Sie sind hier

Projekt-Kooperationspartner und Radfahrende mit Interesse an Mitarbeit gesucht

Citizen-Science-Forschungsprojekt "SimRa: Sicherheit im Radverkehr"

Datum
3. September 2018 - 31. Januar 2019
Veranstalter
TU Berlin - Institut für Telekommunikationssysteme
Veranstaltungsort
Berlin Berlin
Deutschland
DE
Ansprechpartner
Anmeldeschluss

10 Radfahrerende werden für Oktober 2018 bis April 2019 gesucht. Potenzielle Projektpartner können sich bei Interesse jederzeit melden (das Projekt läuft bis 2021).

Weitere Informationen

SimRa: Sicherheit im Radverkehr

Wie andere Metropolen weltweit versucht Berlin seit einiger Zeit im Sinne eines modernen, urbanen Verkehrskonzeptes, den Radverkehr zu fördern und auszubauen. Umfragen zeigen jedoch, dass insbesondere das (berechtigte) Gefühl mangelnder Sicherheit viele Menschen davon abhält, vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen. Gleichzeitig ist es sehr schwierig, einen Überblick über Gefahrenpunkte in der Stadt oder die Häufung bestimmter Gefährdungen zu bekommen, da Unfallstatistiken keine "Beinahe-Unfälle" erfassen und Fahrräder im Gegensatz zu Autos typischerweise nicht mit Sensoren ausgestattet sind, die solche Daten für eine Zweitverwertung liefern könnten.

Entwicklung einer Smartphone-App

Im Projekt SimRa sammeln wir – auf datenschutzkompatible Art und Weise – Daten darüber, wo es in der Stadt für Radfahrende zu Gefahrenhäufungen kommt, welcher Art diese sind, ob diese zeitlich oder lokal gehäuft auftreten und wo sich die Hauptverkehrsflüsse auf dem Rad bewegen. Hierfür wird im Projekt eine Smartphone-App entwickelt, die mittels GPS-Daten Fahrtrouten aufzeichnet und dabei Beschleunigungssensoren zum Detektieren von Gefahrensituationen nutzt – bspw. plötzliches Bremsen, Ausweichen oder gar einen Sturz. Im Anschluss an die Fahrt werden Radfahrende gebeten, diese detektierten Gefahrensituationen zu kategorisieren und zu annotieren, etwaige nicht detektierte Gefahrensituationen zu ergänzen und einen Upload auf die Projektserver frei zu geben.

Um den Teilnehmenden zu jedem Zeitpunkt volle Kontrolle über ihre Daten zu geben, werden alle Daten zunächst nur lokal in der App erfasst. Erst im Anschluss an die Fahrt können Teilnehmende die erfassten Daten einsehen und ganz oder in Teilen (bspw. nur Gefahrendaten aber keine Routendaten), wahlweise komplett anonym oder pseudonymisiert zum Upload freigeben. Mit Hilfe dieser Daten wird es möglich, einen umfassenden Überblick über Radverkehr in Berlin sowie dabei auftretende Gefahrensituationen zu gewinnen. Zusätzlich können ungünstige Verkehrsflüsse oder Ampelschaltungen erkannt und optimiert werden, sodass die Fahrradnutzung mittelfristig attraktiver und sicherer wird. Die im Projekt gewonnenen Daten werden gemeinsam mit Partnern aus anderen Fachbereichen wie bspw. Stadt- und Regionalplanung aber auch unter Einbeziehung interessierter Bürger ausgewertet, um mit Hilfe der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz nachhaltige Veränderungen zu erreichen.

Das Projekt wird im Rahmen der Citizen-Science-Initiative der TU Berlin für 3 Jahre gefördert (Start: August 2018). Unser Fachgebiet ist interessiert an weiteren Kooperationspartnern. 

E-Mail-Verteiler für wichtige Projektnews

Wenn Sie Interesse an diesem Forschungsprojekt haben, können Sie sich in unseren News-Mailverteiler eintragen. Sie erhalten dann gelegentlich eine Email, in der wir Sie über wichtige Neuigkeiten im Projekt informieren. Ihre Kontaktdaten werden dabei nur im Rahmen dieses Emailverteilers verwendet und auf Servern der TU Berlin gespeichert. Sie können sich selbst eintragen und wieder abmelden unter: lists.tu-berlin.de/mailman/listinfo/mcc-simra.news/

Radfahrende mit Interesse an Mitarbeit gesucht

Aktuell suchen wir auch noch eine Gruppe von ca. 10 Radfahrenden  die Lust haben, das Projekt gemeinsam mit uns zu gestalten. Es geht dabei darum, Vorabversionen der noch zu entwickelnden App zu testen und auch Ideen zur Gestaltung bereits frühzeitig in den Entwicklungsprozess einzubringen. Voraussetzung für die Teilnahme ist, dass Sie ein nicht zu altes Android-Smartphone nutzen und insbesondere von Oktober 2018 bis April 2019 Zeit und Lust haben, sich in das Forschungsprojekt einzubringen. Der Zeitaufwand sollte jedoch überschaubar bleiben. Sollten Sie Interesse hieran haben, können Sie sich selbst in unseren Betatest-Emailverteiler eintragen und auch wieder abmelden. Die dort angegebenen Kontaktdaten werden nur für die Auswahl dieser Gruppe und zur späteren Kommunikation mit den Mitgliedern der Gruppe verwendet, angegebene Informationen werden auf Servern der TU Berlin gespeichert. Sollte es deutlich mehr Interessenten als Plätze geben, werden wir die endgültige Gruppenzusammenstellung über ein Auswahlverfahren oder Auslosen bestimmen und alle nicht ausgewählten Interessenten aus dem Emailverteiler abmelden. Zur Anmeldeseite geht es hier: lists.tu-berlin.de/mailman/listinfo/mcc-simra.betatest/

Meta-Infos
Stand der Information
29. September 2018
NRVP-Handlungsfelder
Verkehrssicherheit
Fahrradthemen
Forschung
Schlagworte
Studie
Verkehrsdatenermittlung
Land
Berlin