Sie sind hier

Deutsche Bahn und Hamburg und vereinbaren "Smart City"-Partnerschaft

Optimierung der Fahrrad-Mobilität und City-Logistik mit Cargobikes

Memorandum of Understanding "Smart City"-Partnerschaft
Memorandum of Understanding "Smart City"-Partnerschaft © Freie und Hansestadt Hamburg Deutsche Bahn AG

Die Deutsche Bahn (DB) und die Freie und Hansestadt Hamburg haben am 10. Juli 2017 eine umfangreiche, auf vorerst drei Jahre angelegte, "Smart City"-Partnerschaft vereinbart. Der Erste Bürgermeister Olaf Scholz unterzeichnete mit Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender, und Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur der Deutschen Bahn, ein "Memorandum of Understan­ding" (MoU), das Projekte für integrierte Mobilität, attraktive Bahnhöfe, intelligent gesteuerte Citylogistik sowie die digitale Vernetzung vorsieht. Ziel ist es, neue Technologien und innovative Ideen zu nutzen, um den öffentlichen Verkehr, Bahnhöfe und die Citylogistik für die Bürgerinnen und Bürger komfortabler und umweltfreundlicher zu machen.

- - -

Fahrradrelevante Auszüge aus dem Memorandum of Understan­ding:

2 Gemeinsame Kooperationsfelder der Smart-City-Partnerschaft

2.1 Integrierte Mobilität: (...)

c) Fahrradverleihsysteme: Die Parteien streben an, neue Konzepte für Fahrradstationen und Fahrrad-Abstellanlagen sowie für eine optimale Anbindung an Fahrradleihsysteme an Bahnhöfen in Hamburg zu entwickeln. Im Rahmen ihrer Bike+Ride-Strategie wird die FHH den Ausbau von attraktiven Fahrradabstellplätzen an Bahnhöfen weiter vorantreiben. In die Planung von Fahrradverleihsystemen sollen zukünftig kommunale Wohnungsbaugesellschaften einbezogen werden. Die geplante Ausschreibung eines Fahrradverleihsystems durch Hamburg ist nicht Gegenstand dieser Zusammenarbeit. (...)

2.3 Intelligente Logistik:

Die DB möchte durch eine Bündelung innerstädtischer Sendungen und den Einsatz von E-Fahrzeugen Treiber einer effizienten und umweltfreundlichen City Logistik sein.

a) Cargo-Bikes: Für geringvolumige Sendungen an Kunden im Hamburger Innenstadtgebiet und die Feinverteilung auf der letzten Meile, ist der Einsatz von Cargo Bikes in Kooperation mit regionalen Partnern geplant - später ggf. ergänzt durch eine DB-eigene Flotte.

b) City Depots und intelligente Schließfächer: Zur Belieferung der Cargobikes werden kurzfristig ein bis zwei City Depots in der Innenstadt auf DB-Flächen eingerichtet (z. B. ungenutzte Lagerfläche in Bahnhöfen). Ein Pilotangebot soll noch 2017 starten und in den Folgejahren ausgeweitet werden. Außerdem erfolgt der Aufbau eines flächendeckenden Netzes mit intelligenten Schließfächern an bis zu 50 Bahnhöfen der DB und S-Bahn im HVV-Netz. Das Angebot wird ebenfalls für regionale und überregionale Partner geöffnet. (...)

2.4 Smart City Datenplattform:

Die DB und die FHH beabsichtigen, gemeinsam an den Möglichkeiten eines digitalen Ökosystems rund um Verkehrs- und Logistiklösungen und dem Aufbau einer Smart City Datenplattform zu arbeiten. (...)

- - -

Am Hamburger Rathaus präsentierten die Partner einen autonom fahrenden Elektrobus. Die DB unterstreicht mit den Aktivitäten ihre Unterstützung für die laufende Bewerbung Hamburgs zur Ausrichtung des Weltkongresses für Intelligente Transportsysteme (ITS) im Jahr 2021. Geplant sind unter anderem digital buchbare "On-Demand-Shuttles" nach dem "Ridesharing"-Prinzip, die Einrichtung eines Testgebietes mit autonom fahrenden Elektro-Shuttle-Bussen sowie eine Machbarkeitsstudie zur schrittweisen Automatisierung eines Streckenabschnitts der S-Bahn Hamburg. An Fernbahnhöfen der Hansestadt soll die Aufenthaltsqua­lität weiter gesteigert werden: Zum Beispiel durch digitale Wegeleitsysteme, leistungsfähiges WLAN und die Integration von Co-Working-Räumen.

