Sie sind hier

Bremen

Radfernweg Bremen-Hamburg erfreut sich weiter großer Beliebtheit

Ein Blick auf die Strecke, Berichte von zufriedenen Urlaubern sowie gestiegene Übernachtungszahlen in den Unterkunftsbetrieben zeigen es: Der Radfernweg Bremen-Hamburg erfreut sich großer Beliebtheit.

Am 16. April dieses Jahres wurde er im Rahmen des Radfahrertages in Sittensen feierlich offiziell wiedereröffnet. Seitdem sind zahlreiche Radler dem rot-weißen Logo gefolgt und die 151 Kilometer lange Strecke von Hansestadt zu Hansestadt gefahren.

Das rege Interesse am reaktivierten Radfernweg zeigt sich nicht zuletzt darin, dass innerhalb von nur 9 Monaten bereits die dritte Auflage des Prospektes „Radfernweg Hamburg-Bremen“ in den Druck gegeben werden musste. Neben einer aktualisierten Übersicht fahrradfreundlicher Übernachtungsbetriebe entlang der Strecke bietet dieser Prospekt mit einer Auflage von 30.000 wie bisher einen Überblick über die abwechslungsreiche Routenführung sowie Attraktionen am Rande.

Auch auf der Internetseite http://www.radfernweg-hamburg-bremen.de wurden die Daten aktualisiert.

Bei der Auswahl einer geeigneten Unterkunft können sich Radfahrer nun noch genauer über die Vermieter informieren: Neben Adresse, Telefon- und Faxnummer sind auch E-Mail-Adresse und Homepage angegeben. So genügt in vielen Fällen ein Klick und schon präsentiert sich das mögliche Domizil auf Zeit.

Den Prospekt sowie weitere Informationen gibt es bei der Arbeitsgemeinschaft Radfernweg-Hamburg-Bremen, c/o Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V. unter der Telefonnummer 0 42 61 / 81 96 0 oder unter http://www.radfernweg-hamburg-bremen.de.

Zum Radfernweg gibt es auch eine detaillierte Spiralo-Radwanderkarte, die ebenfalls beim Touristikverband sowie im Buchhandel erhältlich ist.

Zur Originalpressemitteilung

Meta Infos
Stand der Information
28. Oktober 2005
Quelle

Freie Hansestadt Bremen - Der Senator für Bau, Umwelt und Verkehr

Land
Niedersachsen
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Fahrradtourismus
Fahrradthemen
Veröffentlichungen
Tourismus
Schlagworte
Radfernweg