Sie sind hier

Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen e.V.

Netzwerk begrüßt 50. Mitgliedskommune

Logo der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen / Bremen e.V. (AGFK)
Logo der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen / Bremen e.V. (AGFK) © AGFK Niedersachsen/Bremen e.V.

50. Mitgliedskommune in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/ Bremen (AGFK) - Minister Althusmann: Radverkehr zentraler Baustein der Verkehrspolitik

Eine besondere Ehrung wurde am 21. Juni 2018 der Stadt Hemmingen zuteil: Vor dem niedersächsischen Landtag hieß Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann die Stadt als 50. Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen (AGFK) persönlich in der AGFK willkommen. Gemeinsam mit dem stellvertretendem AGFK-Vorsitzenden Thimo Weitemeier überreichte Herr Minister Dr. Bernd Althusmann, Schirmherr der AGFK, als symbolischen Willkommensgruß einen Fahrradabstellbügel in schnittiger Fahrradform an den Bürgermeister der Stadt Hemmingen Claus-Dieter Schacht-Gaida.

"Dass die AGFK seit ihrer Gründung im Jahr 2015 ihre Mitgliedszahl verdoppeln konnte, zeigt eindrucksvoll, dass wir in Niedersachsen auf einem zukunftsfähigen Weg sind. Die heutige Ehrung verdeutlicht, dass der Radverkehr ein zentraler Baustein der Verkehrspolitik ist und niedersächsische Städte, Gemeinden und Landkreise mit gutem Beispiel vorangehen", erklärt Minister Althusmann. AGFK-Vorstand Weitemeier ergänzt: "Wir sind davon überzeugt, dass das Fahrrad das Fortbewegungsmittel der Zukunft ist. Das schnelle Wachstum der AGFK zeigt, dass sie ein wichtiger Akteur ist, um die Kommunen bei der Radverkehrsförderung zu unterstützen."

Die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen ist ein Netzwerk von Städten, Gemeinden und Landkreisen in Niedersachsen und Bremen, die sich zum Ziel gesetzt haben, den Radverkehr besonders zu fördern. Die AGFK wird vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung finanziell mit 500.000 Euro in den ersten fünf Jahren unterstützt. Minister Dr. Bernd Althusmann ist zudem Schirmherr des Vereins. Der Beitritt zur AGKF bietet Kommunen viele Vorteile. Als Netzwerk bündelt sie beispielsweise die Interessen der Kommunen, ermöglicht Erfahrungsaustausch und hilft beim Finden von Lösungen.

"Die Stadt Hemmingen ist der AGFK beigetreten, um sich mit anderen Kommunen zur Radverkehrsförderung auszutauschen und Anregungen zu diesem Thema zu erhalten", begründet Bürgermeister Schacht-Gaida die Motivation für den Beitritt. "Unser Ziel ist es, in absehbarer Zeit als 'Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen' zertifiziert zu werden."

Die Zertifizierung als "Fahrradfreundliche Kommune Niedersachsen" ist ein öffentlichkeitswirksames Qualitätsmerkmal und macht die Erfolge der Kommunen in der Radverkehrspolitik sichtbar. Die AGFK-Mitgliedskommunen können beim Land einen Antrag auf Zertifizierung stellen. Mit dem Eintritt in die Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen Niedersachsen/Bremen (AGFK) erklärt jedes Mitglied auf die Erlangung der Zertifizierung hinzuarbeiten.

Meta Infos
Stand der Information
23. Juni 2018
Weitere Informationen
Quelle
AGFK Niedersachsen/Bremen
Land
Niedersachsen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte