Sie sind hier

Bonn

Mehr Fahrradförderung in Firmen und Betrieben

ib – Die Verbesserung der Fahrradförderung in Bonner Firmen und Betrieben war eines der Anliegen, das der Runde Tisch Radverkehr vergangene Woche auf der Tagesordnung hatte. Ein Einstieg dazu kann die bundesweit erfolgreiche Aktion von AOK und ADFC sein, die von Ulrich Kalle, dem ADFC – Landesgeschäftsführer, präsentiert wurde: „Mit dem Rad zur Arbeit“ läuft in diesem Jahr erstmalig in Nordrhein-Westfalen. Firmen und Mitarbeiter werden aufgefordert, ihre Arbeitswege in diesem Sommer verstärkt mit dem Rad zurück zu legen. Als Belohnung für Einzelpersonen und Teams winken attraktive Preise. Teilnehmer können sich bei der Krankenkasse AOK oder im Internet unter http://www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de informieren.

Unter Vorsitz von Stadtbaurat Sigurd Trommer hatten sich Vertreter von ADFC, Verwaltung, Politik, Polizei und Betrieben im Stadthaus über die Optimierung eines fahrradfreundlichen Klimas in Bonn ausgetauscht. Dazu Trommer: „Bonn hat in den letzten Jahren viel für die Fahrradförderung getan und damit den Anteil des Radverkehrs gesteigert. Das Fahrradklima hat sich spürbar verbessert. Dieser erfolgreiche Prozess soll nun fortgesetzt werden. Damit noch mehr Bürger aufs Fahrrad umsteigen können, ist ein fahrradfreundliches Klima wichtig. Dafür braucht man nicht unbedingt mehr Geld, sondern gute Ideen.“ Deshalb nimmt die Stadt Bonn an dem bundesweiten Modellprojekt „Umweltentlastung durch mehr Radverkehr“ teil, das vom Umweltbundesamt gefördert und vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs durchgeführt wird. Projektleiterin Annette Kretschmann vom ADFC Potsdam stellte dieses Projekt vor.

Franz Linder, Verkehrplaner aus Köln, zeigte außerdem die Zukunftsperspektiven für den Radverkehr auf, der wichtige Impulse für die Entwicklung der Stadt Bonn zu einer lebenswerten und attraktiven Stadt geben kann. Drei Arbeitsgruppen werden sich nach den Sommerferien intensiver mit den Themen „Fahrradinfrastruktur“, „Mit dem Rad zur Arbeit“ und „Mit dem Rad zur Schule“ beschäftigen und ein fachliches Netzwerk zur Stärkung der Interessen der Radfahrer aufbauen. Wer daran Interesse hat oder auf andere Weise an der Verbesserung des Bonner Fahrradklimas mitwirken möchte, kann sich mit der Stadt Bonn, Stadtplanungsamt, Regina Jansen, Telefon: 77 44 76, in Verbindung setzen.

Meta Infos
Stand der Information
16. Juli 2005
Quelle

Presseservice der Stadt Bonn / http://www.presse-service.de/static/61/610043.html

Land
Nordrhein-Westfalen
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen