Sie sind hier

Umfrage veröffentlicht

Stand der Implementierung von Innenstadtdepots für Lastenfahrräder

Lastenrad in einer Einkaufsstraße
Lastenrad in einer Einkaufsstraße © Tom Assmann

Der Einsatz von Lastenrädern in der urbanen Logistik und die Errichtung von Umschlagsorten für diese sind aktuell in aller Munde. Die häufig als "Mikro-Depot" bezeichneten Einrichtungen dienen dazu, Sendungen in der unmittelbaren Nähe des Liefergebiets von konventionellen Fahrzeugen auf Lastenräder zu transferieren. Im Rahmen des Forschungsprojekts "Lastenraddepot", das durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020 gefördert wird, fragten Forscherinnen und Forscher der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg nun nach dem tatsächlichen Planungsstand in deutschen Kommunen.

Von Interesse waren für die Forschenden besonders Fragen wie:

  • Inwieweit sind derartige Konzepte bereits Thema in Kommunen, wie weit sind sie in Planwerken integriert?
  • Sind sie nur bei Großstädten oder in fahrradfreundlichen Kommunen von Interesse?
  • Wo sehen Kommunen geeignete Einsatzgebiete und Aufstellorte, und wer ist in der Verwaltung als Ansprechperson vorgesehen?

Zur Beantwortung der Fragen wurde ein Fragebogen an Kommunen in der Bundesrepublik verschickt. 49 verwertbare Antworten gingen ein.

Fünf dieser Kommunen (11 Prozent) haben bereits einen Umschlagsort eingerichtet und weitere 18 Kommunen (43 Prozent) planen dies. Auf den Anteil von Planungsansatz und erfolgter Realisierung zeigt sich dabei ein signifikanter Einfluss der Stadtgröße. Je mehr Einwohner, desto weiter ist die Kommune in diesem Aspekt. Interessant dabei ist, dass kein Zusammenhang zwischen dem Radverkehrsanteil und dem Planungs- und Implementierungsstand festgestellt werden konnte. Bei der informellen kommunalen Planung zeigt sich jedoch, dass das Vorhandensein eines Logistikkonzepts einen signifikanten Einfluss auf die Etablierung eines Umschlagspunktes hat.

Im Weiteren zeigt sich, dass Lastenradkonzepte vorwiegend als Logistikkonzept für Innenstädte (auch City, Altstadt) und Innenstadtrandbereiche gesehen werden. Als Aufstellbereich für Umschlagsknoten werden Geschäftsstraßen leicht gegenüber Einfahrts- und Quartiersstraßen sowie Fußgängerzonen bevorzugt.

Die Befragungsergebnisse sind in einem Factsheet zusammengefasst worden.

> Weitere Informationen zum Forschungsprojekt Lastenraddepot

Meta Infos
Stand der Information
4. Mai 2018
Weitere Informationen
Quelle
Tom Assmann (Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg)
Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Infrastruktur
Organisationsstrukturen
Radverkehrsplanung und -konzeption
Fahrradthemen
Forschung
Logistik und Transport
Wirtschaft
Schlagworte
Lastenfahrrad
Studie
Wirtschaftsverkehr