Sie sind hier

Planstelle in der technischen Sachbearbeitung

Straßenentwurf, Rad- und Fußwegeplanung (m/w/d)

Datum
12. August 2019 - 6. September 2019
Veranstalter
Stadt Dortmund
Veranstaltungsort
Dortmund
Deutschland
DE
Ansprechpartner

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen der Geschäftsbereichsleiter der Mobilitätsplanung, Herr Winfried Sagolla, Tel. 0231 50-22613 und die Teamleiterin Frau Sarah Stork, Tel. 0231 50-23720 gerne zur Verfügung.

Weitere Informationen

Straßenentwurf, Rad- und Fußwegeplanung (m/w/d)

Nachricht vom 12.08.2019

beim Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Dortmund

Im Stadtplanungs- und Bauordnungsamt der Stadt Dortmund ist im Geschäftsbereich 3 - Mobilitätsplanung – ab sofort eine Planstelle in der technischen Sachbearbeitung für

Straßenentwurf, Rad- und Fußwegeplanung (m/w/d)

zu besetzen.

Die Planstelle ist nach Besoldungsgruppe A 12 LBesO NRW bzw. Entgeltgruppe 12 TVöD bewertet.

Die Ausschreibung richtet sich an Beamtinnen und Beamte der Laufbahngruppe 2, Ämter-gruppe des 1. Einstiegsamtes des bautechnischen Dienstes, sowie an Beschäftigte.

Die Bewerber*innen müssen über ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Dipl. FH) der Fachrichtung Bauingenieurwesen, Verkehrswesen, Raumplanung oder vergleichbar verfügen. Praktische Erfahrungen und ein sicherer Umgang mit CAD-gestützten Programmen für den Straßenentwurf sind erwünscht.

Das Aufgabengebiet der zu besetzenden Stelle umfasst schwerpunktmäßig folgende Tätigkeiten:

Prüfung von Bauanträgen hinsichtlich der Nutzung durch Fußgänger*innen, Radfahrende und dem motorisierten Individualverkehr und der Stellplatznachweise (Pkw-Stellplätze und Fahrradabstellplätze)

Prüfung und Begleitung von Bebauungsplanverfahren

Erstellung von verkehrstechnischen Entwürfen für städtische Hauptverkehrsstraßen und Knotenpunkte unter Berücksichtigung der Belange aller Verkehrsarten (Fußgänger*innen, Radfahrende, ÖPNV, MIV)

Planung von Radverkehrsanlagen

Rad- und Fußverkehrsförderung

Umsetzung der Maßnahmen aus dem Masterplan Mobilität 2030 und den Teilkonzepten "Radverkehr und Verkehrssicherheit" sowie "Fußverkehr und Barrierefreiheit"

Erstellung von Leistungsfähigkeitsnachweisen nach HBS für Knoten mit und ohne Lichtsignalanlagen

Prüfung von Verkehrsgutachten

Erarbeitung von Verkehrskonzepten

Beurteilung von Einzelmaßnahmen

Mitarbeit bei verkehrlichen Sonderaufgaben

Erstellung von Beschlussvorlagen

Gesucht wird eine teamfähige, aufgeschlossene und überdurchschnittlich engagierte sowie leistungsstarke Persönlichkeit, die gleichermaßen über ein hohes Maß an fachlicher und sozialer Kompetenz verfügt und bereit ist, sich im Rahmen der flexiblen Arbeitszeitgestaltung einzubringen. Darüber hinaus verfügt sie über Verhandlungsgeschick und das hierfür erforderli-che Durchsetzungsvermögen. Die Befähigung zum konzeptionellen und kreativen Arbeiten im Team ist unabdingbar. Kenntnisse im Umgang mit den gängigen EDV-Programmen werden vorausgesetzt. Autocad- oder Vestra- Kenntnisse sind erwünscht. Aufgrund der großen Dynamik innerhalb der zu vertretenden Aufgabenfelder werden zudem Flexibilität, Eigeninitiative, Belastbarkeit sowie Fortbildungsbereitschaft erwartet.

Die Erledigung der Tätigkeiten erfolgt PC-unterstützt, so dass die Eignung zur Bildschirmtauglichkeit (BAP Stufe 2) erfüllt werden muss.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Aufgaben in Teilzeittätigkeit wahrzunehmen. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann - orientiert an den dienstlichen Erfordernissen - vereinbart werden. Jedoch muss die Teilnahme an Veranstaltungen außerhalb der üblichen Arbeitszeit, wie beispielsweise Berichterstattung in politischen Gremien oder Arbeitssitzungen sichergestellt werden.

Wir sind eine welt- und kulturoffene Stadt. Es entspricht unserem Selbstverständnis, allen Menschen in der Stadt gleiche Teilhabe und Chancen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu ermöglichen. Chancengerechtigkeit, Gleichstellung und der Umgang mit Interkulturalität sind daher notwendige und unverzichtbare Elemente unseres Verwaltungshandelns. Wir erwarten daher von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, dass sie sich mit dieser Zielsetzung identifizieren.

Die Stadt Dortmund ist Trägerin des Prädikats Total E-Quality – Engagement für Chancengleichheit und Diversity. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes bevorzugt. Bewerbungen von Schwerbehinderten sind ebenso erwünscht.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen der Geschäftsbereichsleiter der Mobilitätsplanung, Herr Winfried Sagolla, Tel. 0231 50-22613 und die Teamleiterin Frau Sarah Stork, Tel. 0231 50-23720 gerne zur Verfügung.

Ihre bevorzugt digitale Bewerbung richten Sie bitte bis zum 06.09.2019 unter Angabe der lfd. Nr. Li 61-105/19 an mlippsmeier@stadtdo.de. Es wird darum gebeten, sämtliche Bewer-bungsunterlagen in einem PDF-Dokument zusammenzuführen.

Alternativ können Bewerbungsunterlagen auch postalisch unter der folgenden Anschrift eingereicht werden:

Stadt Dortmund
Personal- und Organisationsamt
11/3-2, z. H. Herrn Lippsmeier
Brauhausstr. 1-5
44122 Dortmund

Wir bitten um Verständnis, dass Bewerbungen nur zurückgesandt werden können, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Personal- und Organisationsamt

Meta-Infos
Stand der Information
12. August 2019
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Nordrhein-Westfalen