Sie sind hier

Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus

Luftverschmutzung in Europa geht zurück

Luftgütemessung
Luftgütemessung © PORTAL / ELTIS

Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus - Luftverschmutzung in Europa geht zurück

Die Daten der Europäischen Umweltagentur (EUA) bestätigen einen starken Rückgang der Luftschadstoffkonzentrationen - insbesondere der Stickstoffdioxid-Konzentrationen - vor allem aufgrund des verringerten Verkehrs und anderer Aktivitäten, insbesondere in Großstädten, die unter Abriegelungsmaßnahmen stehen. An einigen Orten wurde eine Verringerung um etwa die Hälfte festgestellt. Die Daten der EUA werden stündlich vor Ort an etwa 3.000 Messstationen in den europäischen Ländern gemessen.

Die Daten der EUA für die letzten Wochen zeigen, wie die Konzentrationen von Stickstoffdioxid (NO2), einem Schadstoff, der hauptsächlich durch den Straßenverkehr emittiert wird, in vielen italienischen Städten zurückgegangen sind:

  • In Mailand waren die durchschnittlichen NO2-Konzentrationen in den letzten vier Wochen mindestens 24 Prozent niedriger als vier Wochen zuvor in diesem Jahr. Die durchschnittliche Konzentration in der Woche vom 16. bis 22. März war 21 Prozent niedriger als in der gleichen Woche im Jahr 2019.
  • In Bergamo ist die NO2-Verschmutzung in den letzten vier Wochen stetig zurückgegangen. Die durchschnittliche Konzentration in der Woche vom 16. bis 22. März war um 47 Prozent niedriger als in der gleichen Woche des Jahres 2019.
  • In Rom waren die durchschnittlichen NO2-Konzentrationen der letzten vier Wochen 26-35 Prozent niedriger als in den gleichen Wochen des Jahres 2019.

Ähnliche Trends sind in anderen europäischen Städten zu beobachten, in denen in der Woche vom 16. bis 22. März Sperrmaßnahmen durchgeführt wurden:

  • In Barcelona gingen die durchschnittlichen NO2-Werte von einer Woche auf die nächste um 40 Prozent zurück. Im Vergleich zur gleichen Woche im Jahr 2019 betrug die Reduzierung 55 Prozent.
  • In Madrid gingen die durchschnittlichen NO2-Werte von einer Woche zur nächsten um 56 Prozent zurück. Im Vergleich zur gleichen Woche im Jahr 2019 betrug die Verringerung 41 Prozent.
  • In Lissabon gingen die durchschnittlichen NO2-Werte von einer Woche zur nächsten um 40 Prozent zurück. Im Vergleich zur gleichen Woche im Jahr 2019 betrug die Verringerung 51 Prozent.

Daten zur Luftqualität für Deutschland sind auf den Seiten des Umweltbundesamts (UBA) einzusehen. Daten für Europa (Up-to-date air quality data) können auf den Seiten der Europäischen Umweltagentur (EUA) ausgwertet werden.

Meta Infos
Stand der Information
30. März 2020
Weitere Informationen
Quelle
Eionet - European Environment Information and Observation Network (Eionet)
Land
Europa / EU
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte