Sie sind hier

Kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein (RAD.SH)

Leuchtturmprojekte und Best-Practice-Maßnahmen

Broschüre der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein
Broschüre der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein © RAD.SH 2017

33 Prozent der Bevölkerung in der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein (RAD.SH) vertreten

In etlichen Bundesländern haben sie sich Arbeitsgemeinschaften Fahrradfreundlicher Kommunen zusammengeschlossen, um kommunale Lösungen in gegenseitiger Unterstützung und Zusammenarbeit zu erzielen. Am 28. März 2017 fanden sich nun auch im hohen Norden zehn Gründungsmitglieder zusammen und riefen in Neumünster die Kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs in Schleswig-Holstein (RAD.SH) ins Leben. Finanziell unterstützt vom Land, konnten der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Landesverband Schleswig-Holstein, und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) Landesverband Nord, gemeinsam mit den Gründungskommunen die grundlegenden Strukturen des kommunalen Netzwerks schaffen, den Gründungsprozess vorbereiten und die kommissarische Geschäftsführung übernehmen.

Weitere Gemeinden, Städte und Kreise gesucht

Sobald der Verein über ausreichend finanzielle Mittel verfügt, wird er eine eigene Geschäftsstelle mit eigenem Personal einrichten. Seit der Gründung sind elf weitere Städte und Gemeinden der RAD.SH beigetreten. Damit sind bereits über 950.000 Einwohnerinnen und Einwohner des Landes oder über 33 Prozent der Bevölkerung im Verein vertreten. Und je mehr Mitglieder hinzukommen, desto wirksamer wird die Netzwerkarbeit für den Fuß- und Radverkehr. RAD.SH sucht weitere Gemeinden, Städte und Kreise, um gemeinsam noch schlagkräftiger den Fuß- und Radverkehr voranbringen zu können. Vom Land Schleswig-Holstein wünscht sich die Kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs die zügige Entwicklung der Radstrategie unter Einbindung der RAD.SH und auch sonst eine fruchtbare Zusammenarbeit.

RAD.SH - Wir teilen Erfahrungen

Die vorliegende Broschüre verdeutlicht die vielen Vorteile einer Mitgliedschaft in der RAD.SH und zeigt den einfachen Weg zum Beitritt in den Verein auf. Auf je einer Seite stellen sich 15 Mitglieder mit ihren Leuchtturmprojekten oder Best-Practice-Maßnahmen vor. Bereits diese Beispiele zeigen, dass sich Fuß- und Radverkehrsförderung nicht im Bau von Geh- und Radwegen erschöpft, sondern dass kommunikative Maßnahmen genauso wichtig und wirksam sind.

Inhalt der Broschüre

  • Unser Netzwerk - Kommunale Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Fuß- und Radverkehrs
  • Unser Antrieb - Die Ziele des Vereins
  • Fest im Sattel - Sieben gute Gründe für eine Mitgliedschaft in der RAD.SH
  • Gute Gründe, den Fuß- und Radverkehr zu befördern
  • Wir teilen Erfahrungen - Leuchtturmprojekte der Kommunen
  • Der erste Schritt - Mitglied werden in der RAD.SH
  • Bike+Ride-Anlage - Ein Angebot von NAH.SH
  • Ansprechpartner RAD.SH und in SH - Weiterführende Links
Meta Infos
Stand der Information
20. Dezember 2017
Weitere Informationen
Quelle
RAD.SH
Land
Schleswig-Holstein
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte