Sie sind hier

Datenbasierte und partizipative Entwicklung einer Fuß- und Radverkehrsroute

Verbundprojekt "NUMIC – Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz"

NUMIC – Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz
NUMIC – Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz © www.chemnitz.de/numic

Bürgerzufriedenheit durch die Beteiligung an städtebaulichen Veränderungen und Aufbau eines nachhaltigen Mobilitätsverhaltens

Im Herbst 2019 startete in Chemnitz das Projekt "NUMIC – Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz", das einen Beitrag zur Veränderung der Verkehrsmittelwahl und des Verkehrsverhaltens der Chemnitzer Bevölkerung leisten will. Die Umsetzung erfolgt im Verbund mit Projektpartnern aus Wirtschaft und Wissenschaft, die Verbundkoordination liegt bei der Stadt Chemnitz. Die Laufzeit beträgt 36 Monate.

Gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern wird abseits der verkehrsbelasteten Magistralen im Innenstadtbereich eine beispielhafte Modellroute für Fuß- und Radverkehr entwickelt und untersucht. Aus diesen Ergebnissen soll ein übertragbarer Ansatz zur Entwicklung urbaner Mobilitätslösungen als Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung abgeleitet werden.

Der integrierte Forschungs- und Entwicklungsansatz von NUMIC will die Lebensqualität der Bürgerinnen und Bürger in der Stadt steigern: durch attraktive und nachhaltige Mobilitätskonzepte, den Abbau städtebaulicher Barrieren sowie der Barrieren für weniger mobile Bevölkerungsgruppen und das Gestalten von Räumen zur gemeinschaftlichen Aneignung, der Integration und des Erfahrens von Stadt.

Zu den Verbundpartnern gehören die Stadt Chemnitz, die TU Chemnitz (Professur Arbeitswissenschaft und Innovations-management, Professur Allgemeine und Arbeitspsychologie, Zentrum für Wissens- und Technologietransfer), die TU Dresden (Wissensarchitektur), das Fraunhofer Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation sowie die Innosabi GmbH. Das Projekt NUMIC ist Teil der Fördermaßnahme "Zukunftsstadt" und des Förderschwerpunkts "Sozialökologische Forschung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Projektzusammenfassung

Gegenstand des transdisziplinären Verbundprojekts NUMIC – Neues urbanes Mobilitätsbewusstsein in Chemnitz ist der Aufbau eines neuen Mobilitätsbewusstseins im urbanen Raum durch die ko-kreative Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung einer prototypisch umgesetzten Fuß- und Radverkehrsroute (Modellroute) abseits der kraftfahrzeugdominierten Magistralen im Innenstadtbereich von Chemnitz. Ziel des Verbundprojektes ist es, aus den Ergebnissen einer prototypisch umgesetzten Modellroute einen übertragbaren Ansatz zur datenbasierten und partizipativen Entwicklung urbaner Mobilitätslösungen als Beitrag zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung abzuleiten.

Eine auf wissenschaftlichen Analysen basierende Status-Quo-Analyse des Chemnitzer Mobilitätsverhaltens bildet die Grundlage zur Identifikation der Modellroute sowie der baulichen und Gestaltungsmaßnahmen. Die Route wird anschließend prototypisch umgesetzt und in einer zwölfmonatigen Feldphase auf Funktionalität und Wirksamkeit untersucht und anschließend evaluiert. Aus den Erkenntnissen der Feldphase entsteht im Ergebnis ein Handbuch (online, interaktiv, Open Access) für einen partizipativen Planungsansatz zu Lösungen für eine neue urbane Mobilität. Die Ergebnisse des Vorhabens NUMIC sind als Best-Practice für eine nachhaltige und integrierte Stadtentwicklung methodisch und thematisch übertragbar und können für andere Kommunen nutzbar gemacht werden.

Im Sinne des Citizen Science-Ansatzes wirken Chemnitzerinnen und Chemnitzer auf einer webbasierten Innovationsplattform und mit Hilfe der MobiApp Chemnitz von der Grundlagenermittlung über die Erprobung bis zur Evaluierung der Modellroute im Verbundvorhaben mit. Damit werden neue partizipative Kommunikations- und Beteiligungsansätze umgesetzt und ein nutzergetriebenes Umdenken etabliert. Es entsteht eine Bürger-Community, die sich mit lokalem Experten- und Nutzerwissen in Planungs-, Gestaltungs- und letztlich Entscheidungsprozesse der Stadt einbringt. NUMIC setzt damit durch seinen transdisziplinären Forschungsansatz, die modellhafte bauliche Umsetzung in einem Reallabor, die Entwicklung partizipativer städtebaulicher Planungsansätze und die Stärkung der lokalen Gemeinschaft Impulse für ein nachhaltiges Mobilitätsbewusstsein.

Laufzeit des Projektes: 01.09.2019 - 31.08.2022 (36 Monate) // Fördersumme: 2.015.750,71 EUR davon 546.296,00 EUR für die Stadt Chemnitz // FKZ: 01UR1804A