Sie sind hier

Klimaschutz-Förderprogramm

Schleswig-Holstein fördert Lastenfahrräder

Lastenradförderung über das Klimaschutz-Förderprogramm in Schleswig-Holstein
Lastenradförderung über das Klimaschutz-Förderprogramm in Schleswig-Holstein © Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung

Förderprogramm "Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger" - Schleswig-Holstein fördert Lastenfahrräder

Über das Klimaschutz-Förderprogramm fördert das Land Schleswig-Holstein E-Lastenräder als umweltfreundliche Alternative zu Verbrennungsmotoren. Die Lastenfahrräder werden mit maximal 400 Euro bezuschusst, maximal können 50 Prozent der förderfähigen Kosten erstattet werden. Das Förderprogramm "Klimaschutz für Bürgerinnen und Bürger" startet am 9. Juni 2020.

Wer darf einen Antrag stellen?

Das Förderprogramm richtet sich ausschließlich an Privatpersonen, die ihren Erstwohnsitz in Schleswig-Holstein haben. Es wird kein Mindestalter für eine Antragsstellung vorausgesetzt. Im Zusammenhang mit dem Gegenstand dieser Förderung darf keine wirtschaftliche Tätigkeit ausgeübt werden. Pro Person ist nur ein Antrag für dieselbe Maßnahme möglich.

Darf ich schon gekauft oder beauftragt haben?

Ja, Sie können den Gegenstand wie das Lastenfahrrad bereits gekauft oder die Installation der Solarthermieanlage bereits beauftragt haben, bevor Sie den Antrag auf Förderung stellen. Das Datum des Kaufvertrages muss zwischen dem 1. Januar 2020 und dem 31. Dezember 2020 liegen. Sie reichen bei der Antragsstellung die Rechnung des Lastenfahrrads ein und enthalten dann die Förderung. Je nach Fördergegenstand können noch weitere Dokumente erforderlich sein. Voraussetzung für die Förderung ist natürlich, dass Sie die Förderbedingungen erfüllen und noch genügend Mittel in dem Förderprogramm zur Verfügung stehen.

Gibt es begrenzte Fördermittel?

Ja, die Fördermittel sind für drei Jahre begrenzt. Das bedeutet, dass es passieren kann, dass Sie bereits einen Fördergegenstand erworben haben und eine Antrag auf Förderung zusammen mit der Rechnung einreichen, Sie aber von der Förderung nicht mehr profieren können, da bereits alle Mittel verausgabt wurden. Wir halten Sie über den aktuellen Stand der Fördermittel auf dem Laufenden.

Welches Kaufdatum muss die Rechnung haben, damit ich eine Förderung erhalten kann?

Die Rechnung muss nach dem 1. Januar 2020 und vor dem 31. Dezember 2022 ausgestellt worden sein, damit eine Förderung beantragt werden kann. Maßgeblich ist das Datum der Rechnung und nicht der Beginn der Installationsarbeiten.