Sie sind hier

Entwicklungen, Geschäftsmodelle, rechtliche Fragen

Öffentliche Veloverleihsysteme in der Schweiz - Praxisbericht veröffentlicht

Öffentliche Veloverleihsysteme in der Schweiz - Entwicklungen und Geschäftsmodelle - ein Praxisbericht
Öffentliche Veloverleihsysteme in der Schweiz - Entwicklungen und Geschäftsmodelle - ein Praxisbericht © Bundesamt für Strassen ASTRA

Öffentliche Veloverleihsysteme in der Schweiz - Entwicklungen und Geschäftsmodelle - ein Praxisbericht

2018 zeichnet sich bei den Veloverleihsystemen in der Schweiz ein Entwicklungsschub ab. Nach längeren Rechtsverfahren starteten die Städte Zürich und Bern ihre Systeme mit je über 2.000 Velos, und auch in anderen Städten sind Beschaffungsverfahren im Gange oder in Planung. Parallel dazu drängen verschiedene Anbietende mit stationsungebundenen Veloverleihangeboten (sogenannten Free-Floating-Systeme) auf den Markt, die zum Teil etablierte Systeme konkurrenzieren.

Der vorliegende Bericht ist eine Bestandsaufnahme aus den bisherigen Erfahrungen mit der Einführung, Gebrauch und Betrieb von Veloverleihsystemen in Schweizer Städten. Der Fokus liegt dabei auf den neuen Erkenntnissen aus diesen Projekten, mit Einschluss der sich stellenden rechtlichen Fragen.

Inhalt der Broschüre (PDF, 41 Seiten)

  • Einleitung
  • Idee und Nutzen von Veloverleihsystemen
  • Die Eckwerte eines Veloverleihsystems
  • Veloverleihsysteme in der Schweiz
  • Geschäftsmodelle
  • Finanzierung
  • Das Vergabeverfahren
  • Schlussbemerkungen
  • Anhänge
Meta Infos
Stand der Information
9. August 2018
Weitere Informationen
Quelle
Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK / Bundesamt für Strassen ASTRA / bolz+partner ag,  Juni 2018
Land
Schweiz
Handlungsfelder NRVP
Kommunikation
Organisationsstrukturen
Fahrradthemen
Fahrradverleihsysteme
Veröffentlichungen
Schlagworte
Studie