Sie sind hier

Start der Aktionswoche "Zu Fuß zur Schule" - Kinder kommen sicher in Bewegung

Schulkinder vor der Schule
Schulkinder vor der Schule © Deutscher Verkehrssicherheitsrat e. V., Bonn

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. und der Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) haben Grundschulen in ganz Deutschland aufgerufen, sich an der diesjährigen Aktionswoche "Zu Fuß zur Schule" zu beteiligen, die vom 17. bis 22. September stattfindet.

Die beiden Verbände wollen Kinder vom 17. September 2007 an dazu motivieren, zu Fuß, mit dem Rad oder dem Roller zur Schule zu kommen und auf das Elterntaxi zu verzichten. Denn: Wer den Schulweg zu Fuß, mit Roller oder Rad zurücklegt, vermeidet Schadstoffe und Treibhausgase und verbessert nachweislich Gesundheit und Wohlbefinden.

"Immer mehr Kinder in Deutschland sind übergewichtig und sitzen die meiste Zeit - in der Schule vor dem Computer oder dem Fernseher", beklagt Dr. Heide-Rose Brückner, Bundesgeschäftsführerin des Deutschen Kinderhilfswerks. Auch zur Schule würden sie häufig mit dem Auto gefahren. Dabei sei es viel gesünder, zur Schule zu laufen, weiß Brückner: "Bewegung hält fit. Außerdem haben Kinder Spaß und können viel erleben, wenn sie gemeinsam zu Fuß zur Schule gehen. Anschließend können sie sich viel besser auf den Unterricht konzentrieren."

Mit zahlreichen Aktionsideen konnten VCD und Kinderhilfswerk bundesweit Schulen zum Mitmachen bewegen. So gestalten die Kleinen ihren Schulweg beispielsweise mit Quizfragen, einem Schulwegetest oder dem 'Walking Bus' abwechslungsreich und spannend. Sie entdecken dabei die Freude an der eigenen Bewegung. Unter www.zu-fuss-zur-schule.de haben Schulklassen anschließend die Möglichkeit, ihre Projekte und Aktionen zu präsentieren und einen von zahlreichen Preisen zu gewinnen.

"Mit der Aktionswoche möchten wir das Mobilitätsverhalten von Kindern und Eltern langfristig verändern - zugunsten von Umwelt und Gesundheit", fasst Werner Korn vom VCD-Bundesvorstand die Idee zusammen. Außerdem solle die Verkehrssicherheit verbessert werden, denn immer noch kämen viel zu viele Kinder im Verkehr zu Schaden. Korn: "Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren, erhöhen das Verkehrsaufkommen. Dadurch steigt das Unfallrisiko, insbesondere vor den Schulen. Umgekehrt gilt: Je mehr Kinder zu Fuß zur Schule gehen, desto sicherer wird der Schulweg - und genau dafür setzen wir uns ein."

Weitere Informationen rund um die Aktionswoche finden Sie unter www.zu-fuss-zur-schule.de

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
17. September 2007
Quelle

Daniel Kluge, VCD-Pressesprecher

Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte