Sie sind hier

Nationales Forum Diesel

Radverkehrsförderung des Bundes steigt auf 200 Millionen Euro pro Jahr

Euromünzen und -scheine

Am 2. August 2017 traf sich in Berlin das "Nationale Forum Diesel" bestehend aus den Bundesministern Dobrindt, Hendricks, Schäuble, Zypries und Wanka, den Ministerpräsidenten von Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, des Saarlandes sowie dem Regierenden Bürgermeister von Berlin und dem Ersten Bürgermeister von Hamburg, mit Vertretern der Automobilbranche.

Bund und Länder haben ihre Anforderungen und Maßnahmen in einer gemeinsamen Erklärung zum Nationalen Forum Diesel definiert, um zu einem wirksamen Beitrag zu einer raschen und nachhaltigen Reduktion der NOx-Emissionen und zum Gesundheits- und Verbraucherschutz der Bürgerinnen und Bürger zu kommen.

Eine der Maßnahmen betrifft konkret die Radverkehrsförderung, die um jährlich 75 Millionen Euro aufgestockt werden soll. In der Erklärung zum Nationalen Forum Diesel heißt es konkret:

"Förderung des Radverkehrs. Der Radverkehr leistet bereits heute einen signifikanten Beitrag für emissionsfreie städtische Mobilität. Wir unterstützen den Bau von Radschnellwegen und stocken die Mittel für die Radverkehrsförderung auf insgesamt jährlich 200 Mio. Euro auf. Die Förderung erstrecken wir auf urbane Modellvorhaben – z.B. zur Verknüpfung des Radverkehrs mit anderen Verkehrsmitteln sowie zur Einbeziehung des Radverkehrs in eine intelligente Verkehrslenkung."

Meta Infos
Stand der Information
2. August 2017
Weitere Informationen
Quelle
www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artikel/K/nationales-forum-diesel.html
Land
Deutschland
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Organisationsstrukturen
Fahrradthemen
Finanzierung
Veröffentlichungen
Schlagworte
Förderung