Sie sind hier

Deutschland

Wigald Boning ist fahrradfreundlichste Persönlichkeit des Jahres 2012

Der Deutsche Fahrradpreis - Best for bike
©

Im Jahr 2012 erhält Wigald Boning die begehrte Trophäe. Die feierliche Preisverleihung findet am 23. Februar 2012 in Essen statt.

Die fahrradfreundlichste Persönlichkeit des Jahres ist Moderator, Komiker, Musiker, Journalist, Buchautor und Extremsportler in Personalunion. Radfahren ist Teil seines Lebens – vorzugsweise mit seinem Faltrad. Auch längere Strecken gehören zu seinem Mobilitäts-Alltag z.B. die knapp 100 Kilometer von seiner Heimat im Allgäu nach München. Die Rede ist von Wigald Boning.

"Herr Boning ist gerade als regelmäßiger Radfahrer ein Vorbild. Wir freuen uns daher, ihm in diesem Jahr den Preis als 'Fahrradfreundlichste Persönlichkeit' überreichen können.", so die Jury. Den Ausschlag für Herrn Boning gab aber nicht nur seine eigene Fahrradbegeisterung, sondern auch sein Engagement für das Radfahren: So setzt er sich immer wieder für Fahrrad-Projekte ein oder radelt mit gutem Beispiel voran – häufig frühmorgens oder auf dem Weg zur Arbeit. Im Boningschen Kosmos bedeutet das: Vom Flieger ins Fernsehstudio. "Die Fahrradwege, die von deutschen Flughäfen in die Innenstädte führen, sind bestens ausgebaut und meist menschenleer", verrät Boning in seinem Buch "Bekenntnisse eines Nachtsportlers".

Erst 2010 war er Pate für das "Schoolbike"-Projekt vom RadClub Deutschland. Selbst Vater von zwei schulpflichtigen Kindern, möchte er das Radfahren in Schulen aktiv unterstützen. Boning war ebenfalls Fahrer und Namensgeber eines Profi-Mountainbike-Teams im Allgäu, welches vor allem talentierte Fahrer in der Region förderte.

"Fahrradfahren ist für mich wie ein kleiner Urlaub." erklärt Boning seine Fahrradbegeisterung. Da Schneeregen und 0 Grad nicht so richtig zum Urlaubsgefühl passen wollen, gibt er unumwunden zu, dass er bei schlechter Wetterlage lieber in den Zug steigt. Auto fährt der Mann mit dem außergewöhnlichen Kleidungsstil dagegen nur ungern – das ist ihm zu stressig!

Die Preisverleihung des Deutschen Fahrradpreises findet am 23. Februar im Rahmen des AGFS-Radverkehrskongresses in Essen statt. Albert Herresthal vom VSF e.V. übergibt die Trophäe.

Der Deutsche Fahrradpreis – best for bike ist eine Initiative des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS) und des Zweirad-Industrie-Verbandes e.V. (ZIV). Als Hauptsponsor des Deutschen Fahrradpreises engagiert sich seit Jahren der Verbund Service und Fahrrad e.V. (VSF).

Weitere Informationen zum Deutschen Fahrradpreis erhalten Sie unter: www.der-deutsche-fahrradpreis.de

Meta Infos
Stand der Information
4. Februar 2012
Quelle

DER DEUTSCHE FAHRRADPREIS – best for bike c/o P3 Agentur für Kommunikation und Mobilität

Land
Nordrhein-Westfalen
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Fahrradthemen
Image/Kampagnen
Veranstaltungen