Sie sind hier

Kooperation von "SWB Bus und Bahn" und "nextbike"

Neues Fahrradverleihsystem für Bonn

Start des neuen Bonner Fahrradmietsystems
Start des neuen Bonner Fahrradmietsystems © Foto: M. Magunia/SWB

Bonn steigt um: mit hunderten Mieträdern schnell, flexibel und emissionsfrei zum Ziel

Fahrrad per Smartphone aufschließen, auf den Sattel schwingen und los geht es mit den ersten Mietfahrrädern in Bonn. Das ist für die Bonner Bürgerinnen und Bürger, Berufspendler, Touristen und Reisende seit dem 1. Oktober möglich. SWB Bus und Bahn bietet gemeinsam mit dem international agierenden Partner Nextbike das erste, das gesamte Stadtgebiet umfassende Fahrradverleihsystem an. Im Oktober erhalten alle Nutzer von Nextbike 30 Freiminuten, um sich mit dem System vertraut zu machen.

Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender Ashok Sridharan hat gemeinsam mit Anja Wenmakers und Hansjörg Spielhoff (Geschäftsführer SWB Bus und Bahn) an einer der ersten Stationen nahe der neuen DB-Haltestelle "Bonn UN Campus" und SWB-Linienbushaltestellen den Startschuss für das neue Angebot gegeben. Zeitgleich standen am 1. Oktober 2018 an 19 weiteren Stationen mehrere hundert Mietfahrräder im gesamten Stadtgebiet für die Kunden bereit. Der Ausbau des Systems mit 100 Stationen und mindestens 900 Rädern folgt unverzüglich, wie vom Stadtrat im Dezember 2017 beschlossen.

"Endlich können wir den Bonnerinnen und Bonnern sowie unseren Gästen Mietfahrräder ín einem umfassenden System anbieten", sagte Bonns Oberbürgermeister Ashok Sridharan. "Ich danke allen Beteiligten bei den Stadtwerken Bonn und der Stadtverwaltung, die nicht nachgelassen haben und sich über Jahre für die Umsetzung eines Fahrradverleihsystems eingesetzt haben. Schön, dass es jetzt endlich geklappt hat!"

System verbindet Wirtschaftlichkeit mit Kundenorientierung

Der Rat der Stadt Bonn hatte im Dezember 2017 auf Empfehlung der Stadtwerke Bonn beschlossen, für das seit Jahren diskutierte Fahrradmietsystem eine Kombination von festen Stationen und Free-Floating-System auszuschreiben, um die Verfügbarkeit für die Kunden zu optimieren und die Kosten zu minimieren. Die Ausschreibung wurde deshalb so gestaltet, dass sich alle Anbieter von Mietsystemen beteiligen konnten. Nun präsentieren die Stadtwerke Bonn nach vielen Jahren ohne Ergebnis ein hochflexibles, kundenorientiertes System, das Wirtschaftlichkeit mit Kundenfreundlichkeit verbindet. "Wir freuen uns sehr, für die Stadt Bonn und die Stadtgesellschaft endlich eine tragfähige und für Kunden hervorragende Lösung gefunden zu haben", sagte Anja Wenmakers, Geschäftsführerin der SWB Bus und Bahn. "Stadt und Stadtwerke gehen heute einen wichtigen Schritt voran in der innerstädtischen Mobilität."

Modernste Mietfahrräder in einem flexiblen System

Das neue Angebot kombiniert nun 100 feste Stationen mit der Flexibilität des Free-Floating-Systems, denn die Kunden müssen die Räder nach der Fahrt nicht an eine Station zurückbringen, sondern können sie auch außerhalb der Stationen abstellen. Auch die Anmietung der Räder muss nicht an den Stationen erfolgen; Räder, die außerhalb von Mietstationen abgestellt wurden, können direkt vom Nutzer zur Weiterfahrt angemietet werden. Eine Übersicht der zur Verfügung stehenden Fahrräder bietet die Nextbike-App und ab Mitte Oktober auch eine neue Mobilitätsplattform der SWB Bus und Bahn, die BONNmobil-App. Das eröffnet bestmögliche Nutzungsvarianten auch für die so genannte letzte Meile. Angeboten werden Eco-Bikes mit 7-Gangschaltung. Die 26-Zoll-Räder sind luftbereift und verfügen über neueste Schließ- und Bremstechnologie mit einem smarten, fest in den Rahmen integriertem Schloss, welches sich bei Mietbeginn automatisch öffnet. Bei der Rückgabe muss lediglich der Hebel heruntergedrückt werden und die Miete ist somit beendet.

"Unser neues Angebot ist sehr flexibel, für die Nutzer kostengünstig und ein wichtiger Baustein in unserer Mobilitätskette", so die Geschäftsführerin. Im Gegensatz zu vielen anderen Systemen im Miet-Fahrradmarkt hat das Bonner Angebot die Besonderheit, dass VRS-Abokunden die Räder 30 Minuten lang kostenlos mieten können, jeden Tag. "Damit werden alle unsere Stammkunden belohnt, ganz gleich, ob sie JobTicktets oder andere Abo-Angebote nutzen", ergänzte Anja Wenmakers. Im Oktober erhalten zudem alle Nutzer von Nextbike die 30 Freiminuten - als Einstieg, um sich mit den Rädern und dem System vertraut zu machen.

Gesicherte Nutzerdaten und Mobilitätsgewohnheiten

Die Einbindung in den Tarif des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) war eine der Bedingungen, die an die Ausschreibung geknüpft waren. Daneben war ebenfalls entscheidend, dass die Daten nach der EU-DSGVO 2018 für die Nutzer gesichert werden. Die Nutzerdaten und die Mobilitätsgewohnheiten bleiben geschützt in Händen der Stadtwerke Bonn, Externe haben keinen Zugriff. "Neben der Wirtschaftlichkeit war uns auch der Datenschutz sehr wichtig", so Hansjörg Spielhoff, Geschäftsführer der SWB Bus und Bahn. Deshalb ist dies in der Ausschreibung und in den Verträgen mit Nextbike fest verankert.

Nach dem Start mit 20 Stationen wird das System unverzüglich auf die vereinbarten 100 Stationen komplettiert, so dass in allen Stadtbezirken Stationen mit ausreichend Mieträdern zur Verfügung stehen. Bereits heute können Fahrradfahrer an diesen Stationen aufs Mietfahrrad umsteigen: und zwar am Hauptbahnhof, Friedensplatz, Universitätsklinikum, Altes Rathaus, am Campus Poppelsdorf, am Bertha-von-Suttner-Platz, am Friedensplatz, in Tannenbusch Mitte, am Bahnhof Beuel, am Konrad-Adenauer-Platz, am Bahnhof in Bad Godesberg, an der zentralen Mensa, am Bahnhof Duisdorf etc. Die Stadtverwaltung erarbeitete die Grundlagen des Systems sowie die Standorte für die 100 Ausleihstationen und stimmte diese in mehreren Runden in den politischen Gremien ab.

Ganzjährige Verfügbarkeit, rund um die Uhr

Die Kunden können die Räder rund um die Uhr und das ganze Jahr über buchen und nutzen. Sie müssen sich vorab beim Fahrradmietsystem registrieren. Sie haben mehrere Möglichkeiten, die Räder zu mieten und zu zahlen: mit der Smartphone- und Web-App von Nextbike oder auch per Telefon mittels eines Sprachdialogsystems (Telefon 030 - 69 20 50 46). Kunden mieten ein Rad für 1 Euro pro angefangene 30 Minuten. VRS-Abokunden erhalten pro Tag 30 Freiminuten, die auf den Tag aufteilbar sind, im Okober erhalten alle Nutzer diese 30 Freiminuten. Der maximale Mietpreis für ein Fahrrad pro Tag beträgt 8 Euro, das bedeutet nach vier Stunden steht dem Nutzer das Bike für 24 Stunden kostenfrei zur Verfügung. Kunden können die Räder nach Gebrauch wieder an einer Station zurückbringen, sie aber eben auch in der Stadt abstellen. Mitarbeiter von Nextbike orten diese Räder und stellen sie an den festen Stationen neuen Kunden wieder zur Verfügung. Der Kooperationspartner wartet und repariert auch die Fahrradflotte in Bonn.

Meta Infos
Stand der Information
1. Oktober 2018
Weitere Informationen
Quelle
Stadt Bonn / Nextbike / SWB
Land
Nordrhein-Westfalen
Handlungsfelder NRVP
Infrastruktur
Verknüpfung mit anderen Verkehrsmitteln
Fahrradthemen
Fahrradverleihsysteme
Schlagworte
Fahrradverleih
Kooperation