Sie sind hier

Klimaschutz Sofortprogramm 2022 der Bundesregierung

Sonderprogramm "Stadt und Land" wird erweitert

Klimaschutz Sofortprogramm 2022 - 1 Milliarde Euro für klimafreundliche Infrastruktur
Klimaschutz Sofortprogramm 2022 - 1 Milliarde Euro für klimafreundliche Infrastruktur © BMVI

Klimaschutz Sofortprogramm 2022 der Bundesregierung

Am 24. Juni 2021 hat der Bundestag die Novelle des Klimaschutzgesetzes beschlossen. Dazu gehört auch ein 8-Milliarden-Sofortprogramm, eine Milliarde davon fließt in den Verkehr. Unter anderem wird das Sonderprogramm "Stadt und Land" um 301,5 Millionen Euro für sichere Radinfrastruktur sowie Fahrradparken (mit Ladenstationen) an den ÖPNV-Schnittstellen erweitert.

Folgende Klimamaßnahmen zum Radvekehr werden mit weiteren Mitteln ausgestattet:

  • Die Radinfrastruktur wird weiter ausgebaut (2022: 301,5 Mio. EUR): Das Sonderprogramm "Stadt und Land" wird um die Schwerpunkte Ertüchtigung und Sanierung der Radinfrastruktur sowie Fahrrad-/Pedelecparken (mit Lademöglichkeiten) an den Schnittstellen zum ÖPNV erweitert.
  • Gesetzt wird auch auf innovative Radvorhaben für sichere Fahrradstädte (2022: 15,5 Mio. EUR; 2023: 25 Mio. EUR; 2024: 6 Mio. EUR; 2025: 4 Mio. EUR): Mit Modellprojekten soll die Entwicklung des Radverkehrs vorangetrieben und insbesondere in Städten gestärkt werden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer:

"Wer die Klimaziele erreichen will, muss auch die Werkzeuge dazu haben. Gerade bei den umweltfreundlichen Verkehrsträgern Wasser, Schiene, Rad und E-Autos können wir mit weiteren Mitteln sehr schnell viel bewirken. Deshalb setzen wir genau an den Programmen an, die heute schon nachgefragt sind, wie unser Sonderprogramm Stadt und Land für den Radverkehr oder unser Schnellläuferprogramm zur Digitalisierung der Schiene. Außerdem wollen wir bestehende Radwege schnell wieder in Top-Qualität bringen. Zusammen mit einem Sonderprogramm für Radparkplätze an Bahnhöfen können wir so noch mehr Menschen Lust machen, aufs Fahrrad zu steigen."