Sie sind hier

Abschlussveranstaltung in Kaiserslautern

Stadtradeln 2018 – 60 Millionen Kilometer für mehr Radförderung und Lebensqualität

Logo Stadtradeln
© Klima-Bündnis der europäischen Städte mit indigenen Völkern der Regenwälder / Alianza del Clima e.V.

60 Millionen Kilometer für mehr Radförderung und Lebensqualität - Rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken zeichnet Stadtradeln-Gewinnerkommunen aus

Nahezu 300.000 Menschen haben zwischen Mai und September 2018 an der internationalen Klima-Bündnis-Kampagne "Stadtradeln" teilgenommen und sind dabei rund 60 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Dies entspricht einer Entfernung, die bis zum Mars reicht. In den rund 900 Teilnehmerkommunen in Deutschland, Luxemburg, der Schweiz und sogar Brasilien wurde das Rad für viele Teilnehmende zum Haupttransportmittel in den jeweils dreiwöchigen lokalen Aktionszeiträumen. Sie vermieden so über 8.400 Tonnen an CO2.

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken und der Kaiserslauterner Oberbürgermeister Dr. Klaus Weichel zeichneten am 13. November 2018 in Kaiserlautern gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Brose vom europäischen Städtenetzwerk Klima-Bündnis die erfolgreichsten Kommunen beim Stadtradeln 2018 aus. Die Gewinnerkommunen mit den meisten Fahrradkilometern und den fahrradaktivsten Kommunalparlamenten wurden in fünf Größenkategorien prämiert.

Für viele Menschen ist das Fahrrad das Verkehrsmittel Nummer Eins im Alltag

"Die Extremwetterereignisse zeigen es ganz deutlich: Der Klimawandel kommt und wir als Kommunen wollen unseren Teil dazu beitragen, dem zu begegnen. Menschen gerade in der Stadt vom Auto in den Sattel zu bringen ist dabei eine wichtige Komponente, und dazu leistet das Stadtradeln einen positiven Anstoß", so der Umweltdezernent der Stadt Kaiserslautern, Peter Kiefer.

"Die Ergebnisse des Stadtradelns zeigen, dass für viele Menschen das Fahrrad im Alltag bereits jetzt das Verkehrsmittel der Wahl ist. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es ist schnell, umweltfreundlich, benötigt weniger öffentliche Fläche als das Auto und hält fit. Radfahren leistet außerdem einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Luftreinhaltung: Jede Strecke, die mit dem Fahrrad und nicht mit dem Auto zurückgelegt werden kann, senkt die CO2-Emissionen und hilft, die Stickoxid-Belastung zu reduzieren: Wer morgens mit dem Rad eine Strecke von etwa fünf Kilometern zur Arbeit und wieder zurück fährt, spart  im Vergleich zum Auto jährlich rund 350 Kilo CO2-Emissionen", sagt die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken.

Um den Radverkehrsanteil in Städten langfristig zu erhöhen, braucht es vielerorts jedoch auch eine bessere Radinfrastruktur. "Beim Stadtradeln legen die Teilnehmenden Strecken wie den Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Einkaufen mit dem Fahrrad zurück. Damit diese Menschen aber auch dauerhaft umsteigen, brauchen sie Radwege, auf denen sie schnell und vor allem sicher ans Ziel kommen", so Thomas Brose, Geschäftsführer des Klima-Bündnis, das die Kampagne seit 2008 durchführt.

Die Gewinnerkommunen 2018 in den beiden Kategorien nach Größenklassen sind:

Gewinnkategorie Fahrradaktivstes Kommunalparlament

Unter 10.000 Einwohner
1. Platz: Oberpframmern im Landkreis Ebersberg mit 244,7 Parlamentarier-Kilometern
2. Platz: Thaining im Landkreis Landsberg am Lech mit 206,4 Parlamentarier-Kilometern
3. Platz: Bebensee mit 133,2 Parlamentarier-Kilometern
Bester Newcomer: Eimeldingen im Landkreis Lörrach mit 95,0 Parlamentarier-Kilometern

10.000 - 49.999 Einwohner
1. Platz: Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis mit 190,7 Parlamentarier-Kilometern
2. Platz: Gunzenhausen mit 150,3 Parlamentarier-Kilometern
3. Platz: Wolfratshausen im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen mit 120,4 Parlamentarier-Kilometern
Bester Newcomer: Walldorf im Rhein-Neckar-Kreis mit 190,7 Parlamentarier-Kilometern

50.000 - 99.999 Einwohner
1. Platz: Garbsen in der Region Hannover mit 93,3 Parlamentarier-Kilometern
2. Platz: Kleve mit 54,8 Parlamentarier-Kilometern
3. Platz: Bergkamen im Kreis Unna mit 52,4 Parlamentarier-Kilometern
Bester Newcomer: Heidenheim an der Brenz mit 31,2 Parlamentarier-Kilometern

100.000 - 499.999 Einwohner
1. Platz: Braunschweig mit 26,8 Parlamentarier-Kilometern
2. Platz: Erlangen mit 25,0 Parlamentarier-Kilometern
3. Platz: Gütersloh mit 23,2 Parlamentarier-Kilometern
Bester Newcomer: Oldenburg mit 22,8 Parlamentarier-Kilometern

500.000 und mehr Einwohner
1. Platz: Düsseldorf mit 20,1 Parlamentarier-Kilometern
2. Platz: Leipzig mit 17,3 Parlamentarier-Kilometern
3. Platz: München mit 15,7 Parlamentarier-Kilometern
Bester Newcomer: Rhein-Neckar-Kreis mit 4,1 Parlamentarier-Kilometern

Gewinnkategorie Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern

Unter 10.000 Einwohner
1. Platz: Neuenstadt am Kocher im Landkreis Heilbronn mit 113.856 geradelten Kilometern
2. Platz: Mengen mit 99.928 geradelten Kilometern
3. Platz: Weßling im Landkreis Starnberg  mit 93.374 geradelten Kilometern
Bester Newcomer: Mengen mit 99.928 geradelten Kilometern

10.000 - 49.999 Einwohner
1. Platz: Leer mit 619.585 geradelten Kilometern
2. Platz: Rhede mit 291.724 geradelten Kilometern
3. Platz: Tuttlingen mit 242.011 geradelten Kilometern
Bester Newcomer: Tuttlingen mit 242.011 geradelten Kilometern

50.000 - 99.999 Einwohner
1. Platz: Garbsen in der Region Hannover mit 611.932 geradelten Kilometern
2. Platz: Bocholt im Kreis Borken mit 439.473 geradelten Kilometern
3. Platz: Tübingen mit 357.273 geradelten Kilometern
Bester Newcomer: Heidenheim an der Brenz mit 144.729 geradelten Kilometern

100.000 - 499.999 Einwohner
1. Platz: Kreis Borken mit 1.213.027 geradelten Kilometern
2. Platz: Kreis Wesel mit 965.233 geradelten Kilometern
3. Platz: Kreis Unna mit 954.905 geradelten Kilometern
Bester Newcomer: Kreis Pinneberg mit 465.268  geradelten Kilometern

500.000 und mehr Einwohner
1. Platz: Region Hannover mit 2.112.257 geradelten Kilometern
2. Platz: Leipzig mit 1.646.280 geradelten Kilometern
3. Platz: Berlin mit 1.444.796 geradelten Kilometern
Bester Newcomer: Hamburg  mit 629.907 geradelten Kilometern

Das STADTRADELN
Der internationale Wettbewerb Stadtradeln des Klima-Bündnis lädt Bürger*innen und alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, in die Pedale zu treten und ein Zeichen für verstärkte Radverkehrsförderung zusetzen. In Teams sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. www.stadtradeln.de

Meta Infos
Stand der Information
16. November 2018
Weitere Informationen
Quelle
Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten des Landes Rheinland-Pfalz, der Stadt Kaiserslautern und des Klima-Bündnis
Land
Deutschland
Rheinland-Pfalz
Handlungsfelder NRVP
Mobilitäts- und Verkehrserziehung
Qualitäten schaffen und sichern
Fahrradthemen
Ausgewählte Zielgruppen
Image/Kampagnen
Schlagworte
Mitmach-Aktion
Wettbewerb