Sie sind hier

BMVBS

Veröffentlichung der Forschungsergebnisse des Vorhabens "Kosten-Nutzen-Analyse: Bewertung der Effizienz von Radverkehrsmaßnahmen"

Der Fahrradverkehr ist im Vergleich zu anderen Verkehrsträgern wie dem Auto oder dem ÖPNV ein effizientes und wirtschaftliches Verkehrsmittel. Diese Eigenschaften werden aber in der Verkehrsplanung bei Abwägungsprozessen im Straßenbau (RAS-W), gegenüber dem ÖPNV (Standardisierte Bewertung) und bei der Bereitstellung von Haushaltsmitteln durch die Gebietskörperschaften bislang häufig noch nicht angemessen berücksichtigt.

Erste Untersuchungen haben jedoch gezeigt, dass die spezifischen Kosten des Radverkehrs für die Baulastträger um Größenordnungen niedriger sind als die Kosten der motorisierten Verkehrsträger. Darüber hinaus müssen bei der Ermittlung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses auch Faktoren wie die gesundheitsfördernde Wirkung des Radfahrens und die externen Kosten des Verkehrs (Unfallkosten, Lärm, Luftverschmutzung, Flächenverbrauch etc.) einbezogen werden.

Ziel eines vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung beauftragten Forschungsvorhabens war es darum, aufbauend auf einer Bestandsaufnahme der gegenwärtigen Rechts- und Problemlage die Kosten- und Nutzenfaktoren des Radverkehrs darzustellen. Im Rahmen des Forschungsprogramms Stadtverkehr (FoPS) wurden die Firmen TCI Röhling Transport Consulting International aus Denzlingen und PTV AG aus Karlsruhe mit der Durchführung des Forschungsvorhabens beauftragt. Sie haben ein erstes Verfahren entwickelt, das die Bewertung der Wirkungen von Radverkehrsmaßnahmen im Gesamtkontext des Verkehrsgeschehens gestattet und mit dem die Nutzen und Kosten des Radverkehrs ermittelt und einander gegenübergestellt werden können.

Dieses Verfahren wurde in Zusammenarbeit mit zwei kommunalen Praxispartnern, Berlin und der Freien und Hansestadt Hamburg, angewendet und getestet. Dabei hat es sich grundsätzlich als stabil und geeignet erwiesen. Um aber ein umfassend einsetzbares Instrument zu entwickeln, wird von den Forschungsnehmern vorgeschlagen, in einem nächsten Schritt weitere, mit einem breiten Maßnahmespektrum versehene, Testanwendungen in mehreren Kommunen vorzunehmen.

Die Ergebnisse dieses ersten Projekts sind jetzt veröffentlicht und stehen im Volltext zum Download bereit.

Meta Infos
Stand der Information
6. Mai 2008
Quelle
Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS)
Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Radverkehrsplanung und -konzeption
Fahrradthemen
Forschung
Veröffentlichungen