Sie sind hier

München

Velo-city Konferenz 2007

Am 9. Dezember 2005 tagte erstmals das Organisationskomitee (OK) der Velo-city Konferenz 2007 in der Landeshauptstadt München zur konstituierenden Sitzung. Circa 30 Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Partner-Institutionen fanden sich im Rathaus der Landeshauptstadt ein, um gemeinsam mit dem Velo-city director Ralf Kaulen (SVK) die Velo-city Konferenz 2007 zu unterstützen und sich für die zukünftig anstehenden Arbeiten in verschiedenen thematischen Arbeitskreisen zu organisieren.

München hatte stellvertretend für die Bundesrepublik Deutschland im Mai 2005 den Zuschlag erhalten, 2007 die internationale Fahrradkonferenz Velo-city auszurichten. Das Velo-city Konsortium des Europäischen Radfahrerverbandes, der European Cyclists´ Federation (ECF), hat München damit in der Endausscheidung gegenüber der Städtepartnerschaft Bologna/Ferrara/Ravenna, Italien den Vorzug gegeben.

Alle zwei Jahre bewerben sich international namhafte Städte beim ECF um die Ehre, Ausrichter der Velo-city Konferenz zu sein und so ein weltweites Zeichen für zukunftsfähige Mobilität zu setzen. Das Velo-city Council des ECF bestimmt in einem streng festgelegten zweistufigen Bewerbungsverfahren und nach Bereisung der Bewerberstadt den Ausrichter der jeweils nächsten Konferenz.

Die Velo-City Konferenz wird seit ihrer Gründung im Jahr 1980 in Bremen in zweijährigem Turnus in großen europäischen Städten ausgerichtet, so z.B. 1984 in London, 1987 in Groningen, 1989 in Kopenhagen, 1991 in Mailand, 1993 in Nottingham, 1995 in Basel, 1997 in Barcelona, 1999 in Graz/Maribor, 2001 in Glasgow/Edinburgh, 2003 in Paris und 2005 in Dublin. Umso erfreulicher ist es, dass die Konferenz nach 25 Jahren erstmals wieder nach Deutschland kommt.

Oberstes Ziel der Konferenz ist die Förderung des Radverkehrs. Da Radverkehr ein wichtiger Baustein für eine umwelt-, stadt- und sozialverträgliche Mobilität ist, leistet die Velo-city Konferenz einen maßgeblichen Beitrag zur allgemeinen Mobilitätsdiskussion und gibt wichtige Denkanstöße in den unterschiedlichsten Themenfeldern. Die Velo-city Konferenz vereint Themen wie Gesundheitsförderung, Verkehrserziehung von Kindern und Jugendlichen, intermodale Mobilität, Tourismus, Stadt- und Regionalentwicklung, Flächenverbrauch etc. unter einem Dach.

Zielgruppe sind neben Verkehrsplanerinnen und Verkehrsplanern sowie Mitgliedern von nationalen und internationalen Fahrradverbänden auch Politikerinnen und Politiker, Medizinerinnen und Mediziner, Vertreterinnen und Vertreter der Fahrradindustrie sowie der Tourismusverbände. Die Landeshauptstadt legt bei der Konzeption der Velo-city Konferenz 2007 einen zusätzlichen Schwerpunkt auf die Einbindung der Bürgerschaft: Durch Aktionen im Münchner Stadtgebiet wird der öffentliche Fokus auf die Konferenz gelenkt und auf ihre Zielsetzung aufmerksam gemacht. Die Konferenz des Jahres 2007 wird daher beispielsweise mit dem alljährlichen Streetlife-Festival, das die Münchner Innenstadt in eine große Fußgängerzone verwandelt, kombiniert.

In den letzten Jahren haben jeweils zwischen 500 und 700 Fachbesucher aus mehr als 40 Ländern an den Velo-city Konferenzen teilgenommen. Mit zahlreichen begleitenden Events werden 2007 auch die Bürgerinnen und Bürger in die Konferenzaktivitäten mit eingebunden.

Die Velo-city Konferenz wird vom 12. bis 15. Juni 2007 in München im Gasteig, dem Kultur- und Konferenzzentrum der Landeshauptstadt, stattfinden und wird maßgeblich in Partnerschaft mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) ausgerichtet.

Neben diesen Partnern unterstützt ein breites Bündnis engagierter Akteure die Konferenz:

Bayerisches Staatsministerium des Innern, Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz, Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC) auf Bundes-, Landes- und Kreisebene, Regionaler Planungsverband um München, Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München, Verein zur Sicherstellung überörtlicher Erholungsgebiete in den Landkreisen um München, Deutsche Bahn, Stadtwerke München GmbH (SWM), Münchner Verkehrsgesellschaft mbH (MVG), Münchner Verkehrs- und Tarifverbund GmbH (MVV), Zweirad-Industrie-Verband e.V. (ZIV), Shimano-Europe/Paul Lange GmbH, BMW AG, Stadtsparkasse München, Deutsches Museum München, Deutscher Brauerbund e.V.

Ziel der Landeshauptstadt München ist es, mit der Ausrichtung der Konferenz in Partnerschaft mit dem BMVBS die fahrradfreundlichste Großstadt Deutschlands zu werden und so ein hoffnungsvolles Zeichen für andere Metropolen „pro Rad“ zu setzen.

Bürgermeister Monatzeder: „Ich hoffe, dass sich durch die Palette von Aktivitäten im Vorfeld und während der Konferenz selbst viele Münchnerinnen und Münchner, aber auch viele Menschen in Bayern und in der Bundesrepublik Deutschland von den Vorteilen des Radfahrens überzeugen lassen und auf das Fahrrad umsteigen.“

Weitere Informationen zur Velo-city Konferenz 2007 unter www.velo-city2007.com sowie per eMail an info@velo-city2007.com und beim Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen (SVK), das die Konferenz im Auftrag des BMVBS und der Landeshauptstadt München organisiert, unter info@svk-kaulen.de.

Meta Infos
Stand der Information
20. Dezember 2005
Quelle

Landeshauptstadt München

Land
Bayern
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen