Sie sind hier

Bis Ostern auf umweltfreundliche Verkehrsmittel umsteigen

Mitmach-Aktionen "Autofasten" 2020

Datum
26. Februar 2020 - 11. April 2020
Veranstalter
Christliche Kirchen in Deutschland, Luxemburg, Österreich
Veranstaltungsort
Deutschland, Luxemburg, Österreich
Deutschland
DE
Weitere Informationen

Die Evangelische und die Katholische Kirche im deutschen Südwesten und in Luxemburg laden 2020 wieder zum "Autofasten" ein

Die dramatischen Folgen des Klimawandels sind überall immer mehr spürbar: Überschwemmungen, Wirbelstürme, Trockenheit, die Gletscher schmelzen, Wüsten breiten sich aus. Die Lebensmöglichkeiten von Menschen, Tieren und Pflanzen werden durch unseren derzeitigen Lebensstil geschädigt. Unsere Gesellschaft muss ich von Denk- und Handlungsweisen, die auf der Ausbeutung von Menschen, Mitgeschöpfen und natürlichen Ressourcen beruhen, verabschieden. (Präambel: Schöpfungsverantwortung als kirchlicher Auftrag, Arbeitshilfen der DBK Nr. 301)

Um das Klima zu schützen, kann jede und jeder einen kleinen Beitrag dazu leisten. Ein Möglichkeit hierfür sehen wir in der Unterstützung der Aktion Autofasten. Wer sein Auto stehen lässt und beispielsweise mit dem Bus oder der Bahn zur Arbeit fährt, erspart der Atmosphäre klimaschädliche Abgase. Deshalb laden evangelische Landeskirchen und katholische Bistümer in Deutschland und Luxemburg auch in diesem Jahr wieder dazu ein, während der Fastenzeit vom 4. März bis zum 4. April die eigene Mobilität und das Verhältnis zum Automobil zu überdenken.

Ziel der Aktion Autofasten, die zum 23. Mal stattfindet, ist es, das eigene Auto so oft wie möglich stehen zu lassen und Alternativen auszuprobieren, zum Beispiel mit dem Bus, der Bahn, dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs zu sein oder ein Auto mit vielen anderen zu teilen. Wie lange und in welchem Umfang jeder mitmacht, entscheiden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst. Kooperationspartner der Aktion sind Verkehrsverbünde, die vergünstigte Fastentickets oder Frei-Tickets zur Verfügung stellen sowie Fahrradverleiher oder CarSharing-Unternehmen, die Sonderkonditionen anbieten. Umweltverbände wie der NABU und der BUND sowie der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) unterstützen Autofasten.

Aktion "Autofasten Thüringen 2020"

Bald beginnt die Fastenzeit und wir laden Sie ein, während der Aktion Autofasten Thüringen von Aschermittwoch bis Karsamstag mal einen anderen Weg einzuschlagen. Denn Autofasten macht beweglicher, vor allem im Kopf.

Bus & Bahn Thüringen e.V. und die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EKM) rufen gemeinsam mit vielen Partnern dazu auf, während der Fastenzeit (26. Februar bis 11. April 2020) die eigene (Auto)Mobilität zu überdenken. Wir ermuntern Sie, öfter mal das Auto stehen zu lassen und auf das Fahrrad, den Öffentlichen Personennahverkehr oder Carsharing umzusteigen beziehungsweise zu Fuß zu gehen.

Die Verkehrsunternehmen in mehreren Thüringer Landkreisen machen Ihnen erneut Schnupperangebote (spezielle "Autofasten-Tickets"). Mit dem Mitmach-Kalender können Sie außerdem Ihre eigenen Autofasten-Aktivitäten dokumentieren und am Ende der Aktion tolle Preise gewinnen!

Auch außerhalb der Fastenzeit lohnt es sich natürlich, gelegentlich (oder auch öfters) das Auto stehen zu lassen. Steigen Sie um, seien Sie dabei!

