Sie sind hier

Nachrichten

5050 results
Radweg entlang einer Bundesstraße
Haushaltsplan 2021 - 54 Millionen Euro für Radwegenetz
Immer mehr Menschen entdecken das Fahrrad als Allround-Verkehrsmittel für sich. E-Bikes und Pedelecs machen das Rad auch für längere Pendler-Strecken zu einer Alternative zum Auto. Das NRW-Verkehrsministerium treibt diese Entwicklung voran und stellt im Haushalt 2021 rund 54 Millionen Euro für Investitionen in ein gutes ausgebautes, flächendeckendes Netz von Radwegen bereit.
12. Oktober 2020 | Nachrichten > Nordrhein-Westfalen
Ausdruck einer statistischen Darstellung
Regionale Stichprobenerhöhungen und Fragebogenerweiterungen
2021 gibt es (wie auch schon 2017 und 2019) die Möglichkeit, die Anzahl der Interviews für den Fahrradmonitor in Bundesländern, Regionen oder Kommunen gezielt zu erhöhen, um repräsentative Umfrageergebnisse für diese Regionen zu generieren und diese anschließend mit dem Bundesdurchschnitt zu vergleichen.
12. Oktober 2020 | Nachrichten > Deutschland
Logo Vivavelo-Kongress
Fahrradbranche, Wissenschaft, Politik
Zwar musste der Kongress der Fahrradwirtschaft in das Jahr 2021 verschoben werden, dennoch meldet sich vivavelo zu Wort: Als Online-Videoreportage greift der vivavelo Report die drängendsten radverkehrspolitischen Themen im "Krisen- und Boom-Jahr" 2020 auf und schlägt die Brücke zum Live-Kongress, der im Mai kommenden Jahres stattfinden soll.
11. Oktober 2020 | Nachrichten > Deutschland, Berlin
Übersichtskarte Niedersachsen
Bis zu 45 Millionen Euro jährlich
Im zweiten Nachtragshaushalt wurden 20 Millionen Euro zusätzlich bis 2022 für ein Rad- und Radwegsonderprogramm eingestellt. Hiervon fließen insgesamt 15 Millionen in den Radwegneubau und die Radwegerhaltung an den Landesstraßen und fünf Millionen Euro in ein Sonderprogramm für Lastenräder.
10. Oktober 2020 | Nachrichten > Niedersachsen
Upride - Fahrraddaten für die Planung
Preisträger beim Wettbewerb "Deutscher Mobilitätspreis" 2020
Mithilfe eines Trackers sammelt das ausgezeichnete Projekt "Upride" der Firma "betternotstealmybike" Radverkehrsdaten über die Nutzung und den Zustand der Infrastruktur sowie Verkehrssicherheitsdaten, um Kommunen bei der Instandhaltung und zukunftssicheren Planung der Radverkehrsinfrastruktur zu unterstützen.
9. Oktober 2020 | Nachrichten > Deutschland
Im Fokus – der Schülerradverkehr
Aktualisierung der Förderrichtlinie Nahmobilität - Beleuchtung und Markierung
Beleuchtung ist ein wichtiger Faktor für die Sicherheit und das Sicherheitsempfinden, deshalb ist eine Förderung im Rahmen Nahmobilitätsrichtlinie für wichtige Schulrouten außerorts nun möglich. Auch die Schaffung von sicheren Radverkehrsanlagen durch Markierungsarbeiten kann unter bestimmten Bedingungen gefördert werden.
9. Oktober 2020 | Nachrichten > Hessen
Die niedersächsische Landeshauptstadt macht zukünftige Velorouten sichtbar
Fahnen, Banderolen, Straßenmarkierungen
Die ersten Strecken des geplanten Veloroutennetzes werden sichtbar: Die Stadt Hannpver hat damit begonnen, fünf der zwölf geplanten Routen provisorisch zu kennzeichnen. Jeweils die Start- und Endpunkte werden mit einer Fahne signalisiert. Der Streckenverlauf wird mit Banderolen an Straßenlaternen sowie mit Straßenmarkierungen sichtbar gemacht.
8. Oktober 2020 | Nachrichten > Niedersachsen
Automatische Bike-Garage am Bosch-Standort Reutlingen - 122 Fahrräder auf 50 Quadratmetern
Förderprogramm B²MM "Betriebliches und Behördliches Mobilitätsmanagement"
Die "Bike-Garage" am Standort Reutlingen ist eine von mehreren Maßnahmen, die aus einer umfangreichen und systematischen Untersuchung des Mobilitätsverhaltens und der Mobilitätsbedürfnisse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Robert Bosch GmbH hervorgegangen ist. Diese und eine weitere Garage in Kusterdingen werden vom Land Baden-Württemberg "B²MM"-gefördert.
8. Oktober 2020 | Nachrichten > Baden-Württemberg
Temporäre Radfahrstreifen in Berlin
Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK) hatte gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Berlin zur Rechtmäßigkeit der Anordnung sogenannter Pop-Up-Radwege Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht eingelegt. Das OVG hat nun den Beschluss des Verwaltungsgerichts Berlin vom 4.9.2020 vorläufig außer Vollzug gesetzt.
7. Oktober 2020 | Nachrichten > Berlin
Stadtdirektor und Technischer Beigeordneter Dr. Gregor Bonin (3.v.r.), die städtische Mobilitätsbeauftragte Caprice Mathar (re.), Jurymitglied Peter London (4.v.r.) sowie ein Teil der Expertenkommission auf der Limitenstraße in Rheydt.
Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte prüft Situation vor Ort
Eine Expertenkommission der Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen e.V. (AGFS NRW) hat in einer Fahrradtour durch Mönchengladbach und einem Stadtspaziergang durch Rheydt die Situation vor Ort geprüft und wird NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst eine Aufnahme in das kommunale Netzwerk empfehlen.
6. Oktober 2020 | Nachrichten > Nordrhein-Westfalen

Seiten