Sie sind hier

2019 erstmals im Freistaat

Pilotaktion Schulradeln in Bayern

Im Fokus – der Schülerradverkehr
Im Fokus – der Schülerradverkehr © Ute Schmidt-Contag, Stadt Stuttgart

Pilotaktion Schulradeln in Bayern

Die Pilotaktion Schulradeln in Bayern wird 2019 erstmals im Freistaat Bayern durchgeführt. In diesem Jahr können sich ausschließlich Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte an weiterführenden Schulen in den Pilotkommunen (die Landkreise Augsburg und Fürth sowie die Städte Erlangen, Lindau (Bodensee), München und Wolfratshausen) an der Aktion beteiligen.

Über Schulradeln in Bayern

Bei der Aktion Schulradeln werden die fahrradaktivsten Teams und Schulen in den beteiligten Pilotkommunen gesucht: Gemeinsam sollen im Aktionszeitraum möglichst viele Kilometer erradelt werden. Ziel des Wettbewerbs ist es, eine gesunde Abwechslung zum meist bewegungsarmen Schulalltag herzustellen und Schülerinnen und Schüler fit für das Radeln im Alltag zu machen. Zusätzlich leisten alle Teilnehmende einen Beitrag zum Klimaschutz, indem alltägliche Wege, wie der Weg zur Schule, anstatt mit dem Auto, mit dem Rad zurückgelegt werden.

Wer kann mitmachen?

2019 können alle Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte an weiterführenden Schulen in den Landkreisen Augsburg und Fürth sowie in den Städten Erlangen, Lindau (Bodensee), München und Wolfratshausen, die den Weg zur Schule und in ihrer Freizeit mit dem Fahrrad zurücklegen wollen. Mitmachen lohnt sich, denn die aktivsten Schulen gewinnen tolle Preise.

Wie kann ich mitmachen?

2019 können sich Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte aus den oben genannten Kommunen am Schulradeln beteiligen. Der Wettbewerb wird zeitgleich zum dreiwöchigen Zeitraum des STADTRADELNs durchgeführt. Der Zeitraum wird von jeder Kommune eigenständig gewählt. Wähle deine Kommune aus und trete einem bereits angemeldeten Schulradeln-Team bei. Oder gewinne deine Mitschülerinnen und Mitschüler zum Mitradeln und gründe mit ihnen ein neues Team deiner Schule.

Wie funktioniert das Kilometersammeln?

Die erradelten Kilometer werden im Login-Bereich beim STADTRADELN oder über die STADTRADELN-App eingetragen. Dafür registriert sich jede/r Schüler/in entweder einzeln im bereits angelegten Schulradeln-Team (bitte aus Liste auswählen) und trägt die geradelten Kilometer im Login-Bereich ein. Oder der Team-Captain (z. B. Klassensprecher/in oder Lehrkraft) sammelt die geradelten Kilometer der Teammitglieder und übernimmt alle Eintragungen für das gesamte Team. Hierfür werden von den Kommunen km-Erfassungsbögen zur Verfügung gestellt. Falls noch kein Team angelegt wurde, bitte bei Schritt 2 der Registrierung "Neues Team gründen" auswählen. Nachdem ein Haken bei Schulradeln gesetzt wurde, kann die entsprechende Schule aus der Liste ausgewählt werden. Die Ermittlung der gefahrenen Kilometer kann von den Teilnehmenden entweder über einen Kilometerzähler am Fahrrad, über die STADTRADELN-App oder über Routenplaner ermittelt werden. Wie häufig und wie genau die Kilometer eingetragen werden, entscheidet jedes Team oder Mitglied selbst. Es kann jede Fahrt einzeln, die gesammelten Kilometer eines Tages oder auch einer Woche eingetragen werden. Damit die Kilometer gewertet werden können, müssen diese spätestens sieben Tage nach Ende des Aktionszeitraums eingetragen sein. Danach sind keine Änderungen oder Einträge mehr möglich.

Mitradeln und gewinnen

  • Die Schulradeln-Teams werden in drei Kategorien ausgezeichnet:
  • Schule mit den meisten Fahrradkilometern absolut
  • Schule mit den meisten Fahrradkilometern pro Teilnehmer/in
  • Schule mit den meisten Teilnehmenden

Alle teilnehmenden Schulen erhalten eine Urkunde mit den gesammelten Fahrradkilometern. Die Gewinnerschulen der verschiedenen Wettbewerbskategorien werden prämiert. Zusätzlich können die oben genannten Kommunen ihre örtlichen Siegerschulen gesondert auszeichnen.

Hintergrund zum Wettbewerb

Der Freistaat Bayern fördert seit Jahren den Radverkehr als wesentlichen Bestandteil einer nachhaltigen integrierten Verkehrspolitik. Mit seiner ganzheitlichen Radverkehrsförderung im Rahmen des Radverkehrsprogramms Bayern 2025 will er den Radverkehrsanteil in Bayern kontinuierlich erhöhen. Durch die Aktion Schulradeln kann bereits in jungen Jahren die Grundlage für das spätere Mobilitätsverhalten und für eine umweltfreundliche Nahmobilität gelegt werden. Initiiert wurde die Aktion durch das Bayerische Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr und die Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern e.V. (AGFK Bayern) zusammen mit dem Klima-Bündnis.