Sie sind hier

Emissionsfrei Mobil

Leitfaden "Fahrradfahren für Alle ermöglichen"

Leitfaden Fahrradfahren für Alle ermöglichen
Leitfaden Fahrradfahren für Alle ermöglichen © Deutscher Evangelischer Kirchentag e. V.

Mit dem Fahrrad mobil sein – auch mit Einschränkung! Aber wie können barrierefreie Angebote auf Veranstaltungen und in Projekten organisiert werden?

Anlass des Leitfadens war die Umsetzung des Projektes "Emissionsfrei Mobil" auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart vom 3. bis 7. Juni 2015. Bei der fünftägigen Großveranstaltung mit über 600.000 Besuchern wurde erstmals der Verleih von Tandems für Menschen mit Sehbehinderung oder Gleichgewichtsstörung sowie ein Fahrdienst mit Rikschas und Rikschas, die für Rollstühle geeignet sind, getestet.

Der im Februar 2016 veröffenlichte Leitfaden möchte Leserinnen und Leser ermutigen, allen Menschen – auch mit Mobilitätseinschränkungen – das Fahrradfahren zu ermöglichen. Die Broschüre bietet einen guten Überblick, wie entsprechende Angebote zum Beispiel für Veranstaltungen entwickelt und organisiert werden können.

Praktische Tipps zeigen, was es bei der Planung und Durchführung eines Fahrdienstes mit Fahrrädern zu beachten gibt und stellt die vielfältigen Fahrradtypen und Einsatzmöglichkeiten vor.

Der Leitfaden richtet sich an Veranstalter und Institutionen aber auch an Personen, die die Nutzung von Fahrrädern fördern möchten oder inklusive Lösungen für aktuelle Herausforderungen entwickeln wollen. Der Leitfaden will dazu einladen, die Frage der sozialen und ökologischen Nachhaltigkeit integrativ und nicht als Gegensatz zu denken.

Die Hinweise richten sich insbesondere an private, ehrenamtliche oder institutionelle Nutzer und Nutzerinnen von Fahrrädern, daher wird im Leitfaden von Fahrradrikscha und nicht – wie bei kommerziellen Einsatzzwecken – von "Fahrradtaxis" oder "Velotaxis" gesprochen.

Einen Schwerpunkt des Leitfadens bilden Mobilitätsangebote, die kollaborativ, also gemeinsam und gemeinschaftlich genutzt und erfahren werden können. Dazu gehören Tandems und Rikschas, bei denen es einen Piloten und einen Co-Piloten gibt, bzw. eine lenkende und eine mitfahrende Person. Gerade diese Fahrzeuge sind besonders geeignet für Menschen, die nicht alleine Fahrrad fahren können.

Als Vorreiter in der Durchführung von barrierefreien Veranstaltungen möchte der Kirchentag mit diesem Leitfaden sein Wissen weitergeben und veranschaulichen, dass eine fahrradfreundliche Veranstaltung nicht beim herkömmlichen Zweirad halt machen muss. Bisher ist die (bereits bestehende) Vielfalt an unterschiedlichen Fahrradtypen nur einem Fachpublikum bekannt.