Auf bisher ungenutzten Lagerflächen will die Deutsche Bahn kurzfristig City Depots einrichten, von denen aus Pakete per Lastenrad ausgeliefert werden. Zudem ist der Aufbau eines Netzes mit "intelligenten Schließfächern" an bis zu 50 HVV-Bahnhöfen der DB bzw. der S-Bahn Hamburg vorgesehen, an denen Kunden online bestellte Waren abholen können.

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg: "Die urbane Mobilität von Morgen ist digital, vernetzt und nachhaltig. Zur Verbesserung der Lebensqualität, des Komforts und zur Stärkung von Innovationen der Mobilität setzen wir in Hamburg auf die Zusammenarbeit mit starken Partnern. Mit der Deutschen Bahn haben wir einen Partner gewinnen können, mit dem wir die urbane Mobilität weiter voranbringen und mit digitalen Lösungen unsere Stadt noch lebenswerter werden machen können. Daher freue ich mich über das Engagement der Deutschen Bahn bei unserem Vorhaben, Hamburg zu einer Modellstadt für intelligente Verkehrs- und Citylogistiklösungen zu machen."

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn Dr. Richard Lutz sagte anlässlich der Unterzeichnung: "Gemeinsam mit Hamburg entwickeln wir Mobilität und Logistik weiter. Mit vernetzten Angeboten auf der Schiene und der Straße sorgen wir für einfache, komfortable, bezahlbare und umweltfreundliche Mobilitätslösungen, die die Metropol­region Hamburg in der Smart City-Entwicklung zum Vorreiter machen: So wird 2018 unser neuer Shuttleservice 'auf Abruf' bereits mit 100 Fahrzeugen rollen. Hamburg bekommt auch ein Testfeld mit Bahnhofsanschluss für autonom fahrende Busse."

Auch für Frank Horch, Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, ist die Kooperation eine konsequente Ergänzung der bisherigen Schritte: "In einer modernen und digitalen Stadt Hamburg kommt dem öffentlichen Verkehr eine große Bedeutung zu: Mit seiner Beförderungskapazität ist er das Rückgrat des Verkehrssystems und die Haltestellen und Bahnhöfe sind immer auch Drehscheiben und Aufenthaltspunkte zugleich. Die Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn wird deswegen besonders deutlich zeigen, dass die Digitalisierung und die Vernetzung im Bereich Mobilität unmittelbaren Einfluss auf das Leben der Menschen hat."

Für Ronald Pofalla, Vorstand Infrastruktur, bringt die DB beste Voraussetzungen mit in die Partnerschaft: "Wir können Städten wie Hamburg Angebote aus einer Hand anbieten wie kaum ein anderes Unternehmen. Dabei entwickeln wir innovative Ansätze für die Infrastrukturnetze. Smart Cities sind die Zukunft."

Zur Förderung digitaler Innovationen streben beide Partner einen offenen Datenpool für Entwickler sowie die Einbeziehung von weiteren starken Industriepartnern und Start-ups an. Die DB hat 2016 für strategische Partnerschaften und als Dachgesellschaft für interne und externe Start-ups die DB Digital Ventures GmbH gegründet. Zudem soll eine Integration der DB in den Innovationshub "Hammerbrooklyn" geprüft werden.

Meta Infos
Stand der Information
12. Juli 2017
Weitere Informationen
Quelle
Deutsche Bahn AG
Land
Hamburg
Handlungsfelder NRVP
Infrastruktur
Organisationsstrukturen
Qualitäten schaffen und sichern
Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln
Fahrradthemen
Logistik und Transport
Planungen/Konzepte/Strategien
Veröffentlichungen
Schlagworte
Modellvorhaben
Netzwerk