Sie sind hier

Rostock, Amt für Mobilität

Sachbearbeiter/in ÖPNV / Mobilität (m/w/d)

Datum
9. Juli 2021 - 28. Juli 2021
Veranstaltungsort
Rostock
Deutschland
DE
Ansprechpartner

Frau Julia Oertel, Tel. 0381 381-1328

Anmeldeschluss

28. Juli 2021

Weitere Informationen

Bei der Hanse- und Universitätsstadt Rostock ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Planstelle für

Sachbearbeiter/in ÖPNV /Mobilität (m/w/d)
Vollzeit, unbefristet, TVöD, Entgeltgruppe 11

im Amt für Mobilität unbefristet zu besetzen.

Mit 210.000 Einwohner*innen ist die Hanse- und Universitätsstadt Rostock die größte Stadt in Mecklenburg-Vorpommern. Sie ist direkt an der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern gelegen und eine äußerst attraktive Stadt zum Arbeiten und Leben. Es locken das urige Seebad Warnemünde und das größte zusammenhängende Waldgebiet an der deutschen Ostseeküste. Rostock ist Vorreiterstadt im Klimaschutz. Das große Ziel Rostocks ist nun die Entwicklung zur Fahrradstadt mit einer neuen modernen Mobilität. Eine engagierte Verwaltung mit einem neu gegründeten Amt für Mobilität, ein dynamischer Oberbürgermeister und eine zukunftsorientierte Bürgerschaft weisen den Weg! Zur Umsetzung des „Mobilitätsmanagementkonzeptes für die Hansestadt und Region Rostock“ und des Verkehrsentwicklungsplanes „Mobilitätsplan Zukunft“ sowie des Programmes „Fahrradstadt Rostock“ schreibt die Hanse- und Universitätsstadt Rostock eine unbefristete Stelle für eine/n Sachbearbeiter/in Mobilität (m,w,d) aus. Das neu gebildete Amt für Mobilität erarbeitet strategische und konzeptionelle Planungen für die urbane Mobilität und betreibt hierfür eine intensive Öffentlichkeitsarbeit (siehe z.B. www.rostock.de/mobil und www.facebook.com/rostockmobil). Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Aufgabengebiet:

  • Erarbeitung von Konzepten zum ÖPNV und zum kommunalen Mobilitätsmanagement inkl. Umsetzung
  • Erarbeitung von Verkehrsplanungen, Studien, Konzepten und Stellungnahmen zur Erschließung von Gebieten der Hanse- und Universitätsstadt Rostock und des Umlandes durch öffentliche Verkehrsmittel unter Berücksichtigung von raum- und stadtentwicklungsrelevanten Bedingungen, funktionaler, technischer, wirtschaftlicher und ökologischer Anforderungen
  • Fortschreibung des Nahverkehrsplanes sowie Umsetzung der Maßnahmen
  • Begleitung des ÖPNV-Qualitätsmanagements
  • Stellungnahmen zu Liniengenehmigungen (Konzessionsverfahren) und Tarifverfahren Vergabe / Betrauung der ÖPNV/SPNV-Leistungen
  • Betreuung der mit den Fähren in der HRO verbundenen Aufgaben
  • Koordinierung des Ausbaus von Sharingangeboten (Car- und Bikesharing, e-Scooter) und Durchführung entsprechender Vergaben und Interessensbekundungsverfahren
  • Konzeption und Ausbau der Mobilpunkte
  • Kooordinierung von Projekten zum Fahrradparken und Servicepunkte
  • Verknüpfung multimodaler analoger wie digitaler Angebote (Mobility as a Service (MaaS), Pendler-/Mitfahrerbörse, Mobilitätsplattform etc.
  • Mitwirkung in den Netzwerken und enge Kooperation mit dem Tiefbauamt, RSAG, VVW, VMV und Mobilitätsdienstleistern etc.

Voraussetzungen:

  • (Fach-)Hochschulabschluss Stadt-, Regional-, Raumplanung oder Verkehrsplanung, Mobilitätsmanagement oder Geographie oder Verkehrsingenieurwesen, -technik oder Umweltschutz, -technik oder gleichwertiger Abschluss eines technisch-ingenieurwissenschaftlichen Studiengangs mit einschlägiger Berufserfahrungen im Aufgabengebiet
  • Erfahrungen und Kenntnisse in den Bereichen Mobilitätsmanagement, Radverkehrsplanung, Kommunikation
  • Erfahrungen und Kenntnisse im Projektmanagement
  • Kenntnisse zur aktuellen Situation beim Klima- und Umweltschutz
  • Kommunikations- und Moderationsfähigkeit für die Durchführung von Veranstaltungen
  • eigenständiges Arbeiten, im Rahmen von Kampagnen / Events / Messen auch (selten) an Wochenenden
  • Verhandlungsgeschick zur Gewinnung von Mitwirkenden am Umsetzungsprozess

Entgelt

Die Planstelle ist nach TVöD, Entgeltgruppe 11 bewertet.

Schwerbehinderte Menschen und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerberinnen und Bewerber (m/w/d), die Tätigkeiten für das Allgemeinwohl ausüben, können bei ansonsten gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt werden.

Aufgrund der derzeitigen CORONA-Pandemie behalten wir uns vor, die Vorstellungsgespräche mittels Videokonferenz durchzuführen.

Bewerber, die einen Umzug nach Rostock planen, können sich kostenlos an das Welcome Center der Region Rostock wenden. Die zentrale Anlaufstelle unterstützt bei der Suche nach Wohnraum, Kinderbetreuungsangeboten, Jobperspektiven für den mitziehenden Partner, Freizeitaktivitäten und vieles mehr: www.welcome-region-rostock.de

Bewerbungsunterlagen, die bis zum Ende der Bewerbungsfrist unvollständig sind, können im weiteren Verlauf des Auswahlverfahrens unberücksichtigt bleiben.

Kosten im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren werden nicht erstattet.

Meta-Infos
Stand der Information
28. Juli 2021
Fahrradthemen
Politik/Verwaltung
Schlagworte
Ausschreibung
Land
Mecklenburg-Vorpommern