Sie sind hier

Kilometer sammeln und Preise gewinnen

VCD gibt Startschuss für bundesweite Jugendkampagne "FahrRad! Fürs Klima auf Tour"

VCD-Klimatour
VCD-Klimatour © vcd.org

Seit dem 3. April 2019 ruft der ökologische Verkehrsclub VCD mit seiner Kampagne "FahrRad! Fürs Klima auf Tour" bundesweit Jugendliche dazu auf, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren und somit das Klima zu schützen. Unterstützt von Regine Günther, Berliner Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und Schirmherrin des Projekts in Berlin, startete der VCD die Kampagne mit Schülerinnen und Schülern der Evangelischen Schule Berlin Zentrum. Jugendliche in ganz Deutschland können ab sofort an der Aktion teilnehmen, ihre  mit dem Rad zurückgelegten Kilometer auf der Seite www.klima-tour.de sammeln und zum Ende des Projekts im September Preise gewinnen.

Stephanie Päßler, Leiterin VCD-Projekt "FahrRad!": "Jugendliche, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren, tun aktiv etwas für den Klimaschutz. Anstatt mit dem Elterntaxi Lärm zu verursachen, CO2 oder Stickoxide auszustoßen, lernen sie, klimafreundlich mobil zu sein. Wer schon in jungen Jahren mit dem Fahrrad unterwegs ist, nutzt es auch später häufiger auf seinen Alltagswegen. Damit ist langfristig viel gewonnen – für das Klima, die eigene Gesundheit und lebenswerte  Städte mit weniger Lärm, weniger Stress und besserer Luft."

Damit Kinder und Jugendliche ihre Schulwege gut und sicher mit dem Rad zurücklegen können, müssen die Straßen und Radwege entsprechend gestaltet sein. Bislang sind die Städte jedoch nach wie vor zu sehr auf den Autoverkehr als auf die Mobilitätsbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet.  Aus diesem Grund fordert der VCD die Bundesregierung auf, die Straßenverkehrsverordnung zu reformieren. Die Verkehrsplanung muss so vereinfacht werden, dass Kommunen ein sicheres und fahrradfreundliches Umfeld an Schulen schaffen können.

Anika Meenken, VCD-Sprecherin für Fahrradpolitik: "Die Hürden zur flächendeckenden Ausweisung von Tempo 30 und von Fahrradstraßen sind für Kommunen noch zu hoch. Hier muss die Bundesregierung dringend nachbessern, damit Jugendliche sicherer zur Schule radeln können. Auch braucht es für die Kommunen die Möglichkeit, auf einfachem Wege generelle Halte- und Parkverbote im direkten Schulumfeld einzurichten. So verringert sich das Verkehrschaos und die Unfallgefahr vor den Schulen."

Mehr zur VCD-Aktion "FahrRad!": Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren können sich mit ihren Schulklassen, Jugendgruppen oder Familien ab sofort und fortlaufend bis Ende August unter www.klima-tour.de anmelden. Jeder erradelte Kilometer kann auf dem Online-Portal eingetragen werden. Das bringt die teilnehmenden Gruppen gleichzeitig auf einer virtuellen Tour durch Deutschland und Europa voran. An 18 Stationen auf der Online-Tour werden Fahrrad- und Klimathemen jugendgerecht präsentiert. Außerdem gibt es Mitmachaktionen und Quizfragen. Für die Kombination aus richtigen Antworten und gesammelten Fahrradkilometern können als Hauptgewinn bis zu 500 Euro für die Gruppenkasse, eine Fahrradabstellanlage und weiteres Equipment für kommende Radausflüge gewonnen werden. Lehrkräfte und Jugendgruppenleiter finden auf der Webseite Unterrichtsmaterialien und Aktionsideen aus den Bereichen Fahrrad, Klimaschutz und Mobilitätsbildung. Das Jugendprojekt "FahrRad!" ist eine Kooperation mit der »AKTIONfahrRAD« (www.aktionfahrrad.de). 

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.