Sie sind hier

Profilierung des Amtes für Mobilität und die Entwicklung des Rostocker Verkehrssystems (TVöD, E15)

Stadt Rostock sucht Amtsleiter/in Amt für Mobilität (m/w/d)

Datum
27. Juli 2020 - 30. August 2020
Veranstalter
Stadt Rostock
Veranstaltungsort
Amt für Mobilität Rostock
Deutschland
DE
Ansprechpartner

Frau Bärbel Seemann, Tel. 381-1319, E-Mail: personal-bewerbung@rostock.de

Anmeldeschluss

30.08.2020

Weitere Informationen

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum 01.12.2020 folgende Planstelle im Amt für Mobilität unbefristet zu besetzen:

Amtsleiter/in Amt für Mobilität (m/w/d), Kennziffer: 141AE2020

Aufgabengebiet:

Mit der Bildung des neuen „Amtes für Mobilität“ wird das Ziel verfolgt, Mobilität in Rostock neu zu denken. Mobilität soll von Anbeginn jeder einzelnen Planung mitgedacht, umweltverträglich entwickelt und stadtverträglich gesteuert werden.

Die Arbeit des „Amtes für Mobilität“ soll insbesondere der stringenten und zeitnahen Fortschreibung des Mobilitätsplans Zukunft (MOPZ) in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock dienen. Dabei sind öffentliche Verkehrsmittel und neue alternative und zukunftsfähige Fortbewegungsmittel zu fördern und Rostock als Fahrradstadt umzubauen.

Zur Umsetzung dieser Zielstellung wird die Stelle Amtsleiter/in (m/w/d) ausgeschrieben. Die Aufgabe der Leitung des Amtes umfasst die Strategieplanung und -vermittlung bezüglich der Profilierung des Amtes und die Entwicklung des Rostocker Verkehrssystems. Hierzu zählen nachstehende Aufgaben:

  • Initiierung und Steuerung kreativer Planungsprozesse in der Stadtgesellschaft zur Entwicklung einer modernen nachhaltigen Mobilität und Entwicklung Rostocks zu einer attraktiven Fahrradstadt
  • Steuerung des Mobilitätsmanagements
  • Erarbeiten von Grundsätzen für Maßnahmen der verkehrlichen Infrastruktur, des Verkehrsbaus und der Verkehrssicherheit
  • Erarbeiten und Vorgeben von Planungszielen für kurz-, mittel- und langfristige Maßnahme- und Investitionsprogramme auf Basis wirtschaftlicher Analysen und Prognosen zur Stadt- und Verkehrsentwicklung
  • Aufgabenträgerschaft im ÖPNV
  • Vertretung des Amtes in landes-, bundes- oder europaweiten Ausschüssen
  • Abstimmung und Vermittlung der Planungen und Maßnahmen in den Ausschüssen der Bürgerschaft, den Ortsbeiräten sowie der allgemeinen Öffentlichkeit
  • Organisation und Kontrolle der laufenden Aufgabenerfüllung im Amt
  • Klärung von Grundsatzfragen und das Bearbeiten besonders schwieriger Einzelaufgaben
  • Regelmäßige Überwachung und Steuerung des sachgerechten Haushaltsmitteleinsatzes
  • Kontrolle und Steuerung der laufenden konkreten Aufgabenerfüllung in den Fachabteilungen und Gewährung von Abstimmung/Unterstützung
  • Aktive Teilnahme an interkommunalem fachlichen Erfahrungsaustausch zur Nutzung aktueller bundesweiter Ergebnisse und Erfahrungen
  • Leitung bzw. Koordinierung der Öffentlichkeitsarbeit (Bürgerbeteiligungsverfahren, Medien, Veröffentlichungen u.ä.)

Zum Wahrnehmen der Leitungsfunktion im „Amt für Mobilität“ gehören die personelle und fachliche Führung der Mitarbeiter und Leitung des Amtes:

  • Planen und Festlegen der Aufgabenerfüllung und des Personaleinsatzes
  • Einweisen und Unterstützen der Mitarbeiter bei schwierigen und komplexen Aufgaben sowie Beraten und fachliches Anleiten der Mitarbeiter
  • Besprechungen zur Koordinierung der Aufgabenerfüllung
  • Überwachen der Aufgabenerfüllung
  • Organisieren und Kontrollieren von Planungs-, Verwaltungs-, Verfahrens- und Arbeitsabläufen im Zuständigkeitsbereich
  • Klären von Angelegenheiten grundsätzlicher Art und Treffen von Grundsatzentscheidungen im Zuständigkeitsbereich
  • Strategische Entwicklungsplanung der Kräfte und Mittel des Amtes (Personal und Finanzen)

Voraussetzungen:

  • Wissenschaftlicher Hochschulabschluss auf dem Gebiet der Stadt-, Regional-, oder Raumplanung
  • nachgewiesene Kenntnisse auf dem Gebiet der Verkehrsplanung
  • anwendungsbereite Kenntnisse u.a. im Planungsrecht, Verkehrsrecht, Haushaltsrecht und Vergaberecht
  • nachgewiesene mehrjährige Tätigkeit in leitender Funktion (vorzugsweise in einer öffentlichen Verwaltung)
  • Fähigkeit zur zielorientierten und kooperativen Mitarbeiterführung
  • Erfahrungen mit Beteiligungsverfahren zwischen Politik, Verwaltung und Stadtgesellschaft
  • Fähigkeit und Bereitschaft zur eigenständigen konzeptionellen Herausarbeitung von Zielen, Lösungswegen sowie Erfolgskontrolle und Konfliktbewältigung
  • Moderations- und Kommunikationskompetenz
  • überzeugendes, sicheres Auftreten und Durchsetzungsvermögen
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Entgelt:

  • Die Planstelle ist nach TVöD, Entgeltgruppe E 15 bewertet.
  • Schwerbehinderte Menschen/ Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.
  • Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d), die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (mindestens: Bewerbungsanschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und/oder Zertifikate, die diegeforderte Qualifikation nachweisen, aktuelles Arbeitszeugnis) senden Sie bitte vorzugsweise per E-Mail unter Angabe der Kennziffer an personal-bewerbung@rostock.de. Die Unterlagen müssen im PDF-Format vorliegen, Bewerbungsanlagen sind in einer Datei zusammenzufügen. Die Gesamtgröße der Dateien darf 5 MB nicht überschreiten.

Die Bewerbungsfrist endet am 30.08.2020.

Bewerbungen in Papierform können innerhalb der oben genannten Frist an die

  • Hanse- und Universitätsstadt Rostock
  • Der Oberbürgermeister
  • Hauptamt, Abt. Personal
  • 18050 Rostock

gesandt werden. Der Umschlag ist mit der deutlichen Aufschrift "BEWERBUNG" zu kennzeichnen.

gez. Dr. Dirk Zierau

Meta-Infos
Stand der Information
27. Juli 2020
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Mecklenburg-Vorpommern