Sie sind hier

Laufzeit des Beteiligungsverfahrens: 2. – 27. November 2020

Beteiligungsverfahren für das Landesradverkehrsnetz Sachsen-Anhalt – LRVN 2020

Landesradverkehrsnetz Sachsen-Anhalt – LRVN 2020
Landesradverkehrsnetz Sachsen-Anhalt – LRVN 2020 © Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Datum
2. November 2020 - 27. November 2020
Veranstalter
Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr
Veranstaltungsort
Sachsen-Anhalt
Deutschland
DE
Ansprechpartner

Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr, Referat "Verkehrsstrategie, Alternative Mobilitätskonzepte", E-Mail: lrvn-onlinebeteiligung(at)mlv.sachsen-anhalt.de

Anmeldeschluss

27. November 2020

Weitere Informationen

Landesradverkehrsnetz Sachsen-Anhalt – LRVN 2020

Ein zentrales Projekt des Ministeriums ist derzeit die Planung eines neuen alltagstauglichen Landesradverkehrsnetzes. Ziel ist die Konzeption und Umsetzung eines lückenlosen und komfortabel zu befahrenden Wegenetzes für den Alltags- und Freizeitradverkehr – das Landesradverkehrsnetz oder kurz: LRVN 2020.

Online-Beteiligung zur Netzplanung

Der vorliegende Entwurf des LRVN 2020 soll im Rahmen einer Online-Beteiligung noch einmal umfassend und abschließend abgestimmt werden. Alle Kommunen sind aufgefordert, den Entwurf im Detail für den jeweiligen Zuständigkeitsbereich zu prüfen und sich mit Hinweisen und Anregungen in die Netzplanung einzubringen.

Das Landesradverkehrsnetz bildet die übergeordnete Planungsgrundlage für den Radverkehr in Sachsen-Anhalt. Die Feinerschließung der Kommunen erfolgt grundsätzlich im Rahmen von kommunalen Netzplanungen. Die Aufnahme weiterer Verbindungen wird deshalb nur in Betracht gezogen, wenn sie der Methodik des Landesradverkehrsnetzes entsprechen (vgl. Handout "Methodik der Netzplanung").

Darüber hinaus haben auch die benachbarten Bundesländer, die kommunalen Spitzenverbände, die Planungsgemeinschaften, der ADFC und der ADAC sowie die Fraktionen des Landtags von Sachsen-Anhalt die Möglichkeit, Stellungnahmen abzugeben.

Zugang zur Online-Beteiligung für Kommunen

Die Beteiligung der Kommunen erfolgt über ein gesondertes Beteiligungsmodul. Die Zugangsdaten entnehmen Sie bitte dem Anschreiben des Ministeriums vom 21.10.2020.

Konkret bitten wir die Kommunen:

  • um die Prüfung der gewählten Routenführung und soweit erforderlich um Änderungsvorschläge und
  • um die Prüfung der Bewertung der vorhandenen Infrastruktur hinsichtlich Breite, Oberfläche und Führung im Mischverkehr (vgl. Handout "Qualitätsstandards für die Netzplanung").

Link zum Beteiligungsmodul: https://www.geodatenportal.sachsen-anhalt.de/gfds/de/beteiligungsverfahren.html

Zugang zur Online-Beteiligung für weitere Akteure

Für die Beteiligung der benachbarten Bundesländer, der Verbände und die Fraktionen des Landtags steht ein Viewer im Geofachdatenportal zur Verfügung.

Link zum LRVN-Viewer: https://www.geodatenportal.sachsen-anhalt.de/gfds/de/lrvn-lsa.html

Hintergrund

Bisher stand in Sachsen-Anhalt vor allem der touristische Radverkehr im Vordergrund. Für das Land und die Kommunen hat sich der Fahrradtourismus mittlerweile zu einem bedeutenden Wirtschaftszweig entwickelt. Doch Radverkehr ist viel mehr. Er wird immer wichtiger für die Alltagsmobilität der Menschen in unserem Land. Als Teil eines modernen und zukunftsfähigen Verkehrssystems leistet das Fahrrad einen bedeutenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele. Zugleich trägt es besonders in den ländlich geprägten Regionen zur Daseinsvorsorge bei. Ziel ist es deshalb, die Mobilitätsangebote des ÖPNV und den Radverkehr weiterzuentwickeln, beides noch besser miteinander zu verknüpfen und damit zukunftsfähig zu machen.

Dafür will das Land ein lückenloses, gut befahrbares und sicheres Radverkehrsnetz schaffen. Doch Radverkehr beginnt vor Ort. Im Alltagsradverkehr geht es nicht um weite Strecken. Vielmehr geht es um kurze Wege zwischen den Orten - zur Arbeit, zur Schule und zum Einkaufen. Der größte Teil der Infrastruktur liegt in kommunaler Hand. Deshalb kann nur eine gemeinsame Planung und Umsetzung mit den Kommunen das anspruchsvolle Projekt „Landesradverkehrsnetz“ zum Erfolg führen. Dieser Ansatz, bereits das Netzkonzept baulastträgerübergreifend zu planen, ist neu und die Ortskenntnisse der kommunalen Akteure sind hierbei von unschätzbarem Wert.

Ablauf der Netzplanung

Bereits im Dezember 2019 wurde die Netzplanung mit einem Informationsschreiben und Beteiligungsaufruf an alle Kommunen in Sachsen-Anhalt gestartet. Daraufhin wurden zahlreiche Radverkehrskonzepte und Informationen zu den auf kommunaler Ebene geplanten Projekten zugearbeitet, die in das Landesradverkehrsnetz einfließen sollen. Darüber hinaus wurde eine Planungsgruppe eingerichtet, in der neben den Landesministerien und der Landesstraßenbaubehörde auch alle Landkreise und die drei kreisfreien Städte vertreten sind.

Diese Arbeitsgruppe hat die Grundlagen der Netzplanung diskutiert. Sie hat festgelegt, nach welcher Systematik geplant wird und welchen Qualitätsstandard eine alltagstaugliche Infrastruktur haben muss. Schließlich wurde das sogenannte Wunschliniennetz entwickelt und der Zielnetzentwurf abgestimmt.

Meta-Infos
Stand der Information
2. November 2020
NRVP-Handlungsfelder
Radverkehrsplanung und -konzeption
Fahrradthemen
Beteiligung/Partizipation
Schlagworte
Radverkehrskonzept
Land
Sachsen-Anhalt