Sie sind hier

Niederlande

Photovoltaik-Radweg "SolaRoad"

Radfahrer auf dem Photovoltaik-Radweg von SolaRoad in den Niederlanden
Radfahrer auf dem Photovoltaik-Radweg von SolaRoad in den Niederlanden © SolaRoad

Photovoltaik-Radweg "SolaRoad": Am 12. November 2014 feierte die niederländische Region Noord-Holland, in Anwesenheit des Wirtschaftsministers Henk Kamp, eine Weltpremiere: Die Eröffnung des Solarradwegs "SolaRoad". Die Provinz Noord-Holland, TNO, Imtech und Ooms entwickelten gemeinsam den ersten Straßenbelag der Welt, der Sonnenlicht in Elektrizität umwandeln kann. Minister Kamp: "SolaRoad ist ein Praxisbeispiel für die Innovationsfähigkeit der Niederlande. Auf dem Weg zu einer nachhaltige Energieerzeugung sind solche Initiativen genau das, was wir brauchen. Diese Innovation könnte außerdem eine gutes Exportprodukt werden".

Testphase: Die einige hundert Meter lange Teststrecke ist mit 2,5 Meter mal 3,5 Meter großen Modulen bestückt. Auf einer Seite des Radwegs wurden die Solarzellen verlegt, die mit einer ein Zentimeter dicken Schicht aus gehärtetem Glas bedeckt sind. Die andere Seite wird benötigt, um verschiedene Deckschichten zu testen. Wieviel Strom der Radweg liefert, wird in den kommenden Jahren getestet. Die SolaRoad-Teststrecke befindet sich in in Krommenie, zwischen der Straße N203 und einer Bahntrasse (GPS-Daten: 52.493875, 4.767134 - Provincialeweg 1B).

Erste Resultate: Die erzeugte Sonnenenergie kann beispielsweise für Straßenbeleuchtung verwendet werden, für Verkehrszeichen, Elektromobile (die darüber fahren), oder Haushalte. In den kommenden drei Jahren sollen verschiedene Messungen und Prüfungen durchgeführt werden, um SolaRoad weiter zu entwickeln. Die ersten Testergebnisse seit der Inbetriebnahme des Radwegs am 24. Oktober 2014 bewegen sich im Rahmen der Erwartungen. Seitdem konnten 140 kWh Energie erzeugt werden, die für rund 140 Maschinenwäschen ausreichen würden.

Nachtrag (12/2019) der Provinz Nordholland: "SolaRoad konzentriert sich auf Radwege"

Die Provinz Nordholland hat beschlossen, die Erkenntnisse aus dem Schwerverkehrs-Pilotprojekt am Flughafen Schiphol für den weiteren Ausbau von Solarstraßen auf Radwegen zu nutzen. Mit der Fortführung von SolaRoad auf Radwegen will die Provinz zu ihren Nachhaltigkeitszielen beitragen.

SolaRoad fängt Sonnenlicht, das auf die Straßenoberfläche fällt, mit Solarzellen ein und wandelt es in Elektrizität um. Der Straßenbelag funktioniert wie eine große Solaranlage. Durch die intelligente Nutzung des bestehenden Radwegenetzes ist es möglich, eine große Fläche zur Energiegewinnung zu nutzen, ohne die Landschaft zu beeinträchtigen. Der erzeugte Strom kann unter anderem für die Straßenbeleuchtung, Verkehrsanlagen, Haushalte und elektrisches Fahren verwendet werden.

In der Provinz wurden zwei Straßen identifiziert, die als Pilot zur Weiterentwicklung der SolaRoad-Idee dienen, nämlich der Radweg bei Krommenie und die Parallelstraße der N232 bei Schiphol.

Forschung: Die Anwendung von SolaRoad in den letzten Jahren hat eine Fülle von Informationen geliefert, die für die weitere Entwicklung genutzt werden können. So kann beispielsweise der Radweg in Krommenie wie ein normaler Radweg gepflegt und verwaltet werden. Auf der Testfahrbahn am Flughafen Schiphol wurden Untersuchungen zur Rissbildung in der Fahrbahnoberfläche durchgeführt. Dabei zeigte sich, dass eine Kombination von Faktoren zu Rissen in der Fahrbahnoberfläche führte. Wie dies verbessert werden kann, wird auf der Grundlage der aus der Forschung gezogenen Lehren weiter untersucht.

Pilot: Die Provinz will die Menge an Informationen, die der Pilot der Solarstraße in Schiphol schließlich erbracht hat, und das verbleibende Budget für den weiteren Ausbau der Radwege bei SolaRoad nutzen. Die Provinz Nordholland verfügt über mehr als 400 km Radwege. Wenn diese auch für die Energieversorgung genutzt werden können, wird dies z.B. die räumliche Integration von Solarpaneelen an Land verbessern und kann einen wichtigen Beitrag zur Energiewende leisten.

Die Weiterentwicklung von SolaRoad auf Radwegen soll u.a. zeigen, was eine solare Fahrbahndecke für die tägliche Bewirtschaftung und Instandhaltung bedeutet, aber auch, wie die Energieausbeute weiter maximiert und die Festigkeit und Haltbarkeit der Deckschicht verbessert werden kann.

SolaRoad: SolaRoad ist eine Entwicklung der Provinz Nordholland, TNO und Strukton Civiel.

Meta Infos
Stand der Information
13. November 2014
Weitere Informationen
Quelle
Provinz Nordholland, TNO und Strukton Civiel // Difu (A.H.)
Land
Niederlande
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte