Sie sind hier

E12 TVöD

Stadt Bochum sucht Bauingenieur*in (w/m/d) für Planung des Radschnellweg-Projekts RS1

Datum
1. Januar 2021 - 24. Januar 2021
Veranstalter
Bochum
Veranstaltungsort
Tiefbauamt Bochum
Deutschland
DE
Ansprechpartner

Für Rückfragen steht Ihnen im Tiefbauamt Dominik Rolewicz (Telefon: 0234 910-3923) gerne zur Verfügung. Im Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation ist Sascha Kiseier (Telefon: 0234 910-2629) Ihr Ansprechpartner.

Anmeldeschluss

24. Januar 2021

Weitere Informationen

Die Stadt Bochum mit circa 371.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist mit einer Vielzahl anspruchsvoller Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturstätten sowie vielen Einrichtungen für Freizeit, Sport und Erholung eines der wirtschaftlichen und kulturellen Zentren des Ruhrgebiets.

Im Tiefbauamt ist in der Abteilung Stadtbahn und konstruktiver Ingenieurbau der Einsatz

einer Bauingenieurin / eines Bauingenieurs (w/m/d)
im Sachgebiet Planung und Bauvorbereitung für das Projekt Radschnellweg

(Kennziffer: 66-211)

erforderlich.

Welche Aufgaben zählen zu Ihrem Aufgabengebiet?

Die Aufgabe ist im Rahmen eines Projektes zur Planung des Radschnellwegs Ruhr auszuführen. Federführend für das Projekt ist die Abteilung „Straßen“, die Stelle ist in der Abteilung „Stadtbahn und konstruktiver Ingenieurbau“ angesiedelt.

Der Radschnellweg RS 1 zwischen Duisburg und Hamm soll das Rückgrat für das regionale Radverkehrsnetz im Ruhrgebiet werden. Auf dem Bochumer Stadtgebiet hat dieser eine Länge von ca. 17 km. Das Tiefbauamt plant und baut diesen auf gesamter Bochumer Länge. Die Planung der Radschnellwegverbindung umfasst sämtliche erforderlichen Anlagen und konstruktiven Ingenieurbauwerke im Zuge der Strecke. Dazu zählen auch die Beurteilungen der Belange aller von der Trasse betroffenen Anlieger*innen. Im Zuge der Planung der Ingenieurbauwerke sind Gutachten zu Umwelt, Boden, Wasser und Altlasten einzuholen sowie die rechtlichen Voraussetzungen zur Erlangung des Baurechtes zu schaffen. Dies erfolgt in enger Abstimmung mit der konkreten Wegeplanung durch die Abteilung „Straßen“.

Zu Ihren Aufgaben zählt die Planung und Koordinierung der konstruktiven Ingenieurbauwerke des Radschnellweges. Hierbei werden von Ihnen die Planungs- und Bauleistungen für einzelne Abschnitte an externe Büros vergeben. Diese sind dann entsprechend zu begleiten und zu koordinieren.

Was erwarten wir von Ihnen?

Die anspruchsvolle Aufgabenwahrnehmung erfordert ein abgeschlossenes Studium des Bauingenieurwesens (Abschluss: Bachelor of Engineering oder Diplomingenieur FH) mit dem Schwerpunkt konstruktiver Ingenieurbau (Stahl-, Stahlbeton-, Holz-, Spannbeton- und Verbundbauweisen) und mindestens zwei Jahre Berufserfahrung. Gute Kenntnisse im Straßenbau und Verkehrswesen sind zwingend erforderlich.

Die Aufgabenwahrnehmung erfolgt zu einem großen Teil eigenverantwortlich. Sie sollten daher selbstständiges Arbeiten gewohnt und bereit sein, die Verantwortung und Entscheidungen für die am Arbeitsplatz anfallenden Arbeiten zu übernehmen und zu vertreten. Sie verfügen über eine gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit, sowie sicheres Auftreten und eine hohe Einsatz- und Leistungsbereitschaft.

Es werden darüber hinaus umfassende Fachkenntnisse in den Bereichen des konstruktiven Ingenieurbaus, Vertrags- und Planungsrecht sowie von Normen und technischen Regelwerken (zum Beispiel EC, DIN, HOAI, VOB, StrWG NW, FstrG, UVP-Gesetz) erwartet.
Außerdem verfügen Sie über fundierte Kenntnisse im Umgang mit der erforderlichen Spezialsoftware (zum Beispiel Auto-CAD). Sollten diese nicht vorliegen, ist eine kurzfristige Einarbeitung zwingende Voraussetzung.

Wie sind die Tätigkeiten / ist die Stelle bewertet?

Die Tätigkeiten sind der Entgeltgruppe 12 TVöD zugeordnet.

Grundsätzlich können die Aufgaben auch mit reduzierter Arbeitszeit wahrgenommen werden. Eine flexible Arbeitszeitgestaltung kann, orientiert an den dienstlichen Erfordernissen, vereinbart werden. Aus Raumgründen steht allerdings nur ein Arbeitsplatz zur Verfügung. Teilen Sie uns dazu bitte Ihre Vorstellungen mit.

Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung werden Frauen nach den Bestimmungen des Landesgleichstellungsgesetzes (LGG) bevorzugt berücksichtigt.

Was wir Ihnen bieten:

Wir fördern individuell Ihre Kompetenzen und bieten umfangreiche Fort- und Weiterbildungen an. Ihre Gesundheit und Zufriedenheit liegen uns als Arbeitgeberin am Herzen. Daher freuen wir uns, für familienfreundliche und gesunde Arbeitsbedingungen zu sorgen. Wir sind stolz darauf, Ihnen nicht nur flexible Arbeitszeitmodelle und vielfältige Teilzeitmöglichkeiten zu bieten, auch Teleheimarbeit, das Eltern-Kind-Büro sowie Betriebssportgruppen und Entspannungsverfahren gehören zu unserem Angebot.

Haben Sie noch Fragen?

Für Rückfragen steht Ihnen im Tiefbauamt Dominik Rolewicz (Telefon: 0234 910-3923) gerne zur Verfügung. Im Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation ist Sascha Kiseier (Telefon: 0234 910-2629) Ihr Ansprechpartner.

Sind Sie interessiert?

Wenn “Ja” - dann bewerben Sie sich bitte bis zum 24. Januar 2021 ausschließlich online über das Stellenportal www.interamt.de.

Link zur Online-Stellenausschreibung: https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=645000

Wir sind eine moderne und innovative Dienstleistungsverwaltung im Herzen des Ruhrgebiets. Bei uns gehören der Umgang mit kultureller Vielfalt, die Kommunikation und Interaktion zwischen Menschen verschiedener Herkunft und Lebensweisen, zum Alltag. Wir pflegen eine Unternehmenskultur, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt ist.

Meta-Infos
Stand der Information
1. Januar 2021
NRVP-Handlungsfelder
Organisationsstrukturen
Fahrradthemen
Politik/Verwaltung
Schlagworte
Ausschreibung
Land
Nordrhein-Westfalen