Sie sind hier

11.000 Jugendliche sammeln 2,3 Millionen Fahrradkilometer

Neuer Rekord bei VCD-Jugendprojekt "FahrRad! Fürs Klima auf Tour"

VCD-Klimatour
VCD-Klimatour © vcd.org

Neuer Rekord bei VCD-Jugendprojekt: 11.000 Jugendliche steigen aufs Fahrrad um

Immer mehr Jugendliche steigen für mehr Klimaschutz aufs Fahrrad und sparen dabei aktiv hunderte Tonnen CO2 ein. Neuer Rekord bei VCD-Jugendprojekt "FahrRad! Fürs Klima auf Tour" zeigt, wie wichtig jungen Menschen der Klimaschutz ist.

In ganz Deutschland setzen sich Jugendliche für mehr Klimaschutz ein. Mit mehr als 11.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern erzielte der Jugend-Fahrradwettbewerb "FahrRad! Fürs Klima auf Tour" des ökologischen Verkehrsclub VCD in diesem Jahr einen neuen Rekord. Die Jugendlichen waren von März bis August bundesweit zusammengerechnet mehr als 2,3 Millionen Kilometer mit dem Fahrrad gefahren. Das entspricht 56 Erdumrundungen. Damit sparten die zehn bis 18-Jährigen rund 314 Tonnen CO2 ein. Ziel des Projekts ist es, selbstständig aufs Fahrrad zu steigen, statt im Auto der Eltern mitzufahren. So fallen Bring- und Abholwege weg und die Jugendlichen sparen durch jeden gesammelten Fahrradkilometer aktiv CO2 ein.

"Viele Jugendliche engagieren sich für mehr Klimaschutz, das zeigen die regelmäßigen 'Fridays for Future'-Demonstrationen. Unser Jugend-Fahrradwettbewerb zeigt auch, wie die jungen Menschen ihr Verhalten an die Bedrohungen der Klimakrise anpassen. Statt mit dem Auto der Eltern zu Schule oder Freizeitprogramm gefahren zu werden, steigen immer mehr Jugendliche selbst aufs Rad. So schützen sie das Klima und erleben gleichzeitig, wie viel Spaß und Unabhängigkeit das Fahrradfahren bringt", sagt Stephanie Päßler, VCD-Leiterin des Projekts "FahrRad! Fürs Klima auf Tour".

Ihre gefahrenen Kilometer konnten die Jugendlichen online eintragen und damit an einem Wettbewerb teilnehmen. Sie begaben sich dabei auf eine virtuelle Tour durch Deutschland und Europa und beantworteten Quizfragen und lernten jede Menge Wissenswertes zum sicheren Fahrradfahren und Klimaschutz. Die Gewinner-Schule des Hauptpreises von 500 Euro für die Klassenkasse ist in diesem Jahr die (ehemalige) Klasse 5b des Gymnasiums Achern in Baden-Württemberg. Sie erradelten insgesamt über 18.000 Kilometer.

"Es ist weit mehr als Klimaschutz, wenn sich Schülerinnen und Schüler wieder vermehrt mit dem Fahrrad beschäftigen. Gesundheit, umweltfreundliche Mobilität und die körperliche Fitness machen der jungen Generation einfach wieder Spaß. Dies wird dokumentiert durch den rasanten Anstieg der Mitmachzahlen bei der Klima-Tour. Weiter so!", sagt Ulrich Fillies, Vorsitzender des Beirats der Initiative AKTIONfahrRAD.

Die "FahrRad!"-Kampagne des VCD wird von der AKTIONfahrRAD unterstützt, die das Projekt finanziell und ideell mitträgt, und von vielen Unternehmen aus der Fahrradbranche. Seit Start des Projekts im Jahr 2006 haben insgesamt 72.500 Jugendliche mitgemacht.

Infos zu den Gewinnern und Hintergründe zur Aktion gibt es unter www.klima-tour.de

Der ökologische Verkehrsclub VCD ist ein gemeinnütziger Umweltverband, der sich für eine umweltverträgliche, sichere und gesunde Mobilität einsetzt. Im Mittelpunkt steht dabei der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen für ein mobiles Leben. Seit 1986 kämpft der VCD für ein gerechtes und zukunftsfähiges Miteinander zwischen allen Menschen auf der Straße – egal, ob sie zu Fuß, auf dem Rad, mit Bus und Bahn oder dem Auto unterwegs sind. Dafür arbeitet er vor Ort mit zwölf Landesverbänden und rund 140 Kreisverbänden und Ortsgruppen, bundesweit und europaweit vernetzt. Rund 55.000 Mitglieder, Spender und Aktivistinnen unterstützen die Arbeit des VCD für eine zukunftsfähige Mobilität.

AKTIONfahrRAD ist angetreten, um Kinder und Jugendliche frühzeitig und nachhaltig aufs Rad zu bringen. Deshalb muss auch vor dem Hintergrund der aktuellen Umwelt- Gesundheits- und Verkehrsproblematik spätestens in den Schulen damit begonnen werden, die Schülerinnen und Schüler verstärkt aufs Rad zu setzen. Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Lehrerinnen und Lehrer als starke Partner gebraucht. Für AKTIONfahrRAD bedeutet das, schulkonforme nachhaltige Projekte für sie zu schaffen, damit es ihnen möglich wird, im Schulbetrieb den Weg zum Fahrrad zu finden. Um das umzusetzen, sind die Aktionen, wie "Deutschlands fahrradfreundlichste Schule", "Deutsche Schulmeisterschaft", "Reparaturservice", "Lehrerfortbildung", und "Schülerreporter" ins Leben gerufen worden. Durch diese hilft AKTIONfahrRAD den Lehrkräften in den Schulen, das Fahrradfahren wieder populär und nachhaltig betreiben zu können.