Sie sind hier

Nachrichten

5366 Ergebnisse
Broschüre: Verkehrssicherheitsprogramm der Bundesregierung 2021 bis 2030
Neuer Schwung für die Verkehrssicherheitsarbeit
Die Bundesregierung will der Verkehrssicherheitsarbeit neuen Schwung geben, um der "Vision Zero" - null Tote im Straßenverkehr - näher zu kommen. Bis 2030 soll die Zahl der Verkehrstoten um 40 Prozent sinken, zugleich sollen weniger Menschen bei Unfällen schwer verletzt werden, ob nun zu Fuß, per Fahrrad, Motorrad oder mit dem Auto.
3. Juni 2021 | Nachrichten > Deutschland
Fahrradwirtschaft und Verbände fordern konsequente Umsetzung der Verkehrswende, zentrale Rolle für das Fahrrad
BVZF, VSF, ZIV und ADFC
Die Verbände fordern konkrete Maßnahmen, damit sich der Radverkehrsanteil bis 2030 auf 30 Prozent erhöht. Außerdem drängen die Organisationen auf ein neues Straßenverkehrsgesetz, eine Reform der StVO und der Regelwerke, Handlungsspielräume für Kommunen, Planungssicherheit bei der Finanzierung, die Verkehrswende im ländlichen Raum und wirtschaftspolitische Forderungen pro Fahrrad.
3. Juni 2021 | Nachrichten > Deutschland
BUND fordert Verdoppelung des Radverkehrs in der Stadt bis 2030
Welttag des Fahrrads am 3. Juni
Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland fordert die Bundesregierung zu einer entschiedenen Mobilitätswende auf: Sie müsse die Rolle des Fahrrades als umweltverträgliches, einfach nutzbares, für alle bezahlbares und zuverlässiges Verkehrsmittel deutlich stärken. Laut Fachpapier "Urbane Mobilitätswende bis 2030" soll der Radverkehrsanteil in den Städten bis 2030 verdoppelt werden.
3. Juni 2021 | Nachrichten > Deutschland
Logo des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs ADFC e.V.
Welttag des Fahrrads am 3. Juni
Am UN-Welttag des Fahrrads macht der ADFC bundesweit mit Pop-up-Aktionen auf die Notwendigkeit eines schnellen Umbaus der Städte aufmerksam. Der Pop-up-Aktionstag findet in mehr als 20 Städten bundesweit statt. Der ADFC plant republikweit weitere Aktionen mit Blick auf die Bundestagswahl und regionale Wahlen.
3. Juni 2021 | Nachrichten > Deutschland
LRVN 2020 - Landesradverkehrsnetz Sachsen-Anhalt
Landesradverkehrsnetz – LRVN 2020
Das Landesradverkehrsnetz (LRVN 2020) ist eine baulastträgerübergreifende Planungsgrundlage für ein lückenlos und komfortabel zu befahrendes Wegenetz für den Alltags- und Freizeitradverkehr im Flächenland Sachsen-Anhalt, die nun nach zwei Jahren Arbeit vorgestellt wurde.
2. Juni 2021 | Nachrichten > Sachsen-Anhalt
BAG-Logo
Bundesamt für Güterverkehr (BAG)
Das Bundesamt für Güterverkehr (BAG) erteilt den Zuschlag für das Fortbildungsangebot der Straßenverkehrsakademie zur Radverkehrsplanung und -förderung mit seinen Schnittmengen zu anderen Verkehrsmitteln und Mobilitätsthemen. Die Kompetenzen und Erfahrungen der Fahrradakademie fließen in das Angebot ein und gehen in der Straßenverkehrsakademie auf.
2. Juni 2021 | Nachrichten > Deutschland
Hamburgs erstes städtisches Fahrradparkhaus an der Haltestelle Kellinhusenstraße
1.000 Fahrradstellplätze an der Haltestelle Kellinghusenstraße
Auf zwei Ebenen stehen 520 Fahrradstellplätze in Doppelstockparkern zur Verfügung, 142 davon in einem gesicherten Bereich. Zusätzlich gibt es 17 Stellplätze für Lastenräder (14 im offenen und drei im gesicherten Bereich). Zusammen mit den Fahrradbügeln im Umfeld des Bahnhofs stehen bis zu 1.000 Fahrradabstellmöglichkeiten plus weitere Services zur Verfügung.
1. Juni 2021 | Nachrichten > Hamburg
Verkehrssenator Anjes Tjarks auf der vierten Pop-Up-Bikelane der Stadt Hamburg
Mehr Platz und Sicherheit für Radfahrende
Auf der Hallerstraße in Hamburg-Eimsbüttel gab es trotz hohen Radverkehrsaufkommens bislang keine bzw. eine unzureichende Radverkehrsinfrastruktur. Durch die neue Pop-Up-Bikelane wird die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer*innen erhöht, da Rad- und Fußverkehr voneinander getrennt und mögliche Konflikte so künftig vermieden werden.
31. Mai 2021 | Nachrichten > Hamburg
Radwegbaustelle
Mai 2021
Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommer, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
31. Mai 2021 | Nachrichten > Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein, Thüringen
Radfahrerin auf einem Radweg am See
Sonderprogramm "Stadt und Land" in Mecklenburg-Vorpommern
Gemeinden und Landkreise können ab sofort Förderanträge beim Landesförderinstitut stellen. Alle erforderlichen Informationen sind auf den Internetseiten des Energieministeriums und des Landesförderinstituts eingestellt. Außerdem erhalten alle Gemeinden und Landkreise den Projektaufruf mit weiteren Hinweisen.
30. Mai 2021 | Nachrichten > Mecklenburg-Vorpommern

Seiten