Sie sind hier

Neue Fuß- und Radwegbrücke im Düsseldorfer MedienHafen

Ein Radfahrer fährt über eine Brücke
© pixabay.com

Die neue 150 Meter lange und 11,60 Meter breite Fuß- und Radwegbrücke über den Düsseldorfer Handelshafen lädt nicht nur zum Queren des Handelshafens, sondern mit ihren Lichtkuben, die als Sitzgelegenheit dienen, auch zum Verweilen ein.

Anlass für Baumaßnahme

Im Zuge der Neubebauung und Neugestaltung im Düsseldorfer Hafengebiet wurde eine Fuß- und Radwegbrücke über den ehemaligen Handelshafen geplant. Diese Brücke verbindet die Speditionstraße mit der Straße "Am Handelshafen". Der grundlegende Gedanke zu dem Brückenentwurf resultiert aus einem städtebaulichen Wettbewerb im Jahr 2000.

Besonderes Merkmal der neuen Fuß- und Radwegbrücke ist ein so genanntes Brückenhaus, bestehend aus einem feststehenden, nicht aufschwimmenden, massiven Unterteil mit Bodenplatte, auf der einseitig neben der Brücke ein Kubus aufgesetzt wird. Die restliche Fläche ist als frei zugängliche Inselfläche angelegt, mit einer Treppenanbindung von der Brücke aus sowie einem Zugang aus dem Kubus. Der Kubus wird nach seiner Fertigstellung gastronomisch genutzt.

Der breite Brückenquerschnitt mit den seitlich auskragenden Sitzstufen soll von den Fußgängern zum Queren des Handelshafen sowie zum Verweilen auf dem Brückendeck genutzt werden.

Die Brücke
wurde im Mai 2005 für den Verkehr freigegeben.

Meta Infos
Stand der Information
11. November 2005
Quelle

Der Landkreis 10/2005; http://www.duesseldorf.de/verkehrsmanagement/bruecken_und_tunnel/aktuelle_bauvorhaben/index.shtml; http://www.medienhafen.de/medienhafen/hafenbruecke.html

Land
Nordrhein-Westfalen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen