Sie sind hier

Brandenburg

Radfernweg Berlin-Usedom: 1,1 Mio. Euro in die Uckermark

Für die Komplettierung des Radfernweges Berlin-Usedom fließen 1,1 Mio. Euro in die Uckermark. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur Verwirklichung des deutsch-polnischen Gesamtvorhabens geleistet, das eine Erweiterung des Radweges über Swinoujscie/Swinemünde bis nach Szczecin/Stettin vorsieht.

Rund 500.000 Euro werden der Euroregion Pomerania insbesondere für die Förderung deutsch–polnischer Begegnungsprojekte sowie das dafür erforderliche Management zur Verfügung stehen.

Wichtig für Brandenburg ist darüber hinaus die geplante Förderung der infrastrukturellen Voraussetzungen auf polnischer Seite für eine Fährverbindung zwischen Güstebieser Loose (Landkreis Märkisch Oderland) und Gozdowice. Rund 65.000 Euro sollen dafür eingesetzt werden. Für die Schaffung entsprechender Voraussetzungen auf brandenburgischer Seite wurde bereits eine Förderung mit 75.000 Euro aus der Gemeinschaftsinitiative INTERREG III A befürwortet.

Weitere Informationen zu den genannten Programmen finden Sie unter http://www.interreg.brandenburg.de

Die gesamte Pressemitteilung kann unter www.brandenburg.de gelesen werden.

Meta Infos
Stand der Information
2. November 2005
Quelle

Presseinformationen der Staatskanzlei des Landes Brandenburg

Land
Brandenburg
Mecklenburg-Vorpommern
Polen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte