Sie sind hier

E11 TVEntgO Bund // A11 BBesO // befristet bis zunächst 31.12.2023

BAG in Köln sucht mehrere Sachbearbeiterinnen/Sachbearbeiter (m/w/d) "Modellvorhaben ÖPNV"

Datum
18. Februar 2021 - 18. März 2021
Veranstalter
Bundesamt für Güterverkehr (BAG)
Veranstaltungsort
BAG, Abteilung 5 "Zuwendungen" Köln
Deutschland
DE
Ansprechpartner

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Elektronischen Bewerbungsverfahren steht Ihnen die Bundesanstalt für Verwaltungsdienstleistungen unter der Rufnummer 04941 602-240 zur Verfügung. Für weitere Auskünfte steht Ihnen beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) Frau Hell (Tel.-Nr. 0221 5776-3226) zur Verfügung.

Anmeldeschluss

18.03.2021

Anmeldeformular
Weitere Informationen

Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) nimmt als selbstständige Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) vielfältige Aufgaben im Bereich Verkehr und Mobilität wahr. Als moderne und zukunftsorientierte Behörde bieten wir unseren rund 2000 Beschäftigten in ganz Deutschland sichere und interessante Arbeitsplätze mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten an verschiedenen Standorten bundesweit.

Aktuell suchen wir für die Abteilung 5 "Zuwendungen" zum nächstmöglichen Zeitpunkt - befristet bis zunächst 31.12.2023 - mehrere Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter (m/w/d) "Modellvorhaben ÖPNV"

Der Dienstort ist Köln

Referenzcode der Ausschreibung 20210315_9346
Das Bundesamt ist Projektträger für diverse Förderprogramme im Bereich des
Verkehrswesens und der Mobilität. Ziel der Förderprogramme sind Stärkung, Ausbau und
Innovation in den jeweiligen Bereichen (z. B. durch Ausbau und Sicherung des ÖPNV). Sie als
Sachbearbeiter/in nehmen in verschiedenen Bereichen des Bundesamtes unterschiedliche
Aufgaben wahr, wie z. B. Aufgaben im Zusammenhang mit der Förderung von Modellprojekten
zur Stärkung des ÖPNV.

Was genau sind Ihre Aufgaben als Sachbearbeiter/in „Modellvorhaben ÖPNV“ im Bereich „Verfahrensbearbeitung“?

Bearbeitung der Aufgaben im Zusammenhang mit der Förderung von Modellprojekten zur Stärkung des ÖPNV:

  • Erstellung und Aktualisierung von Verfahrens- und Arbeitsanweisungen sowie Arbeitsunterlagen
  • Pflege und Weiterentwicklung von Formularen insbesondere bei notwendigen Anpassungen an die gültigen Förderrichtlinien bzw. des gültigen Rechtsstandes
  • Prüfung von Skizzen, Anträgen und Berichten im Rahmen der Förderprogramme
  • Bearbeitung von Zuarbeiten für das BMVI
  • Mitwirkung bei der Budgetplanung und Zeichnung von Bescheiden
  • Durchführung von Informationsveranstaltungen und Auftaktgesprächen für Antragsteller*innen und Zuwendungsempfänger*innen, ggfs. gemeinsam mit dem BMVI
  • Prüfung von Zwischen- und Verwendungsnachweisen der Zuwendungsempfänger*innen, einschließlich der Erstellung der erforderlichen Prüf- und Schlussvermerke sowie der Schlussbescheide
  • Bewertung der Zwischen- und Abschlussberichte hinsichtlich der Erfüllung des Zuwendungszwecks und der eingesetzten finanziellen Mittel
  • Prüfung der Erfolgskontrollberichte nach Abschluss der Projekte hinsichtlich Zielerreichung und Wirtschaftlichkeit

Was sollten Sie mitbringen?

