Sie sind hier

Österreich

Online-Umfrage zur Smartphone-Verwendung und Verkehrssicherheit bei jugendlichen Fußgängern und Radfahrern

Ein Radfahrer mit Mobiltelefon
Ein Radfahrer mit Mobiltelefon © Doris Reichel

Online-Erhebung unter Jugendlichen: www.mobilitaetsmanagement.at/getsmart

Die 11- bis 19 Jährigen sind mit jeweils rund 20 Prozent die am häufigsten im Straßenverkehr verunglückten Fußgänger und Radfahrer, sind also bereits einem erhöhten Unfallrisiko im Straßenverkehr ausgesetzt. Eine zusätzliche Gefährdung durch die Verwendung von Mobiltelefonen im Straßenverkehr ergibt sich aus der erwiesenen Einschränkung der Wahrnehmung der Umgebung und einem möglichen, daraus resultierendem Gefahrenmoment.

Ziel des nun in Österreich gestarteten Forschungsprojektes "Get Smart" ist es, die bereits überdurchschnittlich unfallgefährdeten jugendlichen Radfahrern und Fußgängern über die Gefahren der Verwendung von Smartphones im Straßenverkehr zu informieren und zu einem der Situation angepassten (sicherem) Umgang mit "ihrem Handy" zu motivieren. Dazu werden unter anderem gemeinsam mit Jugendlichen ein "Get Smart"-Fact Sheet und -Video Clip erarbeitet, welche über eine Facebook-Seite und Youtube verbreitet werden.

Als Grundlage für die Fact Sheets, das Video Clip etc. wird zuvor eine umfassende Zielgruppen-Analyse unter österreichischen Jugendlichen durchgeführt, welche unter anderem der Beantwortung folgender Fragen dient:

  • Wie häufig ist die Verwendung von Smartphones im Straßenverkehr bei Jugendlichen tatsächlich?
  • Was sind ihre Motive? Was sind die häufigsten Anwendungen?
  • Worin bestehen die Gefahren? Sind sie sich dieser Gefahren bewusst? Haben sie selbst schon gefährliche Situation erlebt? Wie sahen diese aus?

Die Zielgruppen-Analyse umfasst die Durchführung von Fokusgruppen mit Jugendlichen und eine Online-Erhebung, welche im Zeitraum Anfang bis Ende Juni 2012 durchgeführt wird. Zielgruppe der Online-Erhebung sind Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren.

Das Projekt "Get Smart" wird vom Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie finanziert und von den Projektpartnern Kuratorium für Verkehrssicherheit und Herry Consult GmbH in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule des BFI Wien durchgeführt.

Download der Get Smart Kurzbeschreibung (PDF 64,17 kB)

- - -

Zur Original-Klimaaktiv-Mitteilung

- - -

Siehe auch Fahrradportal-Meldung zur niederländischen "SWOV-Studie zur Nutzung mobiler Geräte während der Fahrt mit dem Fahrrad" vom 24.04.2010

Meta Infos
Stand der Information
12. Juni 2012
Quelle

www.klimaaktiv.at und www.mobilitaetsmanagement.at/getsmart

Land
Oesterreich
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte