Sie sind hier

Einsatz von Markierungslösungen zur Sicherung des Radverkehrs

Leitfaden Markierungslösungen der AGFK Baden-Württemberg veröffentlicht

Leitfaden Markierungslösungen
Leitfaden Markierungslösungen © Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg (AGFK-BW) e. V.

Sicher Radfahren: Leitfaden Markierungslösungen der AGFK Baden-Württemberg

Radfahrstreifen, Schutzstreifen, Umweltspuren – es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, um den Straßenverkehr für Fahrradfahrer sicher zu gestalten. Markierungslösungen sind dabei häufig die schnell und kostengünstig zu realisierende Maßnahme, vor allem im Vergleich zu Bordsteinradwegen. Sie schließen Lücken in bestehenden Radverkehrsnetzen und steigern die Verkehrssicherheit. 

Mit der Fachbroschüre der AGFK-BW erhalten Verkehrsplanerinnen und -planer eine Übersicht über die wichtigsten Führungsformen für den Radverkehr. Der Leitfaden richtet sich an Fachleute in der Verwaltung und in Planungsbüros. Auch angrenzende Themen, wie beispielsweise die finanzielle Förderung und begleitende Kommunikationsmaßnahmen, werden dargestellt.

Inhalt des Leitfadens:

1. Einführung

  • 1.1 Zielsetzung und Zielgruppe
  • 1.2 Aktuelle Entwicklungen des Radverkehrs
  • 1.3 Abwägungsprozess zur Integration der Radverkehrsführung in den Straßenraum
  • 1.4 Grundlagen – Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) und Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA)
  • 1.5 Führungsformen des Radverkehrs – Trennen oder Mischen?
  • 1.6 Vor- und Nachteile von Markierungslösungen
  • 1.7 Wahl der Radverkehrsführung
  • 1.8 Dimensionierung der Radverkehrsanlage

2. Grundlegende Sicherungselemente

  • 2.1 Furtmarkierungen
  • 2.2 Sicherheitstrennstreifen

3. Radfahrstreifen

  • 3.1 Sicherungsprinzip
  • 3.2 Einsatzbereiche
  • 3.3 Dimensionierung
  • 3.4 Geschützter Radfahrstreifen (Protected Bike Lane)

4. Schutzstreifen

  • 4.1 Sicherungsprinzip
  • 4.2 Einsatzbereiche
  • 4.3 Dimensionierung

5. Gemeinsame Führung von Rad- und Busverkehr (Umweltspur)

  • 5.1 Sicherungsprinzip
  • 5.2 Einsatzbereiche
  • 5.3 Dimensionierung

6. Weitere Planungselemente

  • 6.1 Führung an Querungshilfen
  • 6.2 Führung an Bushaltestellen
  • 6.3 Wahlfreie Führungen
  • 6.4 Markierungslösung auf mehrstreifigen Fahrbahnen

7. Markierungslösungen an Kreuzungen / Knotenpunkten

  • 7.1 Direktes Abbiegen
  • 7.2 Indirektes Abbiegen
  • 7.3 Vorgezogene Haltlinien des Radverkehrs an Vorfahrtstraßen
  • 7.4 Schleusen und Weichen
  • 7.5 Lichtsignalgeregelte Knotenpunkte
  • 7.6 Führung des Radverkehrs im innerörtlichen Kreisverkehr

8. Erfolgsfaktor Kommunikation

9. Finanzierung / Förderung

10. Literatur

11. Impressum

Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V. (AGFK-BW) c/o NVBW – Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg mbH // Inhalt: Stadt- und Verkehrsplanungsbüro Kaulen (SVK) // An der Erarbeitung des Leitfadens haben die AGFK-Mitglieder Karlsruhe, Lahr, Leonberg, Mannheim und Pforzheim, das Ministerium für Verkehr und die AGFK-Geschäftsstelle bei der NVBW mitgewirkt. // Layout: tippingpoints GmbH, Bonn // Stand: November 2019

Meta Infos
Stand der Information
19. Dezember 2019
Weitere Informationen
Quelle
Arbeitsgemeinschaft Fahrrad- und Fußgängerfreundlicher Kommunen in Baden-Württemberg e. V.
Land
Baden-Württemberg
Handlungsfelder NRVP
Fahrradthemen
Schlagworte