Zwingende Anforderungskriterien:

Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes, einen einschlägigen abgeschlossenen Bachelor- oder Diplomstudiengang (FH) (wie z. B. Public Management, Betriebswirtschaftslehre oder Volkswirtschaftslehre), eine erfolgreich abgeschlossene Aus-/Fortbildung zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder nachgewiesene gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen

Wichtige Anforderungskriterien:

  • Gründliche und umfassende Kenntnisse im Zuwendungsrecht, darüber hinaus sind Kenntnisse der Richtlinie Förderprogramme ÖPNV von Vorteil
  • Digitalkompetenz
  • Genderkompetenz
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit
  • Kommunikations- und Informationsfähigkeit
  • Selbständigkeit und Initiative
  • Denk- und Urteilsfähigkeit
  • Planungs- und Organisationsfähigkeit sowie Belastbarkeit
  • Verhandlungs- und Überzeugungsfähigkeit
  • Bereitschaft zur Verantwortungsübernahme

Bewerbungsberechtigt sind neben Beamtinnen/Beamten mit der Laufbahnbefähigung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst des Bundes oder vergleichbaren Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes auch Bewerberinnen und Bewerber, die nicht im öffentlichen Dienst beschäftigt sind. Für befristet Beschäftigte ist ein Einsatz nach den Regelungen des § 14 Abs. 1 Teilzeitund Befristungsgesetz (TzBfG) - Befristung mit Sachgrund - möglich. Für Beamtinnen und Beamte kann ein Einsatz im Wege längerfristiger Abordnung erfolgen. Hinweis: Bei Fortbestehen bzw. Verstetigung der Projektaufgaben strebt das Bundesamt eine unbefristete Übernahme an.

Was bieten wir Ihnen?

Die Dienstposten sind nach Entgeltgruppe 11, Teil I der TVEntgO Bund bewertet. Für Beamtinnen und Beamte sind die Dienstposten nach Besoldungsgruppe A11 BBesO gereiht.

Das Bundesamt für Güterverkehr versteht sich als familienfreundlicher Arbeitgeber und wurde entsprechend zertifiziert. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie unter www.beruf-und-familie.de. Wir unterstützen die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten unseren Beschäftigten individuelle Arbeitszeitabsprachen sowie Teil- und Gleitzeit, um die Vereinbarkeit von Berufs- und Familieninteressen zu berücksichtigen. Im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten kann Homeoffice bzw. (alternierende) Telearbeit vereinbart sowie Mobile Arbeit genutzt werden. Bei Betreuungsengpässen steht außerdem ein Eltern-Kind-Arbeitszimmer zu Verfügung. Darüber hinaus fördern wir aktiv die Gesundheit unserer Beschäftigten durch das Angebot von Sport- und Gesundheitsmaßnahmen. Die Aus-, Fort- und Weiterbildung, auch während einer Elternzeit, erfolgt angepasst an den individuell festgestellten Bedarf.

Besondere Hinweise: Die Dienstposten eignen sich grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen nach Maßgabe des § 8 BGleiG bevorzugt berücksichtigt. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher fachlicher Eignung bevorzugt eingestellt. Es wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Wir begrüßen die Bewerbung von Menschen aller Nationalitäten. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte bis zum 18.03.2021 über das Elektronische Bewerbungsverfahren (EBV) auf der Einstiegsseite http://www.bav.bund.de/Einstieg-EBV
Hier geben Sie bitte den oben genannten Referenzcode ein.

Bitte laden Sie im weiteren Verlauf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (ein Verweis auf die vorhandenen Personalakten genügt nicht, beizufügen sind Lebenslauf, Bachelor-/Diplomurkunde/-zeugnis bzw. Nachweis über die Laufbahnbefähigung, Arbeitszeugnisse bzw. Beurteilungen) als Anlage in Ihr Kandidatenprofil hoch. Bei ausländischen Bildungsabschlüssen bitten wir um Übersendung entsprechender Nachweise über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss. Nähere Informationen hierzu entnehmen Sie bitte der Internetseite der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) unter http://www.kmk.org/zab .

Meta-Infos
Stand der Information
18. Februar 2021
NRVP-Handlungsfelder
Organisationsstrukturen
Fahrradthemen
Politik/Verwaltung
Schlagworte
Ausschreibung
Land
Nordrhein-Westfalen