Mehr als 60 Partner unterstützen die Aktion – das sind neben den Bus- und Bahnunternehmen unter anderem mehrere Thüringer Landkreise und Städte, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und teilAuto Thüringen. Auch in diesem Jahr gibt es wieder den Mitmach-Kalender, der auf der Website zu finden ist (www.autofasten-thueringen.de). Hier können Nutzer ihre eigenen Autofasten-Aktivitäten dokumentieren. Wer seinen Kalender am Ende der Fastenzeit einschickt, nimmt an der Verlosung attraktiver Preise teil.

Aktion Autofasten 2020 in Österreich

Die Aktion Autofasten (www.autofasten.at) ist eine Initiative der Umweltbeauftragten der Katholischen und Evangelischen Kirche Österreichs, die dazu aufruft, das eigene Mobilitätsverhalten in Richtung Nachhaltigkeit zu gestalten, um auch den nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Zukunft zu erhalten.

Es geht dabei darum, in der Fastenzeit (26.02. - 11.04.2020) umwelt- und gesundheitsfreundliche Alternativen zum Autofahren auszuprobieren, d.h. gar nicht oder deutlich weniger Auto zu fahren und stattdessen Bahn, Bus, Fahrrad, Füße, Fahrgemeinschaften etc. zu nützen.

Die Aktion Autofasten stellt über ihre Homepage und Pressetexte eine Plattform zum Erfahrungsaustausch und zur gegenseitigen Motivation zur Verfügung. Kontakte siehe Bundesländermenüs!

So können Sie aktiv Autofasten: Überprüfen Sie bei der Selbsteinschätzung Ihr Mobilitätsverhalten und geben Sie eine Selbstverpflichtung zur Einsparung von Flug- und/oder Autokilometern ab. Mithilfe des CO2 Rechners erhalten Sie dann ein Feedback über die Höhe Ihrer CO2 Einsparungen.

Ein wöchentlicher Newsletter begleitet Sie beim Autofasten und liefert Ihnen aktuelle Infos (auch über Begünstigungen) und Veranstaltungshinweise.

Die VCÖ AktivMobil-Versicherung, die AutofasterInnen kostenlos abschließen können, bietet Ihnen auf Ihren privaten Wegen zu Fuß, mit Inline-Skates, per Fahrrad und mit öffentlichen Verkehrsmitteln eine Rechtsschutz-, Haftpflicht- und Unfallversicherung.

Vielleicht sind die ausgeschriebenen Gewinne ein Ansporn, sich gemeinsam mit anderen auf das "Abenteuer Autofasten" einzulassen. Die Aktion Autofasten kann bei politischen Forderungen, z.B. zur Verbesserung des öffentlichen Verkehrs, mehr erreichen, desto mehr Menschen mit ihrem Namen dahinterstehen.

Sie können Autofasten, indem Sie....

  • gar nicht Auto fahren oder deutlich weniger Auto fahren
  • Ihre Kinder zu Fuß oder mit Öffis in die Schule bringen
  • zu Fuß in die Kirche gehen und auch andere dazu animieren
  • ein Autofasten-Schild an Ihrem Rad montieren
  • die Anliegen der Radlobby unterstützen
  • in Ihrer Firma autofreie Alternativen anregen
  • eine Fahrgemeinschaft bilden, z.B. auch mithilfe von www.greendrive.at
  • Ihren Urlaub ohne Auto planen
  • Parkplätze in Grünflächen umwandeln
  • häufiger Bus, Bahn und Bim benutzen
  • zu einem Autofahrerklub wechseln, der sanfte Mobilität unterstützt, z.B. www.vcoe.at
  • Autofasten bewerben helfen (Folder, Newsletter, Aufkleber, Gespräche …)
  • die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs politisch einfordern
  • privat Auto-Teilen ausprobieren: z. B. : https://at.getaround.com/
  • weniger online-Bestellungen und "innerhalb von 12/24 Std. Lieferungen" beauftragen
  • tun, was Ihnen selbst noch so einfällt ;-)
Meta-Infos
Stand der Information
26. Februar 2020
NRVP-Handlungsfelder
Fahrradthemen
Schlagworte
Land
Deutschland
Luxemburg
Oesterreich