Sie sind hier

Fahrradaktiver Betrieb Bremen 2016

Werder Bremen und Fun Factory erhalten Auszeichnung für fahrradaktives Engagement

Bremen: Rad fahren in der Überseestadt
Bremen: Rad fahren in der Überseestadt © Ingo Wagner/WFB Wirtschaftsförderung Bremen

Umwelt- und Verkehrssenator Dr. Joachim Lohse hat am 28. März 2017 das Unternehmen SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA als "Fahrradaktiven Betrieb 2016" ausgezeichnet. Verkehrsstaatsrätin Gabriele Friderich hatte der Fun Factory GmbH bereits am Mitte März 2017 die Auszeichnung als Fahrradaktiver Betrieb 2016 überreicht. Die Auszeichnungen wurden jeweils von den Vorständen des ADFC und der AOK begleitet. Der Preis besteht aus einem Edelstahl-Fahrradständer, einer Urkunde und dem Gutschein für eine Betriebs-Fahrradtour, die vom ADFC jeweils für die Betriebe exklusiv organisiert wird.
50 Betriebe hatten 2016 am Wettbewerb "Fahrradaktiver Betrieb" teilgenommen, der im Rahmen der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" stattfand. Bereits zum 13. Mal waren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer aus Bremen und Bremerhaven dem Aufruf von ADFC und AOK Bremen/Bremerhaven gefolgt – über 4.000 haben sich an der Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit" beteiligt. Seit Beginn der gemeinsamen Aktion im Jahr 2004 steht das Land Bremen mit seiner Teilnahmequote bundesweit an erster Stelle. Die Erfolgsgeschichte der bremischen Aktion wurde auch im vergangenen Jahr fortgeschrieben: 4.023 Beschäftigte aus 776 Betrieben traten 2016 in die Pedale.

SV Werder Bremen
Die Auszeichnung wurde von Dr. Hubertus Hess-Grunewald, Geschäftsführer der SV Werder Bremen GmbH & CoKGaA, entgegengenommen. "Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung zum Fahrradaktiven Betrieb des Jahres. Es zeigt mal wieder, dass auch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein großes Maß an Umweltbewusstsein besitzen, was mit den Werten des SV Werder Bremen einhergeht", sagte Hess-Grunewald.
Der Sonderpreis - ein Edelstahl-Fahrradbügel – wird nach Ende der derzeit laufenden Bauarbeiten gegenüber der WERDER Fan-Welt am Weser-Stadion angebracht werden und sowohl Besuchern als auch der Belegschaft des SV Werder Bremen gleichermaßen zur Verfügung stehen.
"Die Entscheidung mit dem Rad zur Arbeit zu fahren wird beim SV Werder Bremen hervorragend unterstützt. Gut ausgestattete, bewachte und wettergeschützte Fahrradstellplätze, die bequem erreichbar und ganz in der Nähe der Büros aufgestellt sind sowie Dusch- und Umkleidemöglichkeiten ergeben ein überzeugendes Angebot. Jede Fahrradfahrt entlastet das Stadtklima von schädlichen Abgasen und Feinstaub, Lärm und Staus werden weniger, die individuelle Gesundheit dagegen gesteigert." sagte Senator Joachim Lohse anlässlich der Preisverleihung.
Der Betrieb antwortet auf das in mehrere Richtungen attraktive Wegeangebot mit einer überzeugenden betrieblichen Infrastruktur. Das Resultat ist eine überwiegend entspannte, weil stressfreie An- und Abfahrt vom Anfang bis zum Ende. Die gute Teilnahmequote hat das bestätigt.
Auch Führungskräfte aus der Direktions- und Abteilungsebene engagieren sich mit ihrer alltäglichen, umweltfreundlichen An- und Abreise vorbildhaft im Sinne eines guten Stadtklimas.

FUN FACTORY GmbH
Staatsrätin Gabriele Friderich vom Senatsressort für Umwelt, Bau und Verkehr hatte am Mittwoch, den 15. März 2017 das Unternehmen FUN FACTORY GmbH als "Fahrradaktiven Betrieb 2016" ausgezeichnet. Der Preis bestehend aus einem Edelstahl-Fahrradständer, einer Urkunde und dem Gutschein für eine Betriebs-Fahrradtour nahm Lisa Thieltges, Grafikdesignerin der FUN FACTORY nahm den Preis entgegen.
Der Sonderpreis - ein Edelstahl-Fahrradbügel - steht nun auf dem Parkplatz des Firmengeländes am Hohentorshafen sowohl Besuchern als auch der Belegschaft der FUN FACTORY GmbH gleichermaßen zur Verfügung.
"Gut einsehbare, diebstahlssichere sowie wettergeschützte Fahrradstellplätze, bequem erreichbar und zudem ganz in der Nähe zum Büro. Zuzüglich der Umkleide- und Duschgelegenheiten für die Rad fahrende Belegschaft ergeben ein überzeugendes Angebot für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Rad zur Arbeit zu fahren. Das hat auch die gute Teilnahmequote der Aktion bestätigt" sagte Staatsrätin Gabriele Friderich anlässlich ihrer Ansprache bei der Preisverleihung.
Hier antwortet ein Betrieb auf das in mehrere Richtungen attraktive Wegeangebot mit einer überzeugenden betrieblichen Infrastruktur. Auch Führungskräfte der FUN FACTORY GmbH engagieren sich mit ihrer alltäglichen, umweltfreundlichen An- und Abreise vorbildhaft im Sinne eines guten Stadtklimas. "Dafür bekommt der Betrieb den diesjährigen Preis gerne von uns verliehen", lobte Staatsrätin Friderich anlässlich der Auszeichnung.

Hintergrund zu SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Schon seit 2013 ist die SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA regelmäßiger Teilnehmer bei der bundesweiten Aktion "Mit dem Rad zur Arbeit". Etwa 40 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen fahren regelmäßig mit dem Fahrrad zum Arbeitsplatz. Die Fahrradpark-Anlage, für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestehend aus Fahrradbügeln, liegt in der Tiefgarage. Diese Plätze sind rund um die Uhr durch einen Sicherheitsdienst an der Zu- und Ausfahrt bewacht. Weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrräder gibt es rund um das Weser-Stadion. Von der Tiefgarage führen in jeden Büroturm Lift und Treppen, alle Rad-Parkplätze können direkt angefahren werden, dabei ist die weiteste Entfernung der Radstellplätze zu Lift und Treppenhaus 50 Meter. Bei steigender Nachfrage könnte eine weitere Fahrradpark-Einheit installiert werden. Zusätzliche Umkleideräume und Duschen stehen in den Hallen im Weser-Stadion sowie in benachbarten Sporthallen zur Verfügung. Regelmäßig seit 2012 bietet SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA Maßnahmen zum betrieblichen Gesundheitsmanagement an, nicht nur zum Thema Radfahren. Unter dem Themenbereich "Lebenslang gesund" wurden in Zusammenarbeit mit der AOK Bremen/Bremerhaven z.B. ein Lauftreff, Tennistraining, Pilates und Yoga, Bewegung am Arbeitsplatz oder Trainieren im eigenen Kraftraum angeboten. So ist es für SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA auch im nächsten Jahr eine Selbstverständlichkeit an der Aktion " Mit dem Rad zur Arbeit" teilzunehmen.

Hintergrund zur FUN FACTORY GmbH
Die FUN FACTORY, einer der größten Hersteller von ästhetischen und stilvollen Lovetoys aus Silikon in Europa, hat ihren Firmensitz in Bremen. Von der ersten Zeichnung, über das Design und die technische Umsetzung bis zur Fertigung der Toys – die Trends und Neuheiten der Branche sind und bleiben "Made in Germany" und kommen direkt aus der Hansestadt. Hier wurde 1996 die FUN FACTORY GmbH von Dirk Bauer und Michael Pahl gegründet. Im Jahr 2000 bezog die FUN FACTORY ihre modernen und großzügig gestalteten Räumlichkeiten in Bremen, direkt an der Weser. Heute verfügt das Unternehmen über 150 Mitarbeiter und beglückt mit seinen Produkten Kundinnen und Kunden auf der ganzen Welt. Dirk Bauer, Geschäftsführer der FUN FACTORY GmbH, berichtet: "Für unsere Kolleginnen und Kollegen, die mit dem Rad zur Arbeit kommen, haben wir auf unserem Betriebsgelände sowohl überdachte als auch freistehende, beleuchtete Fahrradparkplätze in unmittelbarer Nähe der Eingänge geschaffen. Zusätzlich bietet der verschließbare Nebeneingang einen Direktanschluss an den Weseruferweg." Alle Rad-Parkplätze können direkt angefahren werden, Umkleideräume mit Dusche sowie Spinde stehen zur Verfügung. Streikt das eigene Fahrrad, können die beiden Dienstfahrräder ersatzweise geliehen werden. Diese werden sonst für den schnellen Dienstweg in die Stadt genutzt. Lisa Thieltges, Grafikdesignerin und verantwortlich für Sportevents im Betrieb, bestätigt: "Das Fahrrad steht bei uns hoch im Kurs, nicht nur für die Alltagswege. Auch bei einem Betriebsausflug oder auch bei der Beteiligung unseres Teams am Innenstadt-Radrennen setzen wir auf das Fahrrad."

Meta Infos
Stand der Information
28. März 2017
Weitere Informationen
Quelle
Freie Hansestadt Bremen; Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Land
Bremen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte