Sie sind hier

Nachrichten

3937 results
Titel der Studie: Verkehrswende für Deutschland - Der Weg zu CO2-freier Mobilität bis 2035
Wuppertal-Studie beschreibt Verkehrswende bis 2035

Ein von Greenpeace beauftragtes Szenario des Wuppertal Instituts zeigt, dass der Verkehr bis zum Jahr 2035 emissionsfrei sein kann. Eine bloße Umstellung auf Autos mit Elektroantrieb ist demnach keine Lösung. Dort, wo es möglich ist, muss der Personen- und Güterverkehr reduziert sowie auf umweltfreundlichere Verkehrsmittel wie Fahrrad, Bus und Bahn umgestiegen werden.

7. September 2017 | Nachrichten > Deutschland
Die Bike Citizens Heatmap von Köln
Fahrradportal-Schwerpunktthema 2017/3
Die Digitalisierung bietet neue Chancen für die Radverkehrsplanung. Spezielle Verkehrsmodelle und umfangreiche Datensammlungen ermöglichen es, auf die Anforderungen des Radverkehrs besser einzugehen.
6. September 2017 | Nachrichten > Deutschland
Blick in den Plenarsaal des Bundestags
Wahlprüfsteine von ADFC/VSF/ZIV

Die Branchenverbände VSF und ZIV haben, gemeinsam mit dem ADFC, Radverkehrs-Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2017 erstellt und den fünf Parteien (SPD, CDU/CSU, Bündnis90/Die Grünen, Die Linke und FDP) zur Beantwortung vorgelegt. Die Antworten der jeweiligen Parteien zur Förderung des Radverkehrs sowie ihre Lösungsvorschläge, gegen den drohenden Verkehrskollaps und die Luftverschmutzung in den...

5. September 2017 | Nachrichten > Deutschland
eRadschnellweg Göttingen: Route an der Robert-Koch-Straße mit Querung Hans-Adolf-Krebs-Weg (2015)
Regionalverband Großraum Braunschweig
Für die knapp 25 Kilometer lange Strecke von Braunschweig nach Wolfsburg haben Gutachter Kosten in Höhe von 18,6 Mio. Euro ermittelt. Sie bescheinigen auch einem solchen Radweg, dass er mit einem sehr positiven Kosten-Nutzen-Faktor "sehr geeignet sein könne, als Pilotprojekt angegangen zu werden." Potenzielle Trassen in Richtung Salzgitter-Thiede und Vechelde wurden ebenfalls untersucht.
5. September 2017 | Nachrichten > Niedersachsen
eRadschnellweg Göttingen: Route an der Robert-Koch-Straße mit Querung Hans-Adolf-Krebs-Weg (2015)
12-Millionen-Euro-Sonderprogramm aufgelegt
Um den Bau von Radschnellwegen zu beschleunigen, hat Landesverkehrsminister Olaf Lies ein "Sonderprogramm Radschnellwege" in Höhe von 12,35 Millionen Euro auf den Weg gebracht. Ab sofort können Kommunen Förderanträge bei den jeweils zuständigen regionalen Geschäftsbereichen der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr stellen.
4. September 2017 | Nachrichten > Niedersachsen
Eurobike-Logo
Messe EUROBIKE 2017 - Schlussbericht

Die 26. Eurobike verzeichnete 2017 42.590 Fachbesucher (2016: 42.720) aus 101 Ländern. Zusätzlich besuchten 22.160 Fahrradfans den Eurobike Festival Day. 1.654 Medienvertreter waren vor Ort. Neues Messekonzept 2018 trifft auf breite Zustimmung.

3. September 2017 | Nachrichten > Baden-Württemberg
Aufmacherbild "Fietsenstalling Stationsplein Utrecht Centraal"
Größte Fahrradstation der Welt in Utrecht eröffnet

Das Areal am Bahnhof "Utrecht Centraal" wird bis 2018 umfassend umgebaut, dort entsteht ein Platz mit einer darunter angeordneten Abstellanlage für 12.500 Fahrräder, die mit den querenden Radrouten nahtlos verknüpft ist. Neben der Bahn, laden auch Leihräder, Tram und Bus zur Weiterreise ein.

2. September 2017 | Nachrichten > Niederlande
Legende zum Modal Split in einer Veröffentlichung
Städte und Dörfer sollen fahrradfreundlicher werden
Im Juni 2017 wurden in Baden-Württemberg 1.001 Personen vom Forsa-Institut zu ihren Einstellungen zur Verkehrspolitik und zu möglichen Maßnahmen zur Luftreinhaltung gebeten. Demnach möchten 88 Prozent fahrradfreundlichere Städte und Dörfer und 80 Prozent den Bau von Radschnellwegen.
1. September 2017 | Nachrichten > Baden-Württemberg
Radwegbaustelle
August 2017
Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein
31. August 2017 | Nachrichten > Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein
Der Radschnellweg Ruhr an der Stadtgrenze Essen/Mülheim
Radschnellverbindungen in Baden-Württemberg
In den Qualitätsstandards sind Radschnellverbindungen definiert und die Anforderungen an Planung, Bau und Unterhalt für Radschnellverbindungen benannt. Die Musterlösungen zeigen beispielhaft bauliche Anlagen und Markierungen, die am häufigsten im Zuge von Radschnellverbindungen auftreten
30. August 2017 | Nachrichten > Baden-Württemberg

Seiten