Sie sind hier

RadNETZ Baden-Württemberg

Verkehrsministerium fördert Errichtung und Unterhalt der Landesradrouten-Beschilderung

Radverkehrsnetz Baden-Württemberg: Zentrale Orte und Netzkorridore
Radverkehrsnetz Baden-Württemberg: Zentrale Orte und Netzkorridore © Ministerium für Verkehr und Infrastruktur Baden-Württemberg

Gefördert werden Maßnahmen, die das RadNETZ durchgängig befahrbar machen, einen hohen Sicherheitsgewinn bieten und vergleichsweise günstig und schnell zu realisieren sind – beispielsweise Wechsel der Führungsform wie Furtmarkierungen, Sicherung eines Radwegeanfangs beziehungsweise -endes oder der Neubau von Querungshilfen. Für das Förderprogramm kommen nur die Strecken in Frage, die den Mindeststandards des RadNETZ entsprechen.

50.000 Euro pro Stadt- und Landkreis

Jeder der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg erhält Zuwendungen zur Ertüchtigung des RadNETZ in Höhe von 50.000 Euro. Damit können die Stadt- und Landkreise oder die kreisangehörigen Städte und Gemeinden Baumaßnahmen zur Verbesserung des RadNETZes finanzieren. Stadt- und Landkreise, die die Mittel im Jahr 2015 vollständig investieren, bekommen weitere 10.000 Euro zusätzlich. Die maximale Zuwendungshöhe pro Maßnahme beträgt 25.000 Euro. Das heißt, in jedem Stadt- beziehungsweise Landkreis stehen Mittel für mindestens zwei Maßnahmen zur Verfügung.

Zuständig für die Auswahl der geeigneten Maßnahmen sowie gegebenenfalls die Koordinierung des Mitteleinsatzes sind die RadNETZ-Koordinatoren bei den Stadt- und Landkreisen.

Kein Eigenbeitrag der Kommunen notwendig

Anders als bei der Förderung nach dem Landesgemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (LGVFG) ist ein Eigenbeitrag der Kommunen nicht notwendig. Das MVI ruft die Stadt- und Landkreise sowie die Städte und Gemeinden allerdings auf, durch eigene Mittel zur Erhöhung der Gesamtmittel und damit zur Realisierung zusätzlicher oder kostenintensiverer Maßnahmen im RadNETZ beizutragen.

"Die Umsetzung des RadNETZ Baden-Württemberg hängt maßgeblich vom Engagement der Städte, Gemeinden und Landkreise ab", betonte eine Sprecherin des MVI. Der Großteil des RadNETZ liege in der Verantwortung dieser für die Radverkehrsförderung im Land wichtigen Partner, die das MVI bei ihrer Aufgabenwahrnehmung unterstütze.

Quelle und weitere Informationen:

Meta Infos
Stand der Information
30. August 2015
Quelle

Ministerium für Verkehr und Infrastruktur (mvi.baden-wuerttemberg.de)

Land
Baden-Württemberg
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte