verleiht dem Trend zum Radfahren weitere Dynamik.

Die Geschichte

Als sich 1989 die innerdeutsche Grenze öffnete, ging eine lange Periode zu Ende, in der die Beziehungen zwischen den Menschen, aber auch Straßen, Bahnlinien und Wasserwege unterbrochen waren. Eine der vielen Aufgaben, vor denen die deutsche Politik damals stand, war es, die Verkehrswege zwischen Ost- und Westdeutschland, die 40 Jahre unterbrochen gewesen waren, wiederherzustellen. In den folgenden 25 Jahren hat sich die verkehrstechnische Infrastruktur in Deutschland erheblich verbessert. Zu einem wesentlichen Motor für das Zusammenwachsen der beiden Teile Deutschlands wurden die Verkehrsprojekte Deutsche Einheit. Neun Schienen-, sieben Autobahn- sowie ein Wasserstraßenprojekt wurden in Angriff genommen und dafür bis heute fast 35 Mrd. € investiert.

Im Jubiläumsjahr "25 Jahre Deutsche Einheit" initiierte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur ein neues Verkehrsprojekt: den Radweg Deutsche Einheit, der von der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn zum heutigen Regierungssitz führen wird. Der Radweg Deutsche Einheit wird nicht nur symbolisch Ost und West verbinden, sondern auch einen Blick in die Zukunft des Radverkehrs ermöglichen.

Die digitalen Komponenten

Der Radweg Deutsche Einheit bietet Radfahrenden drei moderne und digitale Module zur Information und Interaktion: Website, Touchscreens und App. Öffentliche WLAN-Hotspots ermöglichen im Umfeld der Radstätten kostenloses Surfen im Internet. Darüber hinaus werden die Radstätten für mobile Endgeräte nicht nur Internetzugang, sondern auch Lademöglichkeiten anbieten.

Die Route

Der Radweg Deutsche Einheit durchquert sieben Länder: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin. Er führt entlang vieler touristischer und kultureller Highlights und präsentiert damit auch einen Querschnitt der Historie des wiedervereinten Deutschlands. Insgesamt wird sich der Radweg Deutsche Einheit in fünf Etappen bzw. 20 Streckenabschnitte unterschiedlicher Längen und Schwierigkeitsgrade unterteilen.

Die Radstätten

Entlang des Radweges Deutsche Einheit wird es in regelmäßigen Abständen "Radstätten" geben, die dem Radfahrenden als Landmarken Orientierung geben und ihm Dienstleistungen und Informationen bieten. Von diesen Radstätten wird es unterschiedliche modulare Varianten geben, die immer auf dem aktuellen digitalen Stand sein